Alina in Kanada #2: Herbst in Kanada

  • Alina in Kanada #2: Herbst in Kanada
  • Alina in Kanada #2: Herbst in Kanada
  • Alina in Kanada #2: Herbst in Kanada
  • Alina in Kanada #2: Herbst in Kanada
  • Alina in Kanada #2: Herbst in Kanada
  • Alina in Kanada #2: Herbst in Kanada
  • Alina in Kanada #2: Herbst in Kanada

Alina ist nun als High School-Stipendiatin schon einige Wochen im British Columbia. In ihrem ersten Bericht hat sie ihre Orientation in Vancouver und die ersten Tage in ihrer Gastfamilie beschrieben. Heute haben wir von ihr ein Update aus Kanada bekommen: Sie schwärmt von ihren Erlebnissen in ihrer neuen Heimat auf Zeit, den ersten Schultagen auf ihrer Canadian High School und ihren neu gefundenen Freunden. Viel Spaß beim Lesen!

Schon wieder sind einige erlebnisreiche Wochen um!

Wegen dem Lehrerstreik in ganz British Columbia waren die ersten 3 Wochen, die eigentlich Schule sein sollten, frei. Ihr seid jetzt bestimmt erst mal alle ganz neidisch auf mich, es hat mich selber überrascht, aber ich wollte unbedingt, dass die Schule anfängt, da ich ja „nur“ für 3 Monate bleiben werde und ich so viel wie möglich von Kanada und der Canadian High School erleben will.

Alina in Kanada mit neuen FreundenAllerdings hat das nicht nur schlechte Seiten gehabt!! Ich habe so noch mehr Freundschaften mit meinen internationalen Freunden geschlossen (südamerikanische Jungs sind echte gentlemen ;D) und Zeit mit ihnen verbracht, zum Beispiel beim Feiern des mexikanischen Unabhängigkeitstages. Auch mit dem Orientation Programm haben wir noch viele Trips gemacht. Das Wetter war phänomenal, bis Anfang Oktober ungefähr 26°C und Sonne, das heißt viel Strand, Canyons und Outdoor Activities. Zum Beispiel bin ich mit meiner Gastmutter und meiner Gastschwester nach Squamish zur Sea To Sky Gondola, es war unglaublich!! Erst mal die Aussicht auf den Fjord die Berge und dann noch ein Hike den Berg hoch, der definitiv anstrengend war und zwar nicht auf einem Wanderpfand, sondern über Stock und Stein, aber das war‘s wert, die Aussicht war atemberaubend!!

Alina in Vancouver (Skyline)

Dann kam eines Morgens die Nachricht, dass Lehrer und Regierung sich endlich geeinigt haben, wir hatten einen Englischtest und haben auch die Kurse gewählt (unser Schulmaskottchen, ein Pferd war auch da :D).
Also die Schule hier ist ganz anders!! An meiner Schule ist es so, dass man 8 Fächer hat, auf zwei Tage verteilt, also man hat einen Day 1 mit vier Fächern und einen Day 2 mit nochmal 4, die sich immer abwechseln. Als „Spaß“ Fächer habe ich Drama und Foods. Auch das Lehrer-Schüler-Verhältnis ist anders, es ist mehr freundschaftlich, das gefällt mir richtig gut.

Alina in Kanada mit ihren neuen Freunden

Jeder hat gesagt, die kanadischen Schüler sind total offen für Internationals und das stimmt auch. Also ich musste schon auf sie zugehen, mich vorstellen und ins Gespräch kommen, aber sie sind alle super nett und ich habe nach 3 Wochen Schule jetzt schon einige Freunde gefunden, die mir echt ans Herz gewachsen sind. Meine Schule ist ziemlich klein, 700 Schüler, und daher kennt jeder jeden und ich fühle mich total wohl!!
Die Menschen hier sind genauso nett, freundlich und höflich, wie es erzählt wird!! Im Bus macht jeder für alte Leute Platz und sagt  „Thank you“ zum Busfahrer, wenn er aussteigt, jeder ist einfach total hilfsbereit und freundlich, ach wie ich das liebe! :D Und Vancouver ist einfach die beste Stadt der Welt!! So wunderschön mit den Bergen und dem Meer, Stanley Park, Gastown, die Menschen und Geschäfte, ich kann gar nicht aufhören zu schwärmen! :D

Vancouver (Skyline)

Ich hab auch schon mein erstes Ice Hockey Spiel gesehen, Burnaby gegen Coquitlam. Wir haben zwar verloren, aber Ice Hockey hat’s mir jetzt angetan! Mein erstes Poutine hatte ich auch schon, das ist ein kanadisches Gericht, Pommes mit Bratensauce und Käse, jaa es ist extrem ungesund, aber auch extrem lecker!!

Mein Gastbruder ist 21 und wohnt nicht mehr bei uns, aber mit ihm verstehe ich mich total gut. Generell bin ich überglücklich mit meiner Gastfamilie und fühl mich pudelwohl. Wir machen Lagerfeuer mit S’mores,  gehen mit den Hunden wandern, hören Schlager (meine Gastoma mag Andrea Berg und DJ Ötzi ;D) und es fühlt sich wie eine echte Familie an. Natürlich vermisse ich auch meine Familie und Freunde, aber ich habe viel unternommen und so eine tolle Gastfamilie und Freunde! Ich freue mich auch auf Zuhause, aber ich liebe auch mein Leben hier!!

Der Herbst ist angekommen, meine Lieblingsjahreszeit, und die Straßenränder sind mit leuchtend bunten Bäumen geschmückt. Bald ist ja auch Halloween und da das hier ziemlich groß gefeiert wird  ist jetzt schon jeder und alles in Halloweenstimmung. Morgen, am 13. Oktober, ist Thanksgiving, wir haben aber schon heute unser Turkey Dinner mit Pumpkin Pie und der ganzen Familie gehabt, es war ein unglaublich schöner Abend!!

Liebe Grüße aus Kanada!!

Eure Alina

>>Alinas nächster Artikel: Endspurt in Kanada<<

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

About Alina

Alina

Alina war die jüngste unserer Stipendiaten 2014/15 und hat sich mit gerade mal 14 Jahren auf das große Abenteuer High School in Kanada begeben. Hier auf der Weltneugier hat sie uns regelmäßig mit Berichten von ihren Erlebnissen an der Burnaby High School auf dem Laufenden gehalten.


Du interessierst dich auch für einen High School-Aufenthalt in Kanada?
Hier findest du alle Infos zu unserem Programm: Schüleraustausch Kanada

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram