Eine Stepin-Reise nach England #1: Vor Ort am Exeter College

  • Eine Stepin-Reise nach England #1: Vor Ort am Exeter College
  • Eine Stepin-Reise nach England #1: Vor Ort am Exeter College
  • Eine Stepin-Reise nach England #1: Vor Ort am Exeter College
  • Eine Stepin-Reise nach England #1: Vor Ort am Exeter College
  • Eine Stepin-Reise nach England #1: Vor Ort am Exeter College
  • Eine Stepin-Reise nach England #1: Vor Ort am Exeter College
  • Eine Stepin-Reise nach England #1: Vor Ort am Exeter College

Stepin High School-Koordinatorin Svenja Bünger hat sich im Juni diesen Jahres auf den Weg nach England gemacht, um einige unserer High School England Select-Schulen zu besuchen und unsere Partner vor Ort persönlich kennenzulernen. In einer dreiteiligen Mini-Serie wird sie uns nun auf der Weltneugier ihre Eindrücke aus den Regionen Devon und Hampshire im Südwesten Englands schildern. Heute beginnen wir tief im Westen der Insel: Das Exeter College in Devon gehört zu den renommiertesten Schulen des ganzen Landes. Erst in diesem Jahr wurde das College für seine herausragende Leistung im schulischen Bildungsbereich ausgezeichnet.

Strand in Dawlish Warren bei ExeterExeter – die Perle des Westens
Anfang Juni diesen Jahres war es also endlich soweit: Ich durfte mir drei unserer England Select-Schulen anschauen und mich mit den Ansprechpartnern direkt vor Ort austauschen.

Am 3. Juni machte ich mich früh morgens auf den Weg von London nach Exeter. Eine fünfstündige Busfahrt erwartete mich. Je weiter westlich ich fuhr, desto grüner und schöner wurde die Landschaft und hier und da blitzten auch schon die berühmten englischen Cottages durchs Gebüsch.

Exeter liegt ungefähr eine halbstündige Autofahrt oder knapp drei Stunden zu Fuß  von der Küste entfernt. Über einen herrlichen Wanderweg gelangt man direkt an die schönsten Sandstrände der Region. Oh ja, Sandstrände in England gibt es in der Tat und sie sind herrlich! :-)

Wie mir Anna von der englischen Partnerorganisation am nächsten Tag verriet, machen in dieser Region vor allem Londoner häufig Urlaub. Und wenn man vor Ort ist, versteht man auch warum: Die Region ist landschaftlich wirklich sehr reizvoll, da man auf der einen Seite die Küste mit ihren schönen Stränden vorfindet und auf der anderen Seite der Nationalpark Dartmoor mit seinen wilden Dartmoor Ponies und mehreren hundert Kilometern Wanderwegen lockt.

Exeter selber ist eine Kleinstadt mit 120.00 Einwohnern, sehr sicher, sehr musikalisch und sehr geschichtsträchtig – allerdings mit einem komplett modernisierten Stadtkern, der zum Shoppen einlädt.

Familiäre Atmosphäre am hochmodernen Collegeexeter-Hauptgebäude
Das Exeter College ist ein hochmodernes College, welches sich über das gesamte Stadtzentrum verteilt. Jeder Fächerbereich (Sport, Kunst, Naturwissenschaften etc.) ist auf unterschiedliche Gebäude aufgeteilt. Die Pausenlänge zwischen den einzelnen Unterrichtsstunden ist jedoch genau so konzipiert, dass jeder Schüler immer gut zu seinem jeweiligen Gebäude kommen kann. Ein Fußweg zwischen 2 und 10 Minuten macht dies möglich.

Im Hauptgebäude befindet sich die Verwaltung sowie das International Office von Anna Sitko, der Ansprechpartnerin für unsere Schüler. Die Kombination aus nur einer Ansprechpartnerin und sehr wenigen Austauschschülern (zwischen 5 und 8) macht die Betreuung am Exeter College sehr eng und familiär. Bei Anna hat man auch direkt das Gefühl, ihr alle Sorgen und Probleme anvertrauen zu können. Sie ist eine sehr warmherzige und freundliche junge Frau und hat immer ein offenes Ohr für die Belange der Austauschschüler. Man merkt, dass es ihr sehr am Herzen liegt, dass alle sich wohlfühlen und eine tolle Zeit haben.

exeter-Radio-stationEin vielfältiges Kurs- und Freizeitangebot
Durch seine Größe (knapp 6.000 Schüler) gibt es ein großes Angebot an unterschiedlichsten A-levels und BTEC-Kursen sowie eine fantastische Auswahl an Nachmittagsaktivitäten in den Bereichen Sport, Kunst oder Musik. Zusätzlich werden für die Schüler viele Ausflüge angeboten und Konzerte auf dem Schulcampus organisiert (im Sommer jeden Mittwochnachmittag).

Auf dem Gelände des Hauptgebäudes befindet sich ein schuleigenes Restaurant, in dem alles eigenhändig von Schülern zubereitet und geleitet wird, natürlich unter professioneller Aufsicht. Hier legen wir einen kleinen Zwischenstopp ein und genießen ein leckeres Dessert. Während wir essen berichtet mir Anna, dass es ihr vor allem um das Engagement der Internationals geht und darum, dass sich jeder Schüler individuell in das Schulleben einbringt. Noch sind die Internationals „Exoten“ am Exeter College, da es diesen Bereich erst seit drei Jahren gibt. Austauschschüler können hier „the real British college life“ kennen lernen.

Nach einem kleinen Stadtrundgang erreichen wir wieder das Collegegelände und ich gehe mit vielen wahnsinnig positiven Eindrücken zurück zum Bahnhof, um zu meiner nächsten Station – dem Itchen College in Southhampton – zu fahren.

Exeter – I will be back!

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>