Johanna hat ihren Koffer gepackt, das heimische Nest verlassen und den Sprung ins große Abenteuer gewagt. Gelandet ist sie im Nordosten der USA: in Indiana. Hier hat sie nicht nur die Weltmetropole Chicago und den Michigansee in der Nähe, sondern auch eine tolle Familie gefunden, die mit ihr gemeinsam die USA entdeckt.

Wie alles begann

Hi, ich bin Johanna. Ich mache zurzeit mit Stepin ein Auslandsjahr in den USA. Alles hat damit angefangen, dass ich mich bei Stepin beworben habe und dann ging alles ganz schnell. Der Bewerbungsablauf war aufwendig, aber so aufregend, dass ich super viel Spaß daran hatte. Im Juni habe ich meine Gastfamilie bekommen und am 06.08.2018 ging es endlich los.

Los geht’s: Die New York Orientation

Ich war bei der New York-Orientation dabei und es war mit Abstand die beste Entscheidung, die ich hätte machen können. Ich habe super viele andere Austauschschüler aus der ganzen Welt kennengelernt. Wir hatten alle super viel Spaß zusammen und es war toll die aufregenden Tage in New York mit vielen Gleichgesinnten gemeinsam erleben zu können. Es ging zum Times Square, zur Freiheitsstatue und zum gemeinsamen Burger Essen im Hard Rock Cafe.

Wir hatten eine sehr schöne Zeit zusammen und man hat sich sofort sehr wohl gefühlt, da die Menschen, mit denen wir dort Zeit verbracht haben, genau das Gleiche durchgemacht haben wie wir und die gleichen Sorgen hatten. New York war ein super Start. Ich bin sehr glücklich darüber, die Orientation gemacht und all die tollen Menschen kennengelernt zu haben.

Orientation in New York

Meine neue Familie

Nach drei Tagen New York-Orientation ging es für mich endlich zu meiner Gastfamilie. Diese besteht aus einer Gastmutter, einem Gastbruder und einer Gastschwester. Außerdem leben wir zusammen mit vier Hunden. Wir leben in einer Kleinstadt in Indiana, die nur eine Stunde von Chicago entfernt liegt. Am Anfang war alles ganz aufregend. Ich hatte ein wenig mit dem Jetlag zu kämpfen, aber das war nach einigen Tagen auch wieder verschwunden.

Meine Gastfamilie hat mich sofort super lieb aufgenommen und wir haben schon alles Mögliche zusammen erlebt. Wir waren in einem Escape Haus, im Disneyland Florida und in den Universal Studios sowie im Musical »Hamilton« in Chicago. Wir sind also echt ganz schön viel unterwegs :-)

Die Gastfamilie ist für mich gemeinsam mit der High School der wichtigste Punkt im Auslandsjahr. Ich bin sehr dankbar, eine so tolle Gastfamilie bekommen zu haben. Das Warten hat sich gelohnt.

Familienausflug ins Disneyland Florida

Kleiner Tipp von mir
Es ist tatsächlich schon sehr besonders, wenn deine Gastfamilie so viel mit dir unternimmt. Aber es ist absolut keine Selbstverständlichkeit. Also sei offen für alles was kommt!

Meine High School

Ich bin auf einer High School mit etwa 3.000 Schülern. Sport ist an meiner Schule unglaublich wichtig. Football, Basketball, Softball, Tennis, Track and Field, Cross Country, Golf, Schwimmen, Fußball und Gymnastik werden von den Schülern und Schülerinnen meiner High School unterstützt. Außerdem gibt es auch viele Clubs – vom Sprachclub über Theater Club bis zum Debattierclub ist alles dabei. Die Clubs sind einer super Möglichkeit neue Leute kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen. Solltest du das eine oder andere noch nicht kennen: macht nichts. Probier es aus. Du kannst nur dazu lernen.

Chesterton High School
Meine High School

Once in a lifetime experience

Ein Auslandsjahr ist eine Chance, die man nur einmal im Leben hat. Ich persönlich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen. Als Austauschschüler lernt man sehr viel über sich selbst, über die neue Kultur und neue Menschen. Man macht Erfahrungen, die man sonst nicht gemacht hätte und man lernt Dinge, die ein Lehrer einem nicht beibringen kann.

Homecoming mit meinen Freundinnen

Und so geht es weiter…

Ich habe jetzt noch vier weitere Monate vor mir. Wir werden noch Spring Break haben, Ostern feiern und noch ein paar Geburtstage. Besonders freue ich mich auf Spring Break. Wir werden über diesen Zeitraum nach Arizona fliegen. Am Ende meines Aufenthaltes werden meine Eltern kommen und hier noch eine Woche mit uns leben, bis es für mich dann leider zurückgeht. Ich werde dich auf dem Laufenden halten, wie es mir nach meinem Auslandsjahr geht und wie die letzten Monate meines Aufenthaltes waren…

Eure Johanna

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here