Schule in Australien: Das Schulsystem Down Under

Schulalltag in Australien | Travel-Tipps Australien

Das Schulsystem in Australien gilt als eines der modernsten der Welt. In einer australischen Schule beginnt der Unterricht um ca. 8.30 Uhr und endet um ca. 15.30 Uhr. Allein daran zeigt sich schon, dass die australischen Schüler:innen einen Großteil des Lebens in der Schule verbringen und somit besonders darauf geachtet wird, ein vielfältiges Freizeit- und Sportangebot in den Alltag zu integrieren. Aber wie läuft solch ein Schulalltag ab? Was unterscheidet ihn vom deutschen Schulalltag? Und warum gehen die australischen Schüler:innen viel lieber zur Schule?

Wie sieht ein typischer australischer Schultag aus?

Wie bereits oben erwähnt, gehst du beim Schüleraustausch in Australien ca. sieben Stunden am Tag zur Schule. Doch was genau machen und erleben die Schüler:innen in der Zeit? Gehen wir den australischen Schultag einmal Schritt für Schritt durch!

Der Morgen startet mit einer sanften Unterrichtsstunde

Der Schulalltag beginnt in vielen Schulen mit einer »Orientationtime«, das heißt mit einer Klassenstunde, in welcher zunächst die Anwesenheit aller Schüler:innen geprüft wird und allgemeine Themen besprochen werden können. Diese Stunde dient als sanfter Einstieg für viele Schüler:innen am Morgen und bietet dir die Möglichkeit, dich bereits vor dem Unterricht mit Freund:innen und Klassenkamerad:innen auszutauschen.

Schüleraustausch Australien

Besuche ein Land, das alle in seinen Bann zieht. Großstadtleben in Sydney oder das wilde Outback am anderen Ende. Lerne eine neue Art zu leben kennen und fühl dich frei.

Anschließend beginnt der »wahre« Unterricht mit einer Doppelstunde vor »Recess«, der ersten Pause. Diese dauert ähnlich wie in Deutschland ca. 20 Minuten, bevor eine weitere Doppelstunde folgt. Die durchschnittliche Stunde des australischen Schulalltags ist ca. 45 bis 55 Minuten lang, das heißt, die Doppelstunde bringt 90 bis 110 Minuten Unterricht am Stück ohne Pause.

Nachmittags ist um 15.30 Uhr Schluss

Bevor es nach dem Mittagessen, »Lunch«, in die dritte Doppelstunde des Tages geht, hast du meist etwa eine Stunde Zeit für ein gemeinsames Mittagessen oder um dir einen kleinen Snack im schuleigenen »Tuck Shop« zu kaufen. Dies ist eine Art kleiner Kiosk oder Büdchen, an dem du Burger, Hotdogs, Pommes oder ganz typisch australische »Meat Pies« kaufen kannst. Nach der dritten Doppelstunde des Tages endet der offizielle Unterricht gegen 15.30 Uhr.

Sport spielt eine große Rolle

Im Anschluss an den offiziellen Unterricht hast du oft zahlreiche Möglichkeiten, dich in den unterschiedlichen Schulteams sportlich zu verausgaben. Sport nimmt einen besonderen Teil des Schulalltags ein, sodass es auch entsprechend viele Sportplätze auf dem Schulgelände gibt, manchmal sogar ein Fitnessstudio oder Schwimmbad, um die Schüler auch nachmittags genügend zu fördern.

Einmal im Monat kommen alle zusammen

Einmal im Monat versammeln sich alle in der »Assembly Hall« der Schule. Während der Veranstaltung spricht der Schulleiter bzw. die Schulleiterin aktuelle Themen an. Es gibt besondere Vorträge und Schüler:innen werden für außergewöhnliche Leistungen geehrt. Dieses Event ist besonders für dich als Austauschschüler:in ein ganz besonderes Erlebnis, weil die Atmosphäre einer solchen schulischen Vollversammlung eine ganz besondere ist. Alle Schüler:innen sitzen dort in ihrer Schuluniform und man selbst ist ein Teil der Schule. Alle unserer Austauschschüler:innen haben immer wieder beeindruckt davon gesprochen, wie besonders diese Situation für sie war.

Unterschiede zum deutschen Schulalltag?

Auf den ersten Blick erweckt das australische Schulsystem den Eindruck, dass es sich grundlegend gar nicht allzu dramatisch vom deutschen unterscheidet. Wenn man jetzt einmal von der Vorstellung ausgehen würde, wie der deutsche Schulalltag aussehen würde, wenn wir noch immer das G9- und nicht das G8- System hätten, dann wären sich die zwei Schulsysteme wohl noch viel ähnlicher. Die grundlegenden Strukturen der Schulsysteme sind relativ gleich.

Unterschiede gibt es bei dem Fächerangebot, den Pausenaktivitäten, die von der Schule gegebenen Möglichkeiten im Bereich Sport und Freizeit sowie bei der Essensauswahl in den Pausen. Besonders hervorzuheben ist die positive Einstellung der Schüler:innen zur Schule und deren Einfluss auf den Schulalltag. Wahrscheinlich bedingt das eine das andere.

Schüleraustausch Australien

Mache mit einem Auslandsjahr in Australien eine unvergessliche Reise und sammle einzigartige kulturelle Erfahrungen. Finde neue Freunde und erweitere deinen Horizont.

Fächer: Fremdsprachen, Mathematik, Reifenwechsel und mehr

Der Lehrplan in Australien ist breit gefächert und umfasst Fächer wie Englisch, Mathematik, Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Kunst und Sport. Selbstverständlich stehen auch Fremdsprachen auf dem Programm. In höheren Schuljahren haben die Schüler:innen die Möglichkeit, bestimmte Fächer zu wählen. Schon gewusst? In vielen Schulen lernen die Schüler:innen auch ganz lebenspraktische Dinge wie das Wechseln von Autoreifen.

Schuluniform sowie Kosten des Schulbesuchs

Die meisten Schulen, sowohl öffentliche als auch private, haben strenge Uniformrichtlinien. Schuluniformen fördern Gleichheit und Gemeinschaftsgefühl und dienen auch der Identifikation mit der Schule. Die spezifische Uniform kann von Schule zu Schule variieren, aber sie umfasst in der Regel Hemden, Hosen, Röcke oder Kleider sowie oft auch Schulsportkleidung.

Spaß, Einsatzbereitschaft und auch Ehrgeiz

Wie du bereits in unseren Artikeln über die Kurswahl und das Schulsystem lesen konntest, zeichnet das australische Schulsystem vor allem die vielen »Outdoor and Outside of School Offers« in der Freizeit aus. Du bist während der Schulzeit, aber auch während des Nachmittags in der Lage, dich sowohl sportlich, musisch oder auch künstlerisch herauszufordern und zu verausgaben. Diese Möglichkeiten steigern grundsätzlich die Einstellung der Schüler:innen gegenüber der Schule und kreieren eine positive Atmosphäre, die von Spaß, Einsatzbereitschaft und auch Ehrgeiz geprägt ist.

Das wird auch deine Eltern begeistern: In Australien hat die Durchschnittsklasse 18 Schüler:innen – und sechs Laptops oder Computer. Kein Wunder: Auch deine Betreuung durch die Lehrer:innen ist viel intensiver.

Der Schulalltag in Australien ist sehr angenehm und abwechslungsreich – nicht nur wegen der individuell wählbaren Fächer und der vielen Sportaktivitäten. Doch das Wichtigste ist, dass auch bei all dem Spaß und der positiven Einstellung trotzdem die Leistung der Schüler:innen und die Erfolge im Vordergrund stehen und gefördert werden.

Also freut euch, Schule in Australien macht Spaß!

FAQs – Häufig gestellte Fragen zum Schulalltag in Australien

Weitere interessante Artikel

Quiz: Wie entscheide ich mich für ein Gastland?
21.06.2021

Quiz: Wie entscheide ich mich für ein Gastland?

Den High School Spirit der USA erleben oder die Natur Irlands genießen? Plane einen perfekten Tag und wir sagen, wohin dein Auslandsjahr gehen soll.

Weiterlesen
5 Gründe, warum du ein Auslandsjahr machen solltest
21.06.2021

5 Gründe, warum du ein Auslandsjahr machen solltest

Warum sollte ich einen Schüleraustausch machen? Wir verraten dir 5 Gründe, weshalb ein Austauschjahr sinnvoll sein kann.

Weiterlesen
My Time in Australia
25.03.2020

My Time in Australia

Ich bin Miriam. Seit ich klein war träumte ich davon nach Australien zu gehen, da mich der typisch australische Lifestyle schon immer fasziniert hat.

Weiterlesen
Das Jahr, das mein Leben auf den Kopf stellte
25.03.2020

Das Jahr, das mein Leben auf den Kopf stellte

Nach jahrelangem Nerven konnte ich meine Eltern endlich dazu überreden – und endlich hieß es: Goodbye Germany, G‘day Straya!

Weiterlesen
Küste Australines
25.03.2020

Mein Leben im Sunshine State

Schon von klein auf war es mein Traum, einmal in meinem Leben Australien zu besuchen und an diesem Tag kam ich diesem Traum ein gutes Stück näher.

Weiterlesen
See you later Sydney
20.03.2020

See you later Sydney

Es war an der Zeit zu entscheiden auf welchen Kontinent ich das bevorstehende halbe Auslandsjahr verbringen würde. Ich wählte Australien!

Weiterlesen