Work and Travel Australien – Interview mit der Autorin Claudia Schmidt

Claudia Schmidt ist im Zeitraum vom 19.09.05 bis zum 28.09.06 mit dem Working Holiday Visum als Backpacker durch Australien gereist. Wie viele andere hat sie während dieser Zeit ein Reisetagebuch geführt. Zunächst auf ihrer Website, später dann als klassisches Tagebuch auf Papier. Im Gegensatz zu vielen anderen hat sie aber den Schritt gewagt und ihre Aufzeichnungen 2009 unter dem Titel „claudia unterwegs downunder“ in Buchform veröffentlicht. Auf 232 Seiten mit zahlreichen s/w-Fotos und Übersichtskarten nimmt sie den Leser mit auf eine Reise quer durch das Land und berichtet von vielen Erlebnissen, kleinen und großen Abenteuern. Die Weltneugier hatte Gelegenheit, Claudia für ein Interview zu gewinnen und sie zu ihrer Australien-Reise und dem Buchprojekt zu befragen.

Weltneugier Claudia Unterwegs Downunder

Hallo Claudia. Zunächst vielen Dank, dass Du Dir etwas Zeit für uns genommen hast. Bevor wir in das eigentliche Interview einsteigen, möchten wir Dich bitten, unseren Lesern kurz etwas über Dich und Deinen bisherigen Werdegang zu erzählen.

Erst einmal vielen Dank für die Einladung. Nach Schule und Studium, steckte ich bereits in meinem ersten Job. Mit Mitte 20 war es Zeit für meinen großen Traum und ich habe mich auf die Reise ans andere Ende der Welt gemacht. Es folgte ein unvergessliches Jahr, das mich stark geprägt hat. Heute lebe ich wieder in Deutschland und schätze meine Heimat mehr denn je. Von all den Erfahrungen profitiere ich gerade in meinem Job als selbständige Innenarchitektin, da es mich in meiner Arbeit bestärkt und eine Quelle der Inspiration ist.

Das Reisen ist immer noch ein wichtiger Teil meines Lebens. Immer wenn sich die Möglichkeit ergibt, packe ich meinen Rucksack und ziehe los. Mal geht es mit dem Fahrrad nach Venedig, zu den wilden Tieren nach Afrika oder in den tropischen Dschungel zu den Mayas in Mexiko. Mich treibt die Neugierde und der Entdeckergeist immer weiter. Mein großer Traum ist eine Weltreise, mal sehen was daraus wird.

Weltneugier Interview Claudia Schmidt - 1

Okay, damit zu unseren eigentlichen Fragen. Du hast Deine Erlebnisse als Backpacker mit dem Working Holiday Visum in Australien als Buch veröffentlicht. Uns interessieren vor diesem Hintergrund zwei Dinge: Warum nach Australien und warum das Buch? Fangen wir mit Australien und Deiner Reise an. Was hat Dich am fünften Kontinent gereizt und warum hast Du Dich für Work and Travel entschieden?

Das die Wahl auf Australien fiel, war eher Zufall. Damals war eine Freundin mit dem Work-and-Travel-Visum in Australien unterwegs. Die Kombination aus Reisen und Arbeiten machte mich neugierig. So habe ich mich näher informiert und in Blogs gestöbert. Schnell war ich begeistert von Down Under und die Entscheidung war gefallen.

Um alle zu Hause auf dem Laufenden zu halten, habe ich eine Homepage erstellt, auf der ich Berichte und Fotos online gestellt habe. Erst später ist daraus die Idee entstanden, ein Buch zu schreiben.

Weltneugier Interview Claudia Schmidt - 3

Erzähl uns etwas über Deine Erfahrungen und Erlebnisse Down Under.

Direkt zu Anfang habe ich 3 Monate in Sydney in einem Architekturbüro gearbeitet, was der perfekte Einstieg in das Jahr war, da ich viele Australier kennen gelernt habe und sich mein Englisch in kürzester Zeit verbessert hat. Danach konnte ich es nicht erwarten, endlich los zu ziehen und das Land zu entdecken. Während meines Jahres habe ich den Kontinent einmal komplett umrundet, erst jetzt kann man erfassen, wie riesig er ist. Ein Highlight der Tour war Westaustralien. Zum ersten Mal war ich im Korallenriff schnorcheln, habe Delfine gefüttert und die Weite des Outbacks kennengelernt. Zwischendurch habe ich einen Ausflug nach Neuseeland gemacht, wo mich die Südlichen Alpen mit ihren Gletschern und Fjorden begeistert haben.

Australien ist ein Paradies für Backpacker. Es ist ein einzigartiger Kontinent mit sehr abwechslungsreichen Landschaften. Für jeden ist etwas dabei: quirlige Metropolen, endlose Strände, das rote Outback oder der tropische Norden. Zudem sind die Aussies gute Gastgeber. Man wird überall herzlich aufgenommen und genießt die entspannte Lebenseinstellung. Alles ist „easy“, ob du ein Bett für die Nacht suchst, einen Trip planst oder einen Job brauchst. So kann man alles unbeschwert und in vollen Zügen genießen.

Weltneugier Interview Claudia Schmidt - 2

Bestes Reiseerlebnis?

Da kann ich mich einfach nicht entscheiden. Es fängt mit dem Moment an, wo ich plötzlich vor der Oper in Sydney stand und es kaum glauben konnte. Der erste Koala in freier Wildbahn, für den ich eine Vollbremsung hinlegen musste. Der Fallschirmsprung in Neuseeland, frisch geschlüpfte Schildkröten-Babies, unterwegs mit „Crocodile Dundee“ im Kakadu Nationalpark, hilfsbereite Camper und neue Freundschaften. Die Aufzählung könnte ich ewig so fortsetzen.

Oft waren es auch einfach nur kurze Momente, in denen ich inne hielt und ganz erfüllt war von den Erlebnissen des Tages. Dann atmete ich tief durch und es kribbelte überall, weil man nicht glücklicher sein kann. Rückblickend ist es die Summe der Erlebnisse, die mich immer zum Strahlen bringt, wenn ich an Australien denke.

Schlimmstes Reiseerlebnis? Wahlweise kannst Du hier auch die Kategorien „peinlich“ oder „ekelig“ wählen. ;-)

Wir waren wandern in den Blue Mountains, als plötzlich meine Schwester in ihrem Schuh einen Blutegel entdeckte. Sie fuchtelte wild mit dem Fuß herum und schrie: Hol das Ding hier raus!!! Mit einem Stock habe ich sie endlich befreit. Aber damit waren wir noch nicht gerettet, denn wir wurden zeitgleich von einer Horde attackiert. Überall auf dem Boden und unseren Schuhen krochen die Viecher herum. Wir verfielen in Panik und es wurden immer mehr. Da half nur noch die Flucht. Später konnten wir selber nur noch über uns lachen.

Für viele Leute, die einen Work & Travel-Aufenthalt planen, stellt sich am Beginn die Frage, ob sie mit einer Organisation reisen oder den Trip selber planen und auf die Beine stellen können. Was denkst Du darüber?

Es hängt davon ab, was für ein Typ man ist. Damals habe ich mich für eine Organisation entschieden, weil ich kaum Zeit für die Vorbereitung hatte. Auch fand ich es schön am Anfang mit einer Gruppe unterwegs zu sein und eine Starthilfe zu bekommen. Schon in den ersten Tagen hat man so das Wesentliche (Steuernummer, Bankkonto, usw.) organisiert und ist mit vielen Tipps ausgestattet. Während der gesamten Zeit hat man immer Ansprechpartner, die einen bei der Jobsuche und im Notfall unterstützen.

Würdest Du mit der heutigen Erfahrung wieder mit einer Organisation reisen bzw. was würdest Du heute anders machen?

Heute würde ich alleine los ziehen, da ich viele Erfahrungen auf meinen letzten Reisen gesammelt habe und Australien bereits kenne. Aber damals war es die richtige Entscheidung mit Stepin los zu ziehen, da ich so einen super Start hatte. Man kann die Dinge ganz entspannt angehen und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Auch habe ich mich immer sehr wohl und gut betreut gefühlt. Es gab immer ein offenes Ohr für meine Fragen.

Weltneugier Interview Claudia Schmidt - 4

Damit zum Buch. Du hast Deine Reise vom 19.09.2005 – 28.09.2006 unternommen, das Buch allerdings erst 2009 veröffentlicht. Gab es Gründe dafür bzw. wann ist eigentlich der Plan für das Projekt entstanden?

Am Ende der Reise kam mir die Idee, da ich ein tolles Feedback auf meine Online-Berichte bekommen habe. Aber zurück in Deutschland gab es erst mal Wichtigeres (Job, Wohnung, usw.). Erst mit etwas Abstand habe ich wieder daran gedacht und es in Angriff genommen, da es mir persönlich viel bedeutet. Es ist zu einem zweiten Gedächtnis geworden. Leider musste ich feststellen, dass die Berichte unvollständig waren. Daher habe ich beschlossen das Erlebte komplett neu auf zu schreiben, was viel Zeit gekostet hat. Es gab immer mal wieder Phasen, in denen ich nicht weiter machen konnte. Trotzdem bin ich dran geblieben und als ich mein erstes Buch in den Händen hielt, war es ein tolles Gefühl.

Das Buch ist über einen „books on demand“-Dienstleister erhältlich. Gab es Pläne, das Projekt an einen Verlag heran zu tragen?

Noch ein weiterer Grund für die Verzögerung. Zuerst habe ich mich auf die Suche nach einem Verlag gemacht, jedoch erfolglos. Das Buch ist halt einfach ein Nischenprodukt mit einer zu geringen Auflagenzahl. Über eine Freundin bin ich dann auf einen „books on demand“-Anbieter gestoßen. Die perfekte Lösung, da die Bücher erst nach Bestellung produziert werden und in jedem Buchhandel erhältlich sind. Dadurch hat man kein Risiko und nur minimale Kosten.

Stand der Dinge zum Buch bzw. wie sind Deine weiteren Pläne damit?

Alle meine Freunde und Bekannten haben mein Buch mittlerweile gelesen. Im nächsten Schritt möchte ich es einem größeren Publikum vorstellen. Es ist eine unterhaltsame und praktische Lektüre als Vorbereitung auf den eigenen Trip, da man die Reise hautnah miterlebt und nebenbei viele nützliche Tipps fürs Backpackerleben erhält. So bekommt man einen guten Eindruck darüber, wie das Leben in Australien ist und was für Möglichkeiten man vor Ort hat.

Weltneugier Interview Claudia Schmidt - 5

Zum Schluss die Chance auf die berühmt-berüchtigten „letzten Worte“ (…)

Packt eure Sachen und zieht aus in die große weite Welt. Auf euch wartet eine aufregende Zeit mit vielen unvergesslichen Erlebnissen und tollen Begegnungen. Das Reisen lehrt euch Toleranz, Offenheit, Improvisation und den Genuss des Augenblicks. Mit etwas Abstand zum Alltag, seht ihr alles klarer und findet heraus, wer ihr seid und traut euch mehr zu.

Vergesst die Skeptiker, die meinen, dass ihr eure Zeit vergeudet. Was ist schon ein Jahr im Verhältnis zu einem ganzen Leben. Dafür werdet ihr viel mitnehmen und einen großen Schritt nach Vorne machen. Genießt die Freiheit und macht das Beste daraus. Vor euch liegt ein Jahr, das ihr niemals vergessen werdet.

Vielen Dank.

Share this Story

Verwandte Artikel

Ein Kommentar

  1. News zu Australien am 21.02.11

    21. Februar 2011 at 02:31

    […] der Seite stepin.de fanden wir diesen Beitrag erwähnenswert: Work and Travel Australien ? Interview mit der Autorin Claudia … Dort heisst es: Die Weltneugier interviewt Claudia Schmidt, die ihr Reisetagebuch aus Australien […]

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram