Spring Break am Strand

Geschätzte Lesezeit 4 min.
Veröffentlicht Geändert
Spring Break am Strand

Von Wisconsin nach Florida ging es für Selina während ihres Auslandsjahres. Warum ihr Spring Break-Trip so wichtig für sie ist, erzählt sie uns hier.

Vom kalten Wisconsin ins warme Florida ging es für Selina während ihres Auslandsjahres in den USA im Schuljahr 2020/21. Warum ihr »Spring Break«-Trip so wichtig für sie ist und warum ihr die kleinen Momente ihres Aufenthalts besonders in Erinnerung bleiben, das erzählt sie uns in unserer Jubiläumsreihe »25 Auslandsmomente«.

Letztes Jahr ging mein Traum in Erfüllung, denn ich habe das Schuljahr 2020/21 im Mittleren Westen der USA, genauer gesagt in Wisconsin, verbracht. Dort habe ich viele Freunde, eine zweite Familie und ein zweites Zuhause gefunden. Wenn ich über meine Zeit im Ausland nachdenke, fällt es mir echt schwer, mich für ein Highlight zu entscheiden, da wirklich das ganze Jahr an sich und die Tatsache, dass ich ein amerikanischen Teenager-Leben führen konnte, ein riesengroßes Highlight war. Zu den schönsten Momenten, die ich erlebt habe, gehört aber mein »Spring Break«-Trip.

Anfang März hatten wir eine Woche Ferien und ich bin mit meiner Gastmutter, meinen beiden Gastschwestern und noch drei weiteren Freundinnen nach Florida geflogen, da wir beschlossen hatten, dem kalten Winter für ein paar Tage zu entfliehen. Alleine die Anreise war schon gefüllt von magischen Momenten, zum Beispiel als wir nach unserem Zwischenstopp in Chicago wieder im Flugzeug saßen und die Stadt von oben mit den ganzen leuchtenden Lichtern sehen konnten. Es war schon nachts und der Anblick war so schön, dass ich diesen Moment definitiv nie vergessen werde!

Als wir spät abends dann in Orlando gelandet sind, fuhren wir nur noch zu unserer Unterkunft und sind alle müde ins Bett gefallen. Die nächsten Tage sind wir dann immer zu verschiedenen Stränden gefahren, wie zum Beispiel dem bekannten Cocoa Beach. Wir hatten viel Spaß am Strand, egal ob wir uns einfach nur gesonnt haben, ins Wasser gegangen sind oder Spiele gespielt haben. Wir alle genossen einfach die Wärme, nachdem wir -30°C aus Wisconsin gewohnt waren. Neben vielen verschiedenen Stränden hatten wir auch einen botanischen Garten und den Disney Boardwalk auf dem Programm. Auch diese zwei Erlebnisse waren sehr cool!

Eine weitere Sache an diesem Trip, an die ich mich gerne erinnere, sind die Abendessen. Es waren kleine Momente, aber es sind diese, die besonders in Erinnerung bleiben. Jeden Tag hat jemand anderer von uns gekocht und als ich an der Reihe war habe ich Schnitzel mit Bratkartoffeln gemacht, sodass all meine Freunde etwas typisch Österreichisches kennenlernen konnten. An einem anderen Abend sind wir in ein Restaurant essen gegangen, um meinen Geburtstag zu feiern. Als Überraschung haben mir die anderen Kuchen als Dessert bestellt, worüber ich mich sehr gefreut habe. Warum mir diese Reise auch so viel bedeutet, ist, weil ich das Gefühl habe in dieser Woche mit meinen Freundinnen noch enger zusammen gewachsen zu sein, zum Beispiel durch die stundenlangen Gespräche, die wir teilweise bis tief in die Nacht geführt haben.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich diese Woche wahnsinnig genossen habe, nicht nur, weil Urlaub immer toll ist, sondern das schönste an der ganzen Reise war wirklich, dass ich so viel Zeit mit meinen Freundinnen verbringen konnte. Denn die Zeit vergeht viel schneller als man denkt und am Ende sind es die kleinen Momente, auf die es wirklich ankommt und an die man sich am liebsten zurück erinnern wird! All die Erfahrungen, die ich während meines Auslandsjahres machen konnte, sind unbezahlbar und ich werde für immer dankbar sein, diese Möglichkeit gehabt zu haben, denn noch nie hat mich ein Jahr so sehr bereichert wie dieses.

Eure Selina