Laura in Australien #5: Melbourne Cup: Das angesagteste Pferderennen in Australien

Laura in Australien #5: Melbourne Cup: Das angesagteste Pferderennen in Australien

Unsere High School-Schülerin Laura Ribbehege ist letztes Wochenende in einen ganz besonderen Genuss gekommen. Sie wurde Augenzeugin des wohl angesagtesten Pferderennen Australiens. Mit ihrer Gastfamilie ging es vom beschaulichen Hobart in Tasmanien in die beeindruckende Metropole Melbourne, wo jährlich der Melbourne Cup ausgetragen wird.

Melbourne Cup: Laura und ihre GastschwesterMindestens einmal im Jahr guckt die ganze Welt des Pferderennsports nach Melbourne, Australien. Berichte von all den edlen Pferden, den wundervollen, aber teuren Kleidern, den Explosionen von Emotionen, den wahnsinnig hohen Preisgeldern und den Besuch von einigen der weltbekannten Stars sieht man regelmäßig im Fernsehen.

Eine Welt, die doch eigentlich für die meisten von uns ganz weit entfernt liegt. Auch für mich. In meiner Heimatstadt Düsseldorf hatte ich allenfalls die Grafenberger Rennbahn bei einer Fahrradtour umrundet. Doch am vergangenen Wochenende hatte ich die Chance gemeinsam mit meiner Gastfamilie eines der großen Pferderennen in Melbourne zu besuchen! So ein richtiger „Melbourne Cup Day“.

Bei wunderschönem, strahlendem Sonnenschein sind wir gegen 11 Uhr in Flemington am Racetrack angekommen und haben uns erst einmal umgesehen. All die tollen Pferdeställe mit den startbereiten Pferden sind umgeben von blühenden rosa Blumen, welche das gesamte Grundstück so elegant und gepflegt erscheinen lassen. Da ich nun während meiner Aussie-Zeit bereits auf einigen Pferderennen hier in Hobart war, hätte ich gedacht, dass das gesamte Event des Pferderennens nichts Neues für mich sein wird. Jedoch war Melbourne etwas anderes, denn es war größer, eleganter, schicker, teurer und besonderer. Schließlich war es genau der Platz an dem jährlich Nicole Kidmann, Miranda Kerr und andere australische Stars ihr Abenteuer des Pferderennens genießen dürfen. Und jetzt hatte ich die Chance.

Mit einem neuen weißen Kleid, blauen Heels und einem blauen Haarschmuck wurde ich dem „Dress-Code“ des Pferderennens gerecht und habe mich als Teil des Events gefühlt. Es war ein tolles Abenteuer, einen besonderen Tag wie diesen, mit seiner Gastfamilie genießen zu dürfen. Und ganz bestimmt haben wir ihn sehr genossen. Wir wurden im Restaurant mit Blick auf die Rennbahn mit einem exklusiven 4-Gänge Menü verwöhnt, was mich völlig fasziniert hat. Dieses Mittagessen war wundervoll und ein ganz besonderes Highlight für mich.

Melbourne Cup: Laura an der Rennbahn in FlemingtonDer Moment, wenn man ein kleiner Teil der Menge ist und rund herum Menschen ihren Träumen einen großen Schritt näher kommen, ist einzigartig. Man ist umgeben von Menschen, die auf genau diesen Tag, diesen Ort und diesen Moment gewartet haben. Man sieht Freudentränen, man hört Freudenschreie und man erlebt, wenn Menschen von ganzem Herzen glücklich sind. Man erlebt Gewinner. Und Gewinnen ist doch irgendwie für jeden Menschen eines der schönsten Dinge dieser Welt, oder?

Doch die Glücksmomente haben den gleichen Ursprung wie die Niederlagen. Denn die Gewinner und Verlierer eines Pferderennens fangen beide beim „Wetten“ an. Das Wetten auf das favorisierte Pferd oder auf das unbekannte Pferd, welches große Chancen hat, zu gewinnen, macht ein Pferderennen aus. Denn was wäre ein Pferderennen ohne das Wetten und das strahlende Lächeln, die Jubelausbrüche oder auch das unglückliche Gesicht nach dem Zieleinlauf?

Ich kann nur sagen, dass der Besuch des „Super Saturdays“ in Melbourne am vergangenen Wochenende etwas ganz besonderes für mich war. Einen Tag voller Sonnenschein und Glück, von dem ich jede einzelne Sekunde mit meiner Gastfamilie genießen konnte. Wir haben diesen Tag zu unserem Abenteuer gemacht und all die Pferde haben uns viele lächelnde Momente aufs Gesicht gezaubert.

Ein Tag voller Luxus, Glück, Freude, Gemeinschaft und Abenteuer ist vorbei gegangen und ich bin mir sicher, dass ich von nun an jedes Jahr, wenn ich den Melbourne Cup sogar in Deutschland im Fernsehen ansehen kann, daran denken werde, dass ich dort stand, ich dort aß und ich das erleben durfte, was diesen Platz zu etwas ganz Besonderem macht. Flemington – das Zuhause von all den großen Siegern der letzten Jahre.

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

About Laura R.

Laura R.

„If you can dream it – you can do it.“ Laura Ribbehege ist seit Juli 2012 in ihrem Auslandsjahr in Hobart, Australien und hat sich damit ihren Traum erfüllt.

Zu unseren Programmen

Unsere Gratis-Kataloge

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram