Themenwoche New York: The City that never sleeps

  • Themenwoche New York: The City that never sleeps
  • Themenwoche New York: The City that never sleeps
  • Themenwoche New York: The City that never sleeps
  • Themenwoche New York: The City that never sleeps

Unsere Mitarbeiterin Claudia war 2002 als Au-pair das erste mal im Big Apple und hatte nun wieder die Gelegenheit in die aufregende Stadt New York City zu fahren und die Atmosphäre sowie das Flair dieser Stadt genießen zu dürfen.

Vom 12. bis zum 14.11.2010 war ich zu einem mehrtägigen Au-pair Kongress von unserer Partnerorganisation InterExchange eingeladen. Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen im Anschluss des Kongresses noch ein paar Tage zu bleiben um Freunde zu besuchen, sight seeing zu machen und natürlich bei Macy’s shoppen zu gehen.

Endlich angekommen!

Weltneugier: New York Empire State Building bei Nacht

Nach dem achtstündigen Flug in New York angekommen, traf ich mich am Abend mit einer guten Freundin, die gerade in New York für 3 Monate arbeitet, auf einen Cocktail in der Rooftop Bar »230 Fifth« mit Blick auf das Empire State und das Chrysler Building. Diese unglaubliche Aussicht auf die nächtliche Stadt kann man natürlich nur schwer toppen!

Ein kleiner Stadtspaziergang…

Am nächsten Morgen, vor Beginn des dreitägigen Kongresses, nutzte ich die Zeit um ein wenig durch die Straßen von Midtown Manhattan und Soho zu laufen. Soho ist ein kleiner Stadtteil in Downtown Manhattan mit vielen individuellen Geschäften und Cafés, die zum Verweilen und Umherschlendern oder auch einfach nur zum Schauen einladen. Auch die Atmosphäre in den Straßen ist einzigartig.

…und ein paar Steppies besuchen

Im Anschluss des dreitägigen Kongresses traf ich mich mit ein paar Stepin Au-pairs, die zur Zeit in der Nähe von New York platziert sind, auf homemade Cupcakes und Scones in einem süßen Café namens Alice’s Tea Cup auf der Upper Eastside, Nähe des Central Parks.

Weltneugier_ 7-Reisebericht-NewYorkVor dem Treffen unternahm ich noch einen Spaziergang durch den herbstlich bunten Central Park. Allerdings bin nicht nur ich auf diese Idee gekommen. Am selben Abend war ich noch im Stadtviertel Hell’s Kitchen in Midwest Manhattan Abendessen und genoss das New Yorker Nachtleben, was mit Sicherheit auch nicht überall seinesgleichen findet.

Viel zu tun

Für den nächsten Tag hatte ich mir viel vorgenommen. Am Morgen fuhr ich direkt mit der Metro  zur Brooklyn Bridge und ging von da aus zum Battery Park, von dem man eine gute Sicht auf die Statue of Liberty hat, die sich im New Yorker Hafen befindet. Kaum zu glauben, dass die Statue vor über 120 Jahren in 350 Teilen und 214 Kisten von Frankreich nach New York verschifft wurde. Sie dient der Begrüßung von Einwanderern.

Auch ein wenig Kultur steht auf dem Programm

Am Nachmittag besichtigte ich das Solomon R. Guggenheim Museum auf der Upper Eastside, welches 1939 eröffnet wurde, und ließ mich von der Abstrakten Kunst inspirieren.

Weltneugier: New York Rockefeller Christmas Tree

Vorbei an der Radio City Music Hall, wo alljährlich die MTV Video Music Awards stattfinden, stattete ich dem Rockefeller Center und der berühmten Prometheus Figur einen Besuch ab, in der Hoffnung der berühmte Weihnachtsbaum würde schon stehen. Das Rockefeller Center befindet sich zwischen der 5. und 6. Avenue und der 47. und 52. Straße. Der Weihnachtsbaum stand bereits, war aber leider noch nicht fertig.

Und natürlich Shopping ist ein Muss

Am folgenden und leider schon meinem letzter Tag im Big Apple war das Wetter leider nicht für weitere Sehenswürdigkeiten geeignet, so dass ich wohl oder übel shoppen gehen musste. ;) Wie ich feststellte, kann man einen gesamten Tag auch gut bei Macy’s verbringen. Das größte Kaufhaus der Welt erstreckt sich auf 10 Etagen mit 198.500 m² und beschäftigt etwa 3000 Mitarbeiter.

Weltneugier: New York Gold Flower Restaurant

Am Abend traf ich mich mit Freunden zum Essen im populären East Village, dem Studentenviertel der NYU (New York University), welches sich in Lower Manhattan befindet. Im Anschluss gönnten wir uns noch einen Cocktail in einer Szene Bar namens Apothéke in einer kleinen Seitenstraße in Chinatown, in der die Barkeeper in weißen Kitteln hinter der Theke die Cocktails »anrührten«.

Einfach eine einzigartige Stadt

Wie ich erneut feststellen musste, ist New York immer wieder eine Reise wert und so oft man auch diese Stadt besucht, man lernt immer wieder neue Seiten dieser unglaublichen Stadt kennen. Ich freue mich jetzt schon auf meine nächste Reise in the City that never sleeps…

Deine Möglichkeiten in den USA

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>