High School-Stipendiatin Mara ist bei ihrer amerikanischen Gastfamilie in Michigan angekommen und fühlt sich bereits pudelwohl. Nach einer herzlichen Begrüßung folgten ein gemeinsamer Lunch und erste Familienausflüge, z.B. ins Baseballstadion. Was hat Mara im Rahmen ihres Schüleraustauschs in den USA sonst schon so erlebt und was hat es mit »Tailgating« auf sich?

»Es ist einfach alles perfekt, es könnte kaum schöner sein. Dankeschön Stepin, das ihr mir diesen Traum möglich gemacht habt.«

Welcome to Detroit – Eine herzliche Begrüßung

In Detroit am Flughafen angekommen, erwartete mich meine Gastfamilie mit einem riesigen Willkommensschild. Nach einer herzlichen Begrüßung und Umarmung, fingen wir sofort an, uns zu unterhalten und gingen zusammen zum Auto. Eine Stunde ist der Flughafen von meiner neuen Heimat entfernt, doch da wir alle hungrig waren und sowieso »Lunchtime« war, gingen wir wir erst einmal am Saint Clair River essen.Mara genießt das gute Wetter in Amerika

Dort erfuhr ich, dass die Gebäude auf der anderen Flussseite schon zu Kanada gehören, was mir bis dahin gar nicht klar war. Ich finde es aber ziemlich cool, denn wir müssen nur über die Brücke gehen und schon sind wir in einem anderen Land, das ich sicher auch noch kennenlernen werde.

Meine amerikanische Gastfamilie

Meine Gastfamilie besteht aus meiner 11-jährigen Gastschwester, ihren Eltern und Daisy – unserem Hund. Ich habe sie schon jetzt alle total liebgewonnen und fühle mich pudelwohl hier. Als ich unser Haus zum ersten Mal sah, dachte ich, ich träume. Es hat eine Terrasse mit Sitzgelegenheiten und es sieht aus, wie man es aus amerikanischen Filmen kennt.Haus in Michigan

Meine Gastmutter erzählte mir, dass ihre Mutter sie für verrückt erklärt habe, als sie letztes Jahr dieses alte Haus kauften. Doch sie fühlen sich wohl und ich mich auch. Es ist einfach alles perfekt, es könnte kaum schöner sein. Dankeschön Stepin, das ihr mir diesen Traum möglich gemacht habt.

Freizeitaktivitäten in den USA

Die große Familie meiner Gastmama ist super cool. Sie treffen sich oft und unternehmen viele Sachen zusammen. So waren wir am Sonntag in Detroit, um ein Baseballspiel anzuschauen. Doch eigentlich haben wir uns hauptsächlich zum Essen, Trinken und Quatschen getroffen.Tailgating-Gruppe in Detroit

Beim »Tailgating« trafen wir uns vier Stunden vor Spielbeginn mit einem Wohnmobil und mehreren Autos auf einem der offiziellen Parkplätze des Stadions und hatten jede Menge Spaß zusammen.

In Amerika beginnen fast alle Schulaktivitäten während den Ferien, so konnte ich schon vieles miterleben: 2 Footballspiele, ein 5-Kilometer-Rennen des »Cross Country«- Teams und Proben der »Marching Band«, von denen ich euch in weiteren Blogposts berichten werde.Saints Baseball-Station in Detroit, USA

Meine Ferienzeit ist jetzt aber auch zu Ende. Was ich in meiner Schule und in meinem neuen Alltag in den USA so alles erlebe, erzähle ich euch im nächsten Blogpost.

Bis bald,
Eure Mara

< Maras vorheriger Artikel Mehr Infos zum Programm Maras nächster Artikel >

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here