Öffentliche Verkehrsmittel in Sydney – Was ihr wissen müsst

Öffentliche Verkehrsmittel in Sydney – Was ihr wissen müsst

Damit ihr auf Sydney so gut wie möglich vorbereitet seid, informieren wir euch nicht nur über die Highlights und Geheimtipps, sondern auch über all das was ihr wissen müsst, um euch in Sydney so schnell wie möglich zurechtzufinden. Dabei geht es vor allem um den Transport innerhalb der Stadt, die wichtigsten Knotenpunkte und wie ihr es schafft, nicht jeden Tag $50 für ein Taxi auszugeben!

Sydney für Anfänger: Von A nach B kommen

Sydney – die größte und wahrscheinlich bedeutendste Stadt Australiens. Mit über 4,5 Millionen Einwohnern und über 8 Millionen Touristen jährlich ist die Stadt im Südosten Australiens DAS Ziel für euch, was ihr in Down Under auf gar keinen Fall verpassen dürft. Gelegen an einer riesigen langen Bucht, die sich kilometerlang ins Hinterland zieht, ist Sydney dementsprechend weitläufig.

Linksverkehr auf der Sydney Harbour Bridge in AustralienMit der Größe einer Weltmetropole wie Sydney fühlt man sich zu Beginn vielleicht überfordert – ganz zu schweigen vom ungewohnten Linksverkehr! Wir wollen, dass ihr das Meiste aus eurer Zeit in Sydney rausholt, die vielleicht schönste Stadt der Welt in vollen Zügen genießen könnt und euch dort so schnell wie möglich zurechtfindet.

Vom Flughafen in die Innenstadt

Los geht’s: Wahrscheinlich beginnt euer Abenteuer am Sydney Kingsford Smith Intl. Airport, dem größten Flughafen Australiens, südlich der Innenstadt. Auch wenn es auf den ersten Blick teuer erscheint, der schnellste und zugleich auch günstigste Weg in die Innenstadt ist eine Art Regionalexpress, der den Domestic- und International Airport mit der Central Station und ein paar Vororten verbindet. Die Bahnstation am Flughafen findet ihr einfach den Schildern nach im Untergeschoss.

Kostenpunkt hier: knapp $18, Zeit: 15-20min.

Die Central Station

So kommen wir auch direkt zum ersten Knotenpunkt. Ähnlich wie an deutschen Hauptbahnhöfen, läuft an der Central Station alles zusammen: Die meisten Buslinien, die Straßenbahn und selbstverständlich alle, wirklich alle Züge. Die Buslinien bringen euch in jeden Vorort eurer Wahl und fahren je nach Linie an jeder Ecke der Central Station ab.

Sydney City-George Street-VerkehrBahntechnisch ist das Netz nicht ganz so ausgeprägt, es verläuft in jede Himmelsrichtung nur eine Linie. Allerdings kommt die Bahn hier teilweise der deutschen U-Bahn gleich: nämlich im City Circle. Von der Central Station aus, ebenfalls südlich der Innenstadt, fahren die meisten Linien eine Runde durch die Innenstadt – unterirdisch wohl gemerkt. Dabei werden die Stationen Town Hall, Circular Quay, St. James, Museum und schließlich wieder Central angefahren. So kommt ihr eigentlich überall ganz einfach und schnell hin, ob zur Oper oder zum Shoppen.

Beschließt ihr, Australien komplett per Bus und Bahn zu bereisen, fahren die Züge nach Canberra oder Brisbane auch ab Central Station, die zahlreichen Fernbusse aus den Touristen-Hotspots halten hier ebenfalls. Doch wie funktioniert dieses ganze System eigentlich? Für alle, die an Fahrkartenkontrolleure gewöhnt sind, ist das am Anfang erst einmal komisch, mit der Zeit aber viel einfacher als man denkt.

Wie komme ich an Fahrkarten?

Das System heißt OPAL (gesprochen »O-p-e-l«) und besteht aus einer Art EC-Karte und »Tap-On-Tap-Off« Automaten. Als aller erstes braucht ihr eine solche OPAL-Card, die bekommt ihr am Flughafen an den Ticketschaltern bevor ihr zu den Gleisen runtergeht.

Achtung: Deshalb wichtig, weil ihr auch den AirportLink anders nicht bezahlen könnt!

Die Karte an sich ist erstmal kostenlos. Im nächsten Schritt müsst ihr dann Geld auf eure Karte laden, gemäß dem Prepaid-System. Das geht auch am Ticketschalter, ansonsten gibt es aber auch an jeder größeren Bahnstation sogenannte Top-Up-Stationen, wo ihr eure Karte dran haltet und dann mit Bargeld oder der EC-Karte wieder Geld auf eure OPAL-Card ladet. Wenn ihr dann Geld auf eurer Karte habt, könnte es einfacher nicht sein: »Tap On and Tap Off«.

Die Stationen dafür könnt ihr nicht übersehen. Die gibt es in jedem Bus und auch an jeder Bahnstation müsst ihr daran vorbei gehen, bevor ihr zu den Gleisen kommt. Karte drauf halten, das Tor geht auf und ihr seid quasi eingestempelt. Das einzige was ihr nicht vergessen dürft: Ausstempeln, wenn ihr Bus oder Bahnhof wieder verlasst!!! Sonst wird’s teuer, dann wird nämlich entweder eine Pauschale berechnet oder euer ganzes Geld auf der Karte ist weg! So erkennt das System von wo bis wo und mit welchen Verkehrsmitteln ihr gefahren seid. Euch wird bei jedem Ausstempeln dann euer verbleibendes Guthaben, sowie die Kosten für die Fahrt angezeigt.

Die Kosten sind ganz unterschiedlich, in der Regel zahlt ihr aber nicht mehr als $1 – $5 pro Fahrt, je nach Länge der Strecke. Je nachdem wie häufig und wie oft ihr eure Karte benutzt, gibt es pro Tag und pro Woche eine Grenze ab der ihr keine Fahrten mehr bezahlen müsst. Die Vielfahrer unter euch können also aufatmen. Sonntags bezahlt ihr übrigens egal wie oft und wohin ihr fahrt nur $2,50! Das klingt erstmal kompliziert, ist es aber tatsächlich nicht wenn man  es einmal ausprobiert hat.

Opal-Travel-AppTipp: Sehr zu empfehlen ist an dieser Stelle die sogenannte OPAL-App für euer Smartphone. Damit könnt ihr euch jede beliebige Verbindung und vor allem auch den Weg von eurem aktuellen Standort anzeigen lassen!

Damit hätten wir das System des Nahverkehrs und den ersten großen Knotenpunkt, die Central Station, abgehakt und ihr seid bereit die Stadt per Bahn oder Bus zu erkunden. Also kommen wir zum zweiten wichtigen Knotenpunkt Sydneys: dem Circular Quay.

Der Circular Quay: Das Herz Sydneys

Der ist genau genommen eine Haltestelle für Busse, Bahnen und vor allem für Fähren! Warum ist das so wichtig? Der Circular Quay bringt euch direkt zur Oper und zur Harbour Bridge. Die Bahnverbindung erfolgt über zahlreiche Verbindungen durch den City Circle und auch mit dem Bus könnt ihr aus so ziemlich jeder Richtung dorthin fahren.

Circular Quay in Sydney, AustralienFür die Fähren ist der Circular Quay der Ausgangs- und Endpunkt jeder Linie, von hier kommt ihr auf alle Fähren, z.B. nach Manly oder Darling Harbour (auch die Fährfahrten bezahlt ihr übrigens mit Tap-On-Tap-Off).

Seid ihr dort angekommen, steht ihr direkt vor den Fähren. Hier habt ihr das Szeneviertel The Rocks, den Hafen für Kreuzfahrtschiffe und die Harbour Bridge zu eurer Linken, die Oper geradeaus zu eurer Rechten und die Skyline genau hinter euch! Mitten im Herz Sydneys und direkt an zwei der wohl schönsten Wahrzeichen der Welt.

Welche Linie bringt euch wo hin?

In der Regel ist die Bahn, insbesondere durch den City Circle, das einfachste und schnellste Fortbewegungsmittel, deshalb fassen wir für euch hier nochmal kompakt zusammen, wie ihr wo hinkommt:

  • International Airport / Domestic Airport – Central Station : Linie T2
  • City Circle (Central, Town Hall, Wynyard, Circular Quay, St. James, Museum, Central): Linien T2, T3
  • Central Station – Bondi Junction : Linie T4
  • Central Station – North Sydney (über die Harbour Bridge) : Linie T1

Sofern ihr das alles verstanden habt, seid ihr eigentlich »ready to go« für eure Zeit in Sydney. Ihr wisst wie ihr euch preisgünstig fortbewegen könnt und was eure wichtigsten Anlaufpunkte sind. Unsere Top 10 Geheimtipps für Sydney solltet ihr also jetzt unbedingt mal auschecken!

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram