Sebastian in Neuseeland #2: Über Fußball in der Mittagspause und Rugby-Sport

Sebastian in Neuseeland #2: Über Fußball in der Mittagspause und Rugby-Sport

Während in Deutschland alle Fußballfans sehnsüchtig auf die neue Bundesligasaison warten, befindet sich die neuseeländische Liga aktuell in der Winterpause. Langeweile kommt dennoch nicht auf bei den Kiwis. Die Pokalwettbewerbe sind in vollem Gange. Und dann gibt’s ja noch die legendären „All Blacks“…Mehr in dem Bericht vom Gastautor Sebastian Holl.

All Blacks Neuseeland

Mittlerweile bin ich schon vier Wochen hier. Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Nach drei Wochen hab ich nun auch im Praktikum Fuß gefasst. Leider war mit dem Länderspiel vor drei Wochen auch erst einmal der Höhepunkt erreicht, da jetzt Winterpause ist. Dies gilt jedoch nur für den ASB Premiership, die erste neuseeländische Liga. Zu meinen Hauptaufgaben gehören die Verwaltung des »Chatham Cups« und des »Women Knock Out Cups«. Dies sind zwei Pokalwettbewerbe auf nationaler Ebene, die mit dem DFB-Pokal in Deutschland vergleichbar sind. Diese Wettbewerbe werden in der Winterpause über ungefähr drei Monate ausgetragen. Mein Aufgabenbereich besteht darin, die Website und Datenbank zu aktualisieren und aufrecht zu erhalten. Beispielsweise trage ich Ergebnisse ein, lege Spieler- und Mannschaftsprofile an und schreibe E-Mails, um spezielle Informationen zu beschaffen. Viel administrativer Aufwand, aber trotzdem nah am Sport.

Auslandspraktikum Neuseeland.Stadion

Eine Runde Hallenfußball in der Mittagspause? Bei den Kiwis geht das!

Vor allem die Atmosphäre im Büro ist bemerkenswert. Die Leute sind einfach sehr nett und man hat eigentlich immer Spaß. So wurde ich beispielsweise letzten Mittwoch mit der Frage überrumpelt, ob ich nicht Lust auf Futsal (Hallenfußball) hätte. Etwas irritiert antwortete ich mit “ja”, verstand allerdings zuerst nicht, was jetzt gemeint war. Da alle Trikots der Nationalmannschaften im Büro gelagert werden, bekam ich auch schnell die passende Kleidung, sodass es losgehen konnte. Wir fuhren also in eine benachbarte Halle, spielten eine Stunde und duschten. Anschließend ging es zurück an den Schreibtisch. Das war so ziemlich die beste Mittagspause, die man sich ausmalen kann!

Auslandspraktikum Neuseeland - Arbeitsplatz

In Neuseeland trifft sich die Welt

Des Weiteren ist es hier üblich, freitags das Wochenende mit ein paar Bierchen einzuläuten, allerdings natürlich erst nach 16 Uhr. Das Sprichwort „kein Bier vor vier” scheinen die Kiwis also auch zu kennen. ;-)
All dies gibt die Mentalität der Menschen hier sehr gut wieder: offen, freundlich, hilfsbereit, sehr locker und spontan. Man bekommt generell vieles von unterschiedlichen Kulturen mit, da es Menschen aus aller Welt nach Neuseeland zieht. Man trifft viele Briten, Asiaten und Südafrikaner. Meine Gastfamilie beispielsweise ist vor fünf Jahren vor der Kriminalität in Südafrika geflohen und lebt jetzt in Neuseeland. Das Land wirkt aufgrund der verschieden Kulturen fast ein bisschen europäisch.

Was den Deutschen der Fußball, ist den Neuseeländern der Rugbysport

Das absolute Highlight für die Kiwis ist der Rugbysport. Als amtierender Weltmeister sind die „All Blacks“, die neuseeländische Rugby-Nationalmannschaft, der Stolz der ganzen Nation. Und auch ich als absolutes Rugby-Greenhorn muss sagen, dass es faszinierend ist. Zurzeit ist das französiche Rugby-Team in Neuseeland und tritt dreimal hintereinander gegen die „All Blacks“ an, um sich für das verlorene WM-Finale von 2011 zu revanchieren. Bisher ist das noch nicht allzu gut gelungen, aber mal schauen, wie es heute Abend ausgeht. Am beeindruckendsten ist der Haka. Dabei handelt es sich um einen alten, aggressiven Kriegstanz der Maori, den die Spieler mittlerweile vor großen Begegnungen zelebrieren, um den Gegner einzuschüchtern. Ich empfehle allen Lesern wärmstens, sich mal ein YouTube-Video davon anzugucken.

Rugby Neuseeland: All BlacksDas war’s von der anderen Seite der Welt.

Bis zum nächsten Mal!
Euer Sebastian

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>