Wiebke in England #1: Von der Ostsee an die Südküste Englands

Wiebke in England #1: Von der Ostsee an die Südküste Englands

Es ist gar nicht so einfach, sich vorzustellen, wie es ist, seine gewohnte Umgebung und vor allem die Menschen, die einem am Herzen liegen, für einen längeren Zeitraum nicht mehr sehen zu können. Obwohl Wiebke sich bereits von den meisten ihrer Freunde verabschiedet hat, blickt sie momentan noch ganz gelassen auf die vier Monate Hotelarbeit in Bournemouth. Noch kann die 18-Jährige gar nicht einschätzen, wie sehr ihr während des Auslandsaufenthaltes ihr Zuhause in Kiel fehlen wird.

Ich freue mich schon sehr auf meine Zeit in Bournemouth, denn ich wollte schon immer einmal die Südküste Großbritanniens sehen. Nun, nach Beendigung meiner Schulausbildung, dachte ich mir, ist die perfekte Zeit dafür. Denn wann hat man schon mal so viel Zeit zum Reisen, wie zwischen Schule und Ausbildung?!

Bewerbung zur Hotelarbeit

AbschiedsgeschenkSo habe ich mich Anfang März 2016 daran gesetzt, meine Bewerbungsunterlagen für das Programm »Hotelarbeit in England« zu erstellen. Zum Glück hatte ich ein paar Beispiele von Stepin per E-Mail zugeschickt bekommen, denn zuvor hatte ich noch keine richtigen Bewerbungen schreiben müssen. Dass diese dann auch gleich noch auf Englisch sein musste, machte das Ganze nicht unbedingt leichter. Trotzdem erhielt ich bereits nach zwei Wochen die Nachricht, dass es ein Hotel in England gäbe, das mich einstellen wollte.

Was ist eigentlich mit Versicherung?

So weit so gut! Was ich allerdings nicht bedacht hatte war, dass ich mich fürs Ausland absichern musste. Wie sah es mit Haftpflicht-, Kranken- und Unfallversicherung aus? Ich stellte erleichtert fest, dass sowohl meine Haftpflicht- als auch meine Unfallversicherung im europäischen Ausland weiter gültig sein würden. Schließlich fand ich auch ein für mich passendes Angebot einer Auslandskrankenversicherung und damit waren bereits die meisten Vorbereitungen abgeschlossen.

Weitere Vorbereitungen

Nun blieb mir noch genügend Zeit, auf den Tag meiner Abreise hinzufiebern. Dies ist allerdings gar nicht so leicht, wenn man noch nicht genau weiß, wie man selber damit umgeht, dass man auf einmal alleine im Ausland ist und nicht mehr in Kiel.

Koffer packen für EnglandSo schreibe ich meine Packlisten und merke kurz darauf, dass ich die Hälfte vergessen habe. Ich frage mich, wie das bloß alles in meinen Koffer passen soll. Was brauche ich wirklich, um für vier Monate passend ausgestattet zu sein? Auf einmal merke ich, dass sich langsam sowohl Vorfreude als auch Verunsicherung bei mir einschleichen.

Aber solange erstere überwiegt, habe ich glaube ich nichts zu befürchten. :-)

Bis bald,
Eure Wiebke

Mehr Infos zum Programm

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

About Wiebke

Wiebke

Wiebke ist 18 Jahre alt und lebt eigentlich in Kiel. Nachdem sie 2016 ihr Abitur bestanden hatte, machte sie sich auf, um sich in der Welt umzusehen. Da sich Wiebke schon immer für Großbritannien interessiert hat und es nicht so weit entfernt ist, wie z.B. Australien oder Kanada, fiel ihre Wahl auf England.


Du interessierst dich auch für das Programm »Hotelarbeit in England«?
Hier findest du alle Infos: Hotelarbeit England

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram