Wenn das Fernweh groß ist, du aber gerade nicht in dein Traumland reisen kannst, dann wollen wir dir helfen, trotzdem ein bisschen Reisefeeling in deine eigenen vier Wände zu holen. Mit Musik, Rezepten und Filmempfehlungen wollen wir dir zeigen, wie dein fulminanter Fernweh-Abend zu Hause aussehen kann. Heute: das Land der unbegrenzten Möglichkeiten – die USA.

BORN IN THE USA – deine Fernweh-Playlist

Einen Abend lang das Fernweh für die USA so richtig ausleben – am besten geht das mit dem richtigen Soundtrack. In den Vereinigten Staaten wurden nämlich so einige Musikgenres geboren. Die sind fast so vielfältig wie das Land selbst.

Jazz und Blues stammen aus dem Süden des Landes und wurden anfangs besonders von afroamerikanischen Musikern gespielt. In den 1950ern wurde die Musikrichtung Rock’n’Roll durch Künstler wie Chuck Berry, Little Richard und Elvis Presley immer beliebter. Ein paar Jahre später wehte mit Folk-Künstlern wie Bob Dylan und Joan Baez ein frischer Wind durch die Musiklandschaft. In der Bronx, einem damals sozial schwachen Stadtteil von New York, ist Ende der 70er der HipHop entstanden. Und das sind nur ein Bruchteil der Musikgenres, die von den USA aus ihre Reise in die ganze Welt unternommen haben.

In unserer Fernweh-Playlist haben wir euch ein paar musikalische Highlights aus den letzten paar Jahrzenten zusammengestellt. Viel Spaß beim Hören!

ALL-AMERICAN DINER – dein Fernweh-Menü

Unbegrenzte Möglichkeiten soll es an deinem Fernweh-Abend auch auf deinem Teller geben – deswegen schlagen wir dir fürs Abendessen ein Menü vor, das du auch in jedem Roadside-Diner bestellen könntest: Burger und Pommes.

Hier hast du die freie Wahl – was auf deinen Burger kommt und was nicht, ist ganz dir überlassen. Ein klassisches Beef-Patty oder lieber ein veganer Burger, mit Gürkchen oder ohne, mit Jalapenos für einen scharfen Twist? Auf deinen Burger kommt nur das, was dir gefällt.

Pommes kannst du auch ganz einfach selber machen. Schneide ein paar festkochende Kartoffeln zurecht, lege sie auf ein Backblech und gib etwas Pflanzenöl darüber. Dann kommt das ganze ungefähr eine halbe Stunde bei 180° in den Ofen. Am Ende nach Belieben würzen (zum Beispiel mit Salz und Paprika-Pulver) und schon hast du eine leckere Beilage für deinen Burger.

Snacks dürfen natürlich auch nicht fehlen! Auf unserem Instagram-Kanal haben wir vor Kurzem Chocolate Chip Cookies gebacken – schau doch mal vorbei und probiere unser Rezept aus.

FROM BROADWAY TO THE HOLLYWOOD HILLS – dein Fernweh-Film

Nur einen einzigen Film aus der langen Geschichten der amerikanischen Filmindustrie auszuwählen, ist praktisch unmöglich. Von frühen Stummfilmstars wie Buster Keaton über die Goldenen Jahre von Hollywood bis heute ist in der US-amerikanischen Filmgeschichten für jeden Geschmack etwas dabei. Wir wollen heute trotzdem das unmögliche wagen und euch drei Vorschläge machen, wie ihr das Fernweh am besten auf euren Bildschirm holen könnt.

Popcorn darf bei einem ausgedehnten Filmeabend nicht fehlen!

1. Forrest Gump

»Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man kriegt.« Das ist im Fall von Hauptcharakter Forrest Gump besonders wahr: Er wird mit einer Lernschwäche und einem Wirbelsäulenleiden geboren und hat es im Leben alles andere als leicht. Trotzdem schafft er es, seinen eigenen unglaublichen Weg zu gehen und trifft im Laufe des Films auf allerlei historische Ereignisse und wichtige Persönlichkeiten, zum Beispiel Elvis Presley, John F. Kennedy und Richard Nixon.

Perfekt für dich, wenn: du Filme magst, die Comedy und Drama mischen, und du nebenbei noch ein bisschen über die US-amerikanische Geschichte lernen möchtest.

2. Hidden Figures

Wenn wir an die Raumfahrt denken, dann denken wir oft an Männer: Neil Armstrong und Buzz Aldrin zum Beispiel. »Hidden Figures« richtet das Scheinwerferlicht stattdessen auf drei afro-amerikanische Mathematikerinnen, die maßgeblich zum Erfolg der Apollo-Missionen der NASA beigetragen haben: Katherine Johnson, Dorothy Vaughan und Mary Jackson. Der Film beschäftigt sich mit den »unsung heroines« der Raumfahrt, hört dabei aber nie auf, optimistisch zu sein.

Perfekt für dich, wenn: du starke Frauenfiguren magst und ein Stück vergessene Geschichte entdecken möchtest

3. Hamilton

Ein Rap-Musical über einen der Gründerväter der USA? Klingt erstmal seltsam, ist aber eine richtige Sensation: »Hamilton« läuft seit 2015 am Broadway, hat seitdem einige Preise abgesahnt und ist jetzt für die ganze Welt online zu sehen. Die Geschichte um Alexander Hamilton wird modern mit Hip-Hop-Sounds und einem diversen Cast von Darstellern erzählt. Wie Komponist Lin-Manuel Miranda es beschreibt: »It’s a story of America then told by Amierca now«. Was kann es für deinen Fernweh-Abend besseres geben?

Perfekt für dich, wenn: du dir wünschst, in deinem Geschichtsbuch wären mehr Musicalnummern

Jetzt steht für deinen Fernweh-Abend alles bereit. Wir sagen: Guten Hunger und viel Spaß!


Wie fandest du unseren Artikel?


Vorheriger ArtikelOnce a Bulldog, always a Bulldog!
Nächster Artikel5 Gründe, warum du ein Auslandsjahr machen solltest
Wir von Stepin haben seit unserer Gründung tausenden jungen Menschen den Traum vom Auslandsaufenthalt erfüllt. Als erfahrener Reisespezialist sorgen wir dafür, dass du mit einem sicheren Gefühl in deine High School-Zeit starten kannst.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here