Australien – Der giftigste Kontinent der Welt

  • Australien – Der giftigste Kontinent der Welt
  • Australien – Der giftigste Kontinent der Welt
  • Australien – Der giftigste Kontinent der Welt

Es ist kein Geheimnis mehr, dass in Australien die giftigsten Tiere der Welt leben. Diese Tatsache hält auch kaum einen Besucher davon ab eine Reise nach Australien anzutreten. Dennoch sind die Gefahren vorhanden und nicht zu unterschätzen. Denn hin und wieder gibt es unangenehme Zwischenfälle.

Wir haben Euch eine kleine Liste erstellt, bei der wahrscheinlich kurzzeitige Zweifel aufkommen, ob eine Reise nach Australien sinnvoll ist. Die Wahrscheinlichkeit folgenden Kreaturen zu begegnen, ist allerdings sehr gering.

Die 10 giftigsten Schlangen leben alle in Australien

Inlandtaipan

  1. Inlandtaipan: ein Biss tötet bis zu 250.000 Mäuse – die damit giftigste Schlange der Welt lebt in abgelegenen Gebieten im Westen von Queensland
  2. Braunotter: gilt als aggressiv – kommt im Süden von Queensland, New South Wales und Victoria vor
  3. Östliche Taipan: mit bis zu 2,5 Metern die längste Giftschlange Australiens – in Nord- und Nordostaustralien
  4. Östliche Tigerotter: flieht nicht und lässt Menschen sehr nah heran – lebt in Ostaustralien
  5. Mulgaotter: injiziert die größte Giftmenge pro Biss – ist mehr oder weniger überall verbreitet
  6. Kupferkopf: jagt an Land und im Wasser – ist im südöstlichen Australien und in Tasmanien verbreitet
  7. Todesotter: vergräbt sich im Laub und lauert ihren Opfern auf – lebt im südlichen, östlichen und nördlichen Australien
  8. Schwarze Tigerotter: verzeichnet die meisten Zwischenfälle mit Menschen – lebt im Süden Australiens
  9. Seeschlangen: selten aggressiv – leben vermehrt am Great Barrier Reef
  10. Westliche Braunotter: kommt am häufigsten vor – überall in Australien verbreitet

Auch DIE giftigste Spinne lebt in Australien

Eine TrichternetzspinneAustralische Trichternetzspinne: Diese giftige Spinnenart lebt in einem Radius von 160 Kilometern um Sydney. Doch vor kurzem wurde sie auch im Norden entdeckt. Ähnliche, harmlosere Spezies gibt es im gesamten östlichen Australien. Im letzten Jahrhundert, bevor es ein Gegengift gab, war sie für den Tod von 60 Menschen verantwortlich. Das Männchen ist in der Paarungszeit aggressiver und fünfmal giftiger als das Weibchen.

Und eine kleine Ansammlung der gefährlichen Meeresbewohner

  1. Seewespen: das Nesselgift dieser Qualle führt zu einem sehr schmerzhaften und schnellen Tod, 75 Menschen fielen ihr in den letzten zehn Jahren zum Opfer – ist vor allem im Norden Australiens zu finden
  2. Steinfisch: besitzt einen Giftstachel auf seiner Rückenflosse – lauert gut getarnt im Indopazifik
  3. Blauringoktopus: nur 10cm groß, aber mit einem hochgiftigen, von Bakterien produzierten, Speichel ausgestattet – lebt von den Stränden Nordaustraliens bis zur Südküste
  4. Kegelschnecken: besitzen Giftpfeile mit Widerhaken – sie kommen in flachen Gewässern und Gezeitentümpeln überall in Australien vor
  5. Portugiesische Galeere (Bluebottle): Polypenkolonien, die aussehen wie Quallen – an der Ostküste treten sie vor allem von Oktober bis März auf, aber auch an der Westküste gibt es sie

Seewespen im Wasser

Diese Liste könnte noch um einige Punkte erweitert werden, wenn man alle giftigen oder tödlichen Gefahren Australiens aufzählen würde. Glücklicherweise gibt es für die meisten Gifte mittlerweile ein Antiserum, sodass es nur noch ganz selten zu Todesfällen kommt.

Deine Möglichkeiten in Australien

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>