Top 10 Geheimtipps für Sydney

  • Top 10 Geheimtipps für Sydney
  • Top 10 Geheimtipps für Sydney
  • Top 10 Geheimtipps für Sydney
  • Top 10 Geheimtipps für Sydney
  • Top 10 Geheimtipps für Sydney

Mit 4,6 Millionen Einwohnern und jährlich bis zu 8 Millionen Touristen, ist Sydney die größte Stadt Australiens. Vor allem in den Sommermonaten strömen Unmengen von Menschen in die Metropole und bevölkern die Hauptstraßen, Plätze, Strände und Sehenswürdigkeiten. Nicht nur Einheimische sehnen sich dann nach einem ruhigen, sonnigen Platz weg von all dem Trubel, Stress und den Menschenmassen. Doch wo solltet ihr eure kostbare Zeit in einer der schönsten Städte der Welt verbringen, wenn ihr die Hauptattraktionen Sydneys schon gesehen habt?

Sydney im Sommer – Abseits der Touristenpfade

So schön und beeindruckend das Opera House und Bondi Beach auch sind, wer Sydney wirklich kennenlernen möchte, der muss sich auch mal abseits der üblichen Touristenpfade umschauen. Und da auch wir nach solchen Geheimtipps lange suchen mussten, wollen wir diese jetzt hier unbedingt mit euch teilen. Vielleicht verliebt ihr euch in diese Stadt ja genauso wie wir!

Sydney ist eine von den Metropolen, die bei Sonnenschein in den Sommermonaten zu strahlen beginnt. Es herrscht eine einmalige, urlaubsgleiche Atmosphäre, die sich leicht auf Besucher und Einheimische überträgt. Versucht dies bei eurer Planung zu berücksichtigen und den Trip in die Stadt nach Möglichkeit im Sommer zu machen. Und selbst wenn dies nicht möglich ist, dann macht das Beste aus dem Wetter (- auch wenn es schlecht ist -) und genießt die Zeit, die ihr in dieser wunderschönen Stadt habt!

sydney-map-neu-neu

1. Pylon Lookout

Pylon Lookout Sydney Harbour BridgeViele Einheimische und Touristen sind fasziniert von der Idee, dass man die Harbour Bridge besteigen kann. Voller Aufmerksamkeit und Bewunderung beobachtet man von allen Seiten Sydneys die winzigen schwarzen Punkte auf dem Bogen der Brücke – also die Menschen, die gerade an einer der beliebten Besteigungen teilnehmen. Doch wer sich dahingehend schon einmal informiert hat, wird wissen, dass solch eine Tour je nach Jahreszeit bis zu $370 AUD pro Person kosten kann. Für Backpacker also unbezahlbar.

Was würdet ihr davon halten, als Alternative für ca. $30 AUD auf dem südlichen Pfeiler der Brücke zu stehen? Der Pylon Lookout ist unser Geheimtipp Nr.1 und man erhält für relativ wenig Geld einen atemberaubenden Blick über den Hafen von Sydney, das Opera House und den Bogen der Harbour Bridge. Von dort aus kann man sich ausmalen, wie die Aussicht von ganz oben aussehen würde. Aber das wird wohl für die meisten Touristen eher ein Traum bleiben.

2. Picknick mit Blick auf Harbour Bridge und Oper

Schon beim Besuch der Sydney Opera fällt einem auf der gegenüberliegenden Uferseite unter der Harbour Bridge eine große Grünfläche auf. Nach einiger Recherche haben wir auch herausgefunden, wie man dort hinkommt.

Picknick im Park in SydneyUmgeben von einem normalen Wohngebiet in Ufernähe, ist dieses Plätzchen relativ weit weg vom Touristenstrom – also genau das Richtige, wenn man auf der Suche nach Ruhe ist. Mit etwas zu essen, zu trinken und ein einem Buch im Gepäck, könnt ihr auf dieser Grünanlage im Stadtteil McMahons Point ein Picknick in der Sonne nahe des nördlichen Endes der Harbour Bridge machen.

Tipp: Am besten gelangt ihr nach McMahons Point mit einer Fähre vom Circular Quay und einem anschließenden kurzen Fußweg. Als Alternative außerhalb der Fährfahrzeiten könnt ihr auch mit der Bahn auf die andere Uferseite fahren und von dort aus ca. 15 min laufen.

3. Olympischer Pool unter der Harbour Bridge

Habt ihr euch schon einmal vorgestellt, wie es wäre unter der Harbour Bridge zu schwimmen?

Olympic Pool, Harbour Bridge SydneyNeben dem Luna Park befindet sich an der nördlichen Seite der Harbour Bridge ein Salzwasser-Freibad mit einem olympischen 50m-Pool und Blick auf die Brücke. Was gibt es Cooleres als mit echten »Aussies«, die den Pool zu einem Großteil nutzen, am Wahrzeichen Sydneys ein paar Bahnen zu schwimmen? An heißen Tagen für relativ wenig Geld ein absolutes Muss!

4. Illoura Reserve

Wer den Blick auf die Harbour Bridge und Cockatoo Island mit etwas Abstand genießen möchte, der sollte nach Balmain East fahren und bei einem Picknick, einem Spaziergang oder auf einer Parkbank im Illoura Reserve die Zeit genießen. Der Park liegt fernab von Touristenströmen und bietet dem Besucher ein ruhiges, sonniges Plätzchen mit atemberaubender Aussicht.

Besonders zu empfehlen ist auch die Fährfahrt vom Cicular Quay dorthin. Die Anlegestelle am Illoura Reserve nennt sich »Balmain« und die Fahrt führt an vielen schönen Vororten Sydneys vorbei. Als Alternative erreicht man das Illoura Reserve auch in ca. 10 Minuten mit dem Auto von der Innenstadt aus.

5. Shark Island

Wolltet ihr schon einmal mitten im Hafen von Sydney stehen? Oder sitzen? Oder liegen?

Shark Island SydneyDann packt eure Picknick Sachen, nehmt die nächste Fähre zur Rose Bay und genießt die Zeit auf Shark Island, die sich inmitten des Hafens befindet. Erkundet die Insel, relaxt bei wunderschöner 360°-Aussicht oder erfrischt euch im kühlen Wasser. Besonders bei schönem Wetter ist die Insel auf jeden Fall eine Reise wert!

Auf die Insel kann man mit vielen unterschiedlichen Fähranbietern gelangen. Bei den meisten Fährangeboten ist der Eintritt für den Shark Island Nationalpark bereits inbegriffen.

6. Dudley Page Reserve

Einen wohl schöneren Ausblick auf die Skyline Sydneys und die Umgebung gibt es nicht. Den 360°-Blick werdet ihr so schnell nicht vergessen. Ob an Silvester, bei Familienfesten an den Wochenenden, bei Kindergeburtstagen oder Picknicks – im Dudley Page Reserve ist immer was los.

Ansonsten wird der Park, nicht nur von Fitness Clubs, gerne für sportliche Aktivitäten genutzt. Gegen Abend zieht es viele mit ihren Picknick-Decken in den Park, um den Sonnenuntergang vor Sydneys Skyline bewundern zu können und den möglichen Stress des Tages hinter sich zu lassen. Am besten ist das Dudley Page Reserve per Bus zu erreichen.

7. Fairy Bower Pool

Sydney verfügt neben vielen Stränden  auch über zahlreiche »Ocean Pools«, um das Schwimmen im Meer etwas familienfreundlicher, weg von Strömungen und Wellen zu ermöglichen. Einer der bekannteren »Ocean Pools»  ist der Fairy Bower Pool in Manly mit der bekannten Seenymphen-Skulptur. Am besten verbindet man diesen Besuch mit einem Strandabstecher zum populären Manly Beach.

8. Northern Beaches

Curl Beach, SydneyAuch wenn die Northern Beaches relativ bekannt sind und ihr von den nördlichen Stränden Sydneys bestimmt auch schon mal gehört habt, ist es erstaunlich, wie wenig Touristen sich an einigen der Buchten tatsächlich aufhalten. Die Northern Beaches sind vor allem bei Einheimischen und Familien beliebt, wobei sich hier zahlreiche Buchten aneinanderreihen. Auf jeden Fall einen Besuch wert!

9. Wendy Whiteley’s Secret Garden

Stadtnah und doch erinnert er an eine Oase. Nehmt euch die Zeit, um auf einer Parkbank des Wendy Whiteley’s Secret Garden zu entspannen und inmitten seiner Skulpturen einen der wohl besten Blicke auf die Harbour Bridge zu genießen.

10. Gordon’s Bay

Auch wenn Gordon’s Bay unter Einheimischen nicht als Geheimtipp gilt, ist diese Bucht an einem schönen Sommertag trotzdem einen Besuch wert. Bei dem Anblick des türkisfarbenen Wassers hat man eher das Gefühl an einem Urlaubsort zu sein und nicht in der Nähe einer riesigen Metropole.

Mehr Infos zu unseren Programmen

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram