North Laine: Das Beste von Brighton gibt’s nur hier!

  • North Laine: Das Beste von Brighton gibt’s nur hier!
  • North Laine: Das Beste von Brighton gibt’s nur hier!
  • North Laine: Das Beste von Brighton gibt’s nur hier!

North Laine ist Brightons bestgehütetes Geheimnis – dort wo die Einheimischen selbst shoppen, essen gehen und relaxen, findest du viele kleine individuelle Geschäfte und Restaurants. Das Straßennetz von Brightons buntestem Stadtteil zeichnet heute noch die Parzellen des ehemaligen Ackerlands nach und auch sonst gibt es viel Historisches zu entdecken.

North Laine Historisch: Vom Ackerland zur Shopping-Meile

Ursprünglich war diese Gegend Ackerland. Insgesamt fünf dieser »Laines« gab es rund um Brightons Stadtzentrum. Sie waren in Großbritannien weit verbreitet, allerdings hielten sich die »Laines« in Brighton länger, da man sich vor allem auf den Hafen und den wachsenden Tourismus konzentrierte, während sie in anderen Teilen Englands im Zuge der Industriellen Revolution zunehmend verschwanden.

Royal Pavilion in Brighton bei NachtAber auch in Brighton hielt der »Fortschritt« Einzug und mit der wachsenden Popularität der Stadt (vor allem bei den reichen Bürgern Londons) veränderte sich auch das Stadtbild.

Nicht ganz unschuldig an dieser Veränderung ist der Prince of Wales, später König George IV. Er ließ Anfang des 19. Jahrhunderts den Royal Pavilion bauen, der heute an der Grenze zu North Laine steht, um ungehindert seiner Affäre mit Marie Fitzherbert nachgehen zu können. Er heiratete sie später heimlich. An Klatsch und Tratsch hat es Brighton also nicht gemangelt!

Kein Wunder also, dass bis heute täglich Tausende Besucher durch Brighton flanieren. Und dabei trotzdem den besten Teil übersehen. Natürlich kann man sich auch sofort auf den Weg zum Strand machen und auf dem berühmten Pier um ein paar Pfund wetteifern oder Achterbahn fahren.

ABER: Wer die Straßen North Laines nicht besucht hat, hat – zumindest meiner Meinung nach – Brighton nicht gesehen! Hier gibt es einfach alles. Und das sollte man auf keinen Fall verpassen.

Vintage, Trödel und Vegetarische Burger

Snoopers Paradise in Kensington Gardens, BrightonEiner meiner persönlichen Lieblinge ist das Snoopers Paradise in Kensington Gardens. Ein Antik- und Trödelladen auf zwei Stockwerken, mit allem was man braucht und nicht braucht, aber trotzdem haben will. Alte Schirmlampen und Koffer, Taschenuhren, Mäntel, Zylinder und und und! Vintage, Retro, Antik oder wie immer man es nennen möchte, hier findet sich garantiert die ein oder andere Kostbarkeit.

Wem anschließend der Magen knurrt, was beim Anblick der Cupcakes von Cloud 9 kein Wunder wäre, steht vor einem schier unlösbaren Problem: Die Auswahl an Restaurants und Cafés ist so groß, dass man gar nicht weiß, wo man zuerst essen soll. Im Wai Kika Moo Kao gibt es super leckere vegetarische Burger.

Und wo wir schon bei Vegetarisch sind: Nur ein Stückchen weiter in der Gardner Street liegt der Shop von Vegetarian Shoes. Für mich als Vegetarierin auf jeden Fall einen Besuch wert. Hier werden tierfreundliche Schuhe verkauft, die Auswahl reicht von Boots bis High Heels. Und wenn es doch eher ein Anzug für die nächste Hochzeit sein soll, dann lohnt sich ein Besuch bei Gresham Blake. Die Anzüge werden natürlich passgenau geschneidert, von der Atmosphäre im Geschäft mal ganz abgesehen. Sehr britisch.

Frühstück zum Sound der 80er

Kensington Balcony Café in BrightonSchon mal durch euer Frühstück getanzt? Ich auch nicht, aber in Kensington’s Balcony Café fiel es mir wirklich schwer still sitzen zu bleiben. Zum Soundtrack der Achtziger kann man hier den lieben Tag lang schlemmen, egal ob Frühstück, Lunch oder nur ein Snack für Zwischendurch.

Michael Jacksons »Billy Jean« oder Whitney Houston heizen ein, auch wenn das Wetter draußen noch nicht ganz optimal ist. »I wanna dance with somebody…« – Ja, ich auch! Und singe deshalb – nicht allzu laut, ich bin wirklich nicht die größte Sängerin unter der Sonne – fröhlich vor mich hin, während ich auf mein Frühstück warte: Big Vegan Breakfast! Quasi die vegane Variante des »Full English Breakfast« mit Hummus und dem Klassiker: Baked Beans. Natürlich hat das Balcony Café auch das Original im Angebot.

North Laine Brighton, EnglandDer Name Balcony Café kommt übrigens von dem großen Balkon im zweiten Stock, der einen tollen Ausblick auf North Laine bietet. Und das Café ist wirklich mitten drin in diesem lebendigen, alternativen, bunten Viertel Brightons.

Nur ca. fünf Minuten zu Fuß vom Bahnhof entfernt bietet es mehr als 400 verschiedene unabhängige Geschäfte, Restaurants und Cafés.

Also macht euch auf den Weg nach Brighton und erforscht Kensington Garden, Gloucester Road, Gardner Street und Bond Street und überhaupt: North Laine!

Deine Möglichkeiten in England

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>