Tipps für dein Auslandsjahr: Take the opportunity dude!

Take the opportunity dude | Travel-Tipps High School

Das Reisen und vor allem das Reisen in die Fremde ist immer eine Mutprobe. Ein großes Abenteuer, das einen täglich auf die Probe stellt. Du musst Entscheidungen treffen können und vor allem wollen. Das erste Mal wirklich auf dich allein gestellt zu sein heißt auch, den Mut und den Willen zu haben, den Sprung ins kalte Wasser des Unbekannten zu wagen.

Trau dich, das Unbekannte mit offenen Armen zu empfangen, anstatt es abzulehnen. Genieße und toleriere das Fremde, anstatt dich selbst dem Kulturschock auszuliefern. Das sind nur ein paar der Dinge, die als Schlüssel für eine unvergessliche Zeit gelten. Ein Schüleraustausch lässt dich das Leben schätzen und wird deinen Horizont um einige Erfahrungen erweitern.

Wir haben 10 Tipps für dich zusammengestellt, die dir zeigen wie du das Beste aus deiner begrenzten Zeit im Ausland herausholst:

1. Nutze jede Gelegenheit, die dir dein Schüleraustausch bietet

Kennst du dieses Gefühl, wenn du über einen bestimmten Moment nachdenkst und dich fragst, was passiert wäre, wenn du genau diese eine Entscheidung nicht getroffen hättest? »Ich hätte niemals mein neues Lieblingslied gefunden, wenn ich es nicht in genau dem Laden gehört hätte...«

Wenn du dich für das »Abenteuer Ausland« entscheidest, ist es ganz genau das gleiche Prinzip. »Hätte ich Englisch in einer anderen Klasse gehabt, hätte ich niemals meine beste Freundin kennengelernt!«

Jede Chance, die dir gegeben wird, hat es verdient, genutzt zu werden. Du weißt nie, was daraus wird oder was sich das Schicksal dabei gedacht hat. Ob du den besten Abend deines Lebens haben wirst oder in genau dem Club deinen zukünftigen besten Freund findest? Wer weiß. Nur du kannst es herausfinden, wenn du dich dafür entscheidest. Nimm jede Chance wahr, du weißt nie, was daraus werden kann!

2. Schätze die kleinen Dinge des Lebens

Das Leben besteht aus tausend kleinen Momenten, zusammengesetzt zu einem großen Abenteuer. Damit das Abenteuer jedoch entstehen kann, musst du dir den kleinen Dingen bewusst werden und diese schätzen lernen. Wenn dein kleiner Gastbruder deine Hand nimmt oder du es endlich schaffst, das eine Wort richtig zu sagen, das du seit Wochen versuchst, richtig auszusprechen, dann genieße es. Denn die schönste Zeit im Leben sind die kleinen Momente, in denen du spürst, du bist zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

3. Sag »Ja« zu neuen Dingen & sammle wertvolle Erfahrungen in deinem Auslandsjahr

Dein Gastvater möchte dir beibringen, wie du sein Lieblingsgericht kochst? Einer deiner Freunde möchte dir zeigen, welchen Sport er liebt? Probiere es aus! Das Schlimmste, was dir passieren kann, ist, dass es dir nicht gefällt. Selbst wenn du dich in einer neuen oder fremden Situation wiederfinden solltest, ist es die Erfahrung definitiv wert.

4. Mach dir keine Sorgen um Sprachbarrieren

Über die berühmten »language barriers« wirst du mit Sicherheit, das ein oder andere Mal stolpern, denn niemand ist in einer fremden Sprache von Anfang an perfekt. Und das ist auch gut so, denn der Teil des Erlernens ist mit einer der spannendsten. Wenn du Zeit investierst und Neugierde mitbringst, wird sich das Ergebnis immer auszahlen.

Dein Auslandsjahr ist die Gelegenheit, die Sprache vor Ort im Alltag zu lernen und nicht nur im Klassenzimmer in der Schule. Du wirst sehen, sobald du dich verständigen kannst, öffnen sich neue Türen, die dein »Abenteuer Ausland« bereichern werden – sei mutig!

5. Geh nach draußen und lass das Leben auf dich zukommen

Heimweh, Probleme und das Verlangen, mit der eigenen Familie zu reden und das heimische Gefühl des Vertrauens zu spüren – welcher Austauschschüler kennt das nicht?

Am liebsten würde man mit vertrauten Menschen in der Heimat skypen oder whatsappen. Doch in der Situation wird der ständige Kontakt nach Hause dein Heimweh nur schlimmer machen. Verschwende deine kostbare Zeit im Gastland nicht online, denn es gibt viel zu viel zu entdecken – außerhalb des World Wide Web. Geh raus und erlebe Abenteuer, so kann es die Zeit deines Lebens werden.

6. Integriere dich in das Leben deiner Gastfamilie

Deine Gastfamilie ist mit einer der wichtigsten Bausteine für eine gute Zeit im Ausland. Deshalb ist es extrem wichtig, eine gute Beziehung zu deiner Gastfamilie aufzubauen, denn auch sie soll von deiner Anwesenheit profitieren. Bring ihnen deine Kultur näher und zeige ihnen die Traditionen und Bräuche aus deiner Heimat. Vielleicht kocht ihr einfach mal ein typisch deutsches Gericht zusammen. Deine Gasteltern sind während dieser Zeit für dich verantwortlich und für dich da. Sei höflich und dankbar, dann baut sich automatisch eine gesunde Beziehung auf.

Auch der riesige Vorteil, unter Einheimischen im Land zu leben, sollte nicht vergessen werden. Die Familie kann dir Orte zeigen, die du vielleicht sonst (als Tourist:in) nie sehen würdest.

7. Schätze die kulturellen Unterschiede in deinem Gastland

Ist es nicht wunderbar, wie viel Diversität es zwischen Ländern und deren Kulturen gibt? Doch weißt du, was noch viel schöner ist? Die Dinge, welche Kulturen verbinden! Und genau deswegen hast du den großen Schritt ins Ausland gewagt. Schätze und respektiere die Kultur der anderen, denn dadurch kannst du das kulturelle Leben aus verschiedenen Blickwinkeln kennenlernen. Mit Toleranz durchbricht man die Grenzen der kulturellen Missverständnisse. Getreu dem Motto »Es ist nicht schlechter – es ist einfach anders« wirst du eine unvergessliche Zeit im Ausland verbringen.

8. Hab keine Angst, Fehler zu machen

Jeder Austauschschüler wird irgendwann mal einen Fehler machen. Sei es, sich zum Abendessen zu verspäten oder den Geburtstag der Gastmutter zu vergessen. Hab keine Angst davor, diese Fehler zu machen und aus ihnen zu lernen – dadurch wächst du umso mehr. Niemand ist perfekt und niemand wird sich von Anfang an komplett in der neuen Situation problemlos zurechtfinden. Versuche es! Denn es zu versuchen und dabei auch mal Fehler zu machen ist besser, als es gar nicht zu probieren.

9. Zögere nicht zu fragen

Eins gilt für alle Austauschschüler: Du kannst nie zu viele Fragen haben, nie zu viel nicht verstehen und nie zu viel wissen wollen. Zeige Neugierde am Leben, am Gastland und an der Kultur. Frag nach, wenn dir etwas unklar ist. So kommst du nicht nur ins Gespräch und knüpfst Kontakte, sondern lernst auch noch dazu.

10. Gib nicht auf - Niemals!

Ein Auslandsaufenthalt ist Arbeit. Anstrengend. Kräfte raubend. Nervenaufreibend. Manchmal wird es Situationen geben, in denen du daran zweifelst, ob es das Richtige war. Ob es nicht leichter wäre, einfach nach Hause zu fliegen. Endlich wieder die beste Freundin in die Arme zu schließen oder endlich das geliebte Lieblingsessen der Oma wieder zu genießen.

Doch der einfache Weg ist oft nur die bequemste Lösung. Und das ist wahrscheinlich der wichtigste Tipp, den wir dir mitgeben können: Gib niemals auf. Niemals! Du hast den Mut gehabt, die Entscheidung zu fällen, überhaupt ins Ausland zu gehen. Deswegen glauben wir ganz fest daran, dass es eine Lösung für deine Probleme geben wird.

Erinnere dich immer daran, wie wertvoll diese Zeit eigentlich ist und dass eben nicht jede:r die Chance dazu hat. Früher oder später wirst du stolz auf dich sein, die harten Zeiten gemeistert zu haben. Doch vor allem wirst du stolz auf deine Entwicklung sein. Denn diese wird dich dein Leben lang begleiten.