Reise-Apps: Die praktischsten Apps für Weltenbummler

Reise-Apps: Die praktischsten Apps für Weltenbummler

Da der Trend der Smartphones, Apps und dem mobilen Internet nicht mehr zu stoppen ist, haben wir uns für euch schlau gemacht und uns vor allem das Thema Apps einmal genauer angeschaut. Für euren Auslandsaufenthalt haben wir euch die – wie wir finden – nützlichsten Apps herausgesucht. Aber überzeugt euch selbst!

Reise-Apps: Smartphone

Copyright: boostmobile

24% der Deutschen nutzen das mobile Internet mit Hilfe von mobilen Endgeräten – also mit Smartphones oder Tablet PCs. Das Besondere am mobilen Internetzugang ist, wie das Wort schon sagt, dass man sich immer und von überall ins Internet wählen und  jederzeit an brauchbare Informationen gelangen kann. Vor allem, wenn man unterwegs ist und nicht mal eben den PC anschmeißen kann, ist das ziemlich praktisch. Deswegen eignet sich ein Smartphone oder Tablet auch sehr für den Urlaub oder fürs Reisen. Mit Hilfe von Apps und mobilen Webseiten kann man so, ohne großen Aufwand, an die relevanten Informationen oder Dienstleistungen auch vor Ort kommen. Dass das mobile Internet einen großen Nutzen für den Reisenden hat, haben auch die Tourismusfirmen erkannt und fleißig angefangen Apps zu entwickeln.  Zurzeit gibt es über 26.000 kostenlose und kostenpflichtige Reise-Apps auf dem Markt und jeden Tag kommen neue dazu. Darunter gibt es viele Apps, die eigentlich gar keinen Nutzen für den Reisenden haben. Aber auch wirklich gute und hilfreiche Apps sind dabei.

Vorbereitungen für die Reise treffen

Bevor es also los geht nach Australien, Neuseeland, Südafrika, Thailand, Singapur, Indien oder Sri Lanka, solltet ihr euch im Vorfeld darüber informieren, welche Impfungen man in diesen Ländern braucht. Mit der „Fit for Travel App“ könnt ihr nicht nur das überprüfen, ihr könnt euch auch eine Checkliste mit Erinnerung zusammenstellen, die euch vorwarnt, sobald eure Impfungen erneuert werden müssen, euch darüber informiert was ihr vor, während und nach der Reise beachten müsst oder euch Ärzte, Geldbfieberimpfstätten oder die Tropeninstitute in eurer Nähe anzeigt.

Reise-Apps: Fit For Travel App NewsWenn man diese Vorkehrungen alle getroffen hat, dann geht es schon fast ans Kofferpacken. Aber was soll man alles mitnehmen auf diese lange Reise und wie soll man sich bloß alles merken, damit man am Ende nichts vergisst? Mit der „Kofferpacken“ App kann man sich eine eigene Liste zusammenstellen. In 26 verschiedenen Kategorien wie z.B. „Camping“ werden Gegenstände aufgelistet, die zu dieser Kategorie gehören. Also in diesem Fall so etwas wie ein Zelt, einen Schlafsack oder einen Camping-Kocher. Die aufgelisteten Gegenstände kann man dann anklicken und automatisch werden sie auf die eigene Reiseliste gezogen. Des Weiteren hat man die Möglichkeit eine Erinnerung einzustellen. So kann man sich problemlos selbst an einen bestimmten Gegenstand erinnern, den man einpacken muss. Wichtig, vor allem, wenn es um die Zahnbürste geht ;)

Die ersten Tage in der neuen Heimat

Im Flugzeug oder in den ersten paar Wochen kann es durchaus passieren, dass die Verständigung in der fremden Sprache ein wenig holprig ist und eher an Zeichensprache erinnert. Aber anstatt die ganze Zeit ein schweres Wörterbuch mit sich herumzuschleppen kann man auch einfach die kostenlose App von „dicc.cc Wörterbuch“ benutzen, mit der man ganz schnell die richtige Vokabel herausfindet. Wer eine umfangreichere App möchte, der kann sich auch die Langenscheidt App herunterladen, aber aufgepasst, die ist sehr teuer! ;)
Besonders am Anfang kann die fremde Währung im Land noch Verwirrung stiften, aber mit der „ConvertMe“ App lassen sich alle Währungen nach dem aktuellen Kurs umrechnen. So lässt sich genau feststellen, ob  man über´s Ohr gehauen wird oder nicht. Aber nicht nur die Währung kann mit dieser App umgerechnet werden, sondern auch die Maßeinheiten, wie Temperaturen, Schnelligkeit oder Gewicht. Einen typischen Amerikanischen Kuchen zu backen kann schon einmal zu einer Herausforderung werden, denn die falsche Menge an Backpulver kann sehr ausschlaggebend sein. Aber mit der ConvertMe App dürfte das alles nur noch halb so schwierig sein ;)
Mit der „Fotopost App“ für IOS oder der „Deutschen Post App“ kann man Urlaubsfotos als Postkarte verschicken. Man muss einfach ein schönes Foto schießen und einen Text verfassen, die Adresse eingeben und sofort wird die Karte per Post an den Empfänger verschickt. Das erspart die Suche nach Postkarten und Briefmarken. Außerdem ist es viel persönlicher, da man das Motiv ja selbst bestimmen kann. Eine wirklich nette Idee und schnell geht es auch.

Apps für unterwegs

Wenn man sich ein wenig eingelebt hat, wird es Zeit ein paar Ausflüge zu machen und das Land zu erkunden. Mädchen müssen oft aufs Klo – das ist ein Fakt. Doch die Jungs unter euch können nun aufatmen, denn es gibt den „Toiletten Scout“. Dieser zeigt dir überall auf der Welt an, wo du die nächste öffentliche Toilette finden kannst. Sehr empfehlenswert – außer in der Wüste, da hilft nur noch ein dicker Stein ;)
Ebenfalls sehr praktisch für unterwegs ist die „Swiss Army Knife“ App. Die verwandelt das Smartphone natürlich nicht in ein Schweizer Taschenmesser, aber sie beinhaltet viele Funktionen, wie eine Taschenlampe, ein Lineal und Winkelmesser, einen Kompass, eine Lupe und eine Wasserwaage, eine Stoppuhr und einen Spiegel.
Natürlich gibt es auch sehr viele gute Reiseführer Apps, entweder mit Informationen über die Sehenswürdigkeiten oder mit von Urlaubern zusammengetragene Bewertungen und Empfehlungen ausgestattet. Gute Beispiele sind die Tripadvisor, Tripwolf, Qype oder Lonely Planet App.
Reise-Apps: Pausanio App AudioguideEine außergewöhnliche App ist die App von Pausanio. Diese App fungiert als portables Download Portal, bei dem man Audio Guides und Hörbucher über viele bekannte Sehenswürdigkeiten und Museen aus ganz Europa herunterladen kann. Manchmal ist es einfach schöner, wenn man etwas erzählt bekommt, anstatt es im Reiseführer nachzulesen. Wer also den Reiseführer lieber zu Hause lässt, der sollte sich diese IOS App herunterladen.

Alles rund ums Geld

Für die Reisenden unter euch, die nicht nur spannende Erfahrungen im Ausland sammeln wollen, sondern auch Technik, Kleidung oder Schmuck – für die ist die „Zoll App“ ein Muss. In der Zoll App findet man die aktuellen Zollbestimmungen für jedes Land, also wie viel man kostenlos in ein Land einführen kann, was alles versteuert werden muss und wie viel das kostet. Auch wenn bestimmte Medikamente mit sich führt oder Mama die selbstgemachte Marmelade noch schnell in den Koffer gepackt hat, kann man dort nachlesen, wie und ob man das überhaupt einführen darf.
Eine weitere sehr nützliche App ist die „Travel Pocket“ App, mit der man leicht festhalten kann wie viel Geld man besitzt und wie viel bei der Reise ausgegeben wird – oder im Fall eines Work&Travel Aufenthaltes wie viel Geld eingenommen wird.  Dabei zeigt die App nicht nur die Ausgaben oder Einnahmen an sondern auch WO man etwas ausgegeben hat. Das kann man dann übersichtlich auf einer digitalen Landkarte anschauen.

Wenn ihr vorhabt euer Smartphone mit in den Urlaub oder auf eure Reise mitzunehmen sind diese Apps sicherlich sehr brauchbar. Aufpassen sollte man trotzdem, dass man die Roaming-Gebühren im Blick hat, aber mit Wlan Übertragung kann man die auch ganz einfach umgehen.  In manchen Ländern ist es aber auch wichtig, dass man das teure Smartphone nicht zu sehr präsentiert, da es manche Menschen auf schlechte Gedanken bringen könnte und es euch schnell abgeknöpft wird. Also immer gut drauf Acht geben ;)

Wir hoffen, dass wir euch ein paar gute Tipps und Empfehlungen in Sachen Reise-Apps mit auf euren Weg geben konnten, die euch ein bisschen helfen in dem fremden Land zu Recht zu kommen ;)

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>