Freundschaften schließen

Lela SachsGeschätzte Lesezeit 7 min.
Veröffentlicht Geändert
Freundschaften schließen | Travel-Tipps High School

Als Austauschschüler findest du schnell neue Freunde! Anfangs ist es vielleicht schwer, Mitschüler in einer Fremdsprache anzusprechen, aber das legt sich. Sobald du dich traust und erste Freundschaften schließt, merkst du, wie leicht es ist.

Du wirst sehen, dass ein Teil der Freundschaften auch hält, wenn du wieder zurück in Deutschland bist – manche sogar ein Leben lang. Snapchat, Instagram und Co. machen es dir ziemlich leicht, Kontakt zu halten. Aber selbst, wenn du nur Freunde auf Zeit gefunden hast, die Erlebnisse mit ihnen werden dir immer in Erinnerung bleiben.

Freundschaften mit Austauschschülern

Freundschaften mit anderen Austauschschülern zu schließen ist oft sehr einfach. Das gemeinsame Abenteuer Schüleraustausch schweißt zusammen und verbindet. Ihr seid beide in einem fremden Land, teilt Probleme wie Heimweh, Sprachschwierigkeiten und die Eingewöhnung in eine neue Familie. Ein gemeinsames Gesprächsthema ist schnell gefunden und kann euch bei der ersten Zeit im Ausland über manches Heimweh hinweghelfen.

Allerdings solltest du dich nicht nur mit anderen Austauschschülern anfreunden. Die Begegnung mit den Eniheimischen eröffnet dir die neue Kultur, das Land und die Menschen besser kennen zu lernen. Außerdem bekommst du oft tolle Insider-Tipps und entdeckst Orte, die dir sonst verborgen geblieben wären.

Beratung zu deinem Auslandsjahr

Du hast Fragen zu deinem Schüleraustausch? Wir haben die Antworten und freuen uns darauf, dich kennenzulernen! Lass uns gemeinsam dein einzigartiges Auslands-Abenteuer planen.

Aller Anfang ist schwer

Freundschaften mit Einheimischen sind oft etwas schwieriger aufzubauen als mit gleichgesinnten Austauschschülern. Und dabei geht es um mehr als nur das simple Verstehen. Die einheimischen Schüler haben meist schon ein festes soziales Umfeld und einen Freundeskreis. Um hier Teil des Ganzen zu werden, brauchst du Eigeninitiative, Mut und eine gute Portion Durchhaltevermögen.

Suche nach Gemeinsamkeiten!

Gemeinsamkeiten zu suchen und zu finden, ist die beste Möglichkeit, um miteinander ins Gespräch zu kommen: Dein Mitschüler interessiert sich genau wie du für Basketball? Frag doch einfach, ob ihr euch mal zusammen ein Spiel anschaut. Eine Mitschülerin ist im Fotografie-Club und du hast auch Interesse? Frag sie doch, ob sie dich mal mitnehmen kann.

Ergreife die Initiative! Denn deine Mitschüler haben wahrscheinlich schon einen festen Freundeskreis und sind nicht auf neue Freunde angewiesen, im Gegensatz zu dir. Wenn dir jemand sympathisch ist, trau dich, ihn oder sie anzusprechen, um gemeinsam etwas zu unternehmen. Das sollte zu Anfang am besten irgendetwas kleines sein, wie zusammen Mittagessen oder sich im Eiscafé treffen. Für solche kleinen Dinge hat jeder Zeit, während ein zeitintensiver Tagesausflug doch eher von langer Hand geplant sein will. Ach ja, lass’ dich auch von einem »nein« nicht gleich entmutigen, sondern sag einfach »Dann vielleicht beim nächsten Mal!«

Schüleraustausch rund um die Welt

Wie viel kostet eigentlich so ein Auslandsjahr? Und wo kann ich überall hin? Sieh dir unsere Preisliste für alle Gastländer an und stürze dich in die Qual der Wahl.

Eine Einladung immer annehmen!

Am Anfang ist es vorteilhaft, keine Einladung abzulehnen. Wenn keine wirklich wichtigen, anderen Termine dagegen sprechen und deine Gastfamilie einverstanden ist, nimm jede Einladung an. Selbst wenn es eine Aktivität ist, die dir nicht besonders gefällt, ist es eine gute Gelegenheit, mit neuen Leuten ins Gespräch zu kommen. Sei offen für Neues! Du wirst zum Tennisspielen eingeladen, hast das aber noch nie gemacht? Anstatt zu sagen »Nein, ich kann kein Tennis spielen« sag lieber »Cool, das wollte ich schon immer mal ausprobieren.«

Eine positive Einstellung und Offenheit für Neues machen dich sympathisch. Und Leute, die sympathisch sind, werden eben öfter eingeladen. So einfach ist das! Wenn du einmal keine Zeit hast, bedank dich trotzdem für die Einladung und sag, dass du das nächste Mal auf jeden Fall dabei bist. Das signalisiert dem Gegenüber, dass du grundsätzlich Lust hast und erhöht die Chancen, dass du beim nächsten Mal wieder gefragt wirst.

Immer nach der Handynummer fragen

Wenn du einen Jungen oder ein Mädchen, mit dem du gerne befreundet wärest, kennengelernt hast, vergiss nicht, ihn oder sie nach Kontaktdaten zu fragen. Mit einem einfachen »Gib mir doch deine Handynummer, dann können wir bald eine neues Treffen ausmachen.« stellst du sicher, dass ihr euch nicht aus den Augen verliert. Du kannst neue Freunde beispielsweise zu dir nach Hause einladen, um gemeinsam zu kochen oder einen Film zu schauen.

Aber nicht vergessen: Frag deine Gasteltern vorher um Erlaubnis! Ein Treffen zu Hause ist um einiges persönlicher als nur die Mittagspause in der Schule gemeinsam zu verbringen und kann deine Freundschaft intensivieren.

Partys sind echte Freunde-Fundgruben!

Eine weitere gute Möglichkeit neue Bekanntschaften zu schließen, sind Freunde von Freunden. Wenn du bereits ein paar Freundschaften geschlossen hast, bietet es sich an, bei einer Party oder einem Ausflug auch deren Freunde kennenzulernen. So lässt sich dein Freundeskreis – sozusagen nach dem Schneeball-Prinzip – ganz einfach erweitern.

Weitere Chancen neue Leute zu treffen bieten sich in der Schule, in Clubs, Sportteams oder den Pausen. Aber auch in der Freizeit auf Partys, Unternehmungen und im Alltag kannst du mit Menschen, die dich interessieren, ins Gespräch kommen. Vielleicht bringst du den Nachbarn einfach ein paar deutsche Süßigkeiten vorbei! Und schon hast du einen Kontakt, der sich zu einer Freundschaft entwickeln kann.

Dinge, bei denen du Freunde finden kannst

Hier sind ein paar Beispiele von Aktivitäten, die du zusammen mit Freunden oder Bekannten unternehmen kannst oder bei denen du möglicherweise neue Freunde kennenlernst:

  • Kino

  • Schwimmbad

  • Schlittschuhlaufen

  • Bowling

  • Zusammen Kochen

  • DVD-Abend

  • Minigolf

  • Karaoke

  • Ein Football-/Basketballspiel o.ä. besuchen

  • Strand/ See

  • Park

  • Sport (z.B. Joggen, Tennis)

  • Konzert

  • Shopping

  • Eis essen

  • Bar/ Café

Hab ein wenig Geduld!

Freundschaften lassen sich nicht über Nacht aufbauen, es braucht Zeit, Geduld und Durchhaltevermögen. Sei darauf vorbereitet, auch mal eine Absage auf eine Einladung zu kassieren. Aber lass dich davon nicht entmutigen. Es ist nicht immer leicht Freunde zu finden, aber der Aufwand wird mit kostbaren Momenten und Erlebnissen entlohnt, an die du später gerne zurückdenken wirst.