Mara in den USA #2: Orientation in New York

  • Mara in den USA #2: Orientation in New York
  • Mara in den USA #2: Orientation in New York
  • Mara in den USA #2: Orientation in New York
  • Mara in den USA #2: Orientation in New York
  • Mara in den USA #2: Orientation in New York
  • Mara in den USA #2: Orientation in New York
  • Mara in den USA #2: Orientation in New York
  • Mara in den USA #2: Orientation in New York
  • Mara in den USA #2: Orientation in New York
  • Mara in den USA #2: Orientation in New York

Unsere High School-Stipendiatin Mara hat ihren Koffer gepackt, sich von Freunden und Familie verabschiedet und ist sicher in den USA angekommen. Die Orientation in New York zu Beginn ihres Schüleraustauschs in den USA bietet ihr und den anderen Schülern aus aller Welt einen perfekten Start: Drei Tage Sightseeing im »Big Apple« inklusive Freiheitsstatue, Times Square und Central Park, bevor es für Mara weiter zu ihrer Gastfamilie nach Michigan geht.

Es ist einfach unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Erst gefühlt gestern war meine Abschiedsfeier mit Freunden und jetzt bin ich angekommen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Letzte Vorbereitungen für mein Auslandsjahr

Kofferinhalt für New YorkDas leidige Thema: Kofferpacken

Dass 23 Kilo so verdammt wenig sein können, habe ich beim Packen meines Koffers feststellen müssen. Ich weiß nicht, wie viele Klamotten ich wieder ausgemistet habe, jedenfalls kam ich erst beim dritten Versuch auf das gewünschte Zielgewicht.

Und schon ging es weiter mit dem Handgepäck, in das meine Klarinette und meine Kamera kommen sollten. Zusammen mit meinen Flugunterlagen und dem weiteren Handgepäck bin ich nur mit Ach und Krach unter den erlaubten 7 Kilogramm geblieben.

Abschiednehmen von Freunden und Familie

In den letzten Wochen vor meiner Ausreise nach Amerika, besuchte ich meine Tante und unternahm viel mit Freunden und meiner Schwester. Wenn ich an den Flug dachte, war ich aufgeregt, quirlig und konnte – vor lauter Vorfreude – kaum still sitzen.

Außerdem wurde ein Artikel über mich und meine Auslandszeit im Lokalteil der »Rheinlandpfalz« (unserer Zeitung) abgedruckt. Plötzlich wussten fast alle Leute aus meinem Dorf Bescheid, sodass ich ständig einen guten Flug gewünscht bekam. Das war ziemlich cool! :-)

Abschied Flughafen SchwesterAn meinem letzten Abend war ich dann noch mit meiner Familie lecker essen und dann konnte es losgehen! In Frankfurt am Flughafen verabschiedete ich mich von ihnen und tauschte mit meiner Schwester unsere selbstgemachten Kuscheltiere aus.
Dann saß ich auch schon im Flugzeug.

Orientation in New York City

Tag 1: Ankunft in New York

Nach einem achtstündigen Flug und einer langen Wartezeit (Passkontrolle, Kofferband, Shuttle,…) am Newark Airport in New Jersey, dem Nachbarstaat von New York,  ging es für mich im Rahmen der Orientation zuerst für drei Tage nach New York. Ich war noch nie zuvor im »Big Apple« gewesen und somit super gespannt, wie die ganzen Menschen, Autos und Häuser mir gefallen würden.

Schließlich wurden wir Austauschschüler von Shuttle-Bussen abgeholt und in unser Hotel in Queens, einem der fünf Stadtteile von New York City, gebracht. Wir kamen pünktlich zum Abendessen an und trafen auf viele Austauschschüler aus anderen Ländern. Insgesamt waren wir 50 Schüler, davon 15 Deutsche und einige Taiwaner, Spanier, Brasilianer und viele mehr. Ich teilte mir ein Zimmer mit einer Spanierin und einem Mädchen aus Taiwan und wir verstanden uns super.

Tag 2: Sightseeing in Manhattan & Dinner am Times Square

Times SquareAm nächsten Tag ging es nach einem Informationsvortrag dann endlich nach Manhattan und das Sightseeing konnte beginnen. Am besten hat mir der Central Park gefallen – kein bisschen Straßenlärm war zu hören und die Eichhörnchen haben sich super fotografieren lassen.

Zum Abendessen ging es in ein amerikanisch, italienisches Restaurant am berühmten Times Square. Die Lichter sahen wirklich beeindruckend aus, als wir nach dem Essen schließlich alles im Dunklen sehen konnten.

Tag 3: Organisatorisches, Greenwich Village & Freiheitsstatue

Mara FreiheitsstatueNach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel, das wirklich sehr gut war, starteten wir mit guter Laune in den neuen Tag. Jeder Austauschschüler hatte nun ein Gespräch mit der amerikanischen Austauschorganisation. Den restlichen Vormittag verbrachte ich mit ca. der Hälfte der Schüler im Hotel, während die anderen die Möglichkeit nutzten, für einen Aufpreis das Empire State Building zu besuchen.

Zum Mittagessen sind wir ins Greenwich Village gefahren – eindeutig mein zweitliebster Ort während der Orientation. Ich aß meinen ersten amerikanischen Bagel. Er war wirklich besser, als die in Deutschland. Danach fuhren wir mit der Fähre zur Freiheitsstatue und dann gab es auch schon Abendessen – diesmal im Hard Rock Café am Times Square.

Zur Gastfamilie nach Michigan

Um sechs Uhr morgens fuhr mein Flughafen-Shuttle am Hotel ab. Dort angekommen lief alles wie geschmiert und ich hatte nach der Sicherheitskontrolle noch genügend Zeit, zu frühstücken.

Als wir, eine brasilianische Austauschschülerin und ich, dann allerdings zum Boarding wollten, stand ein anderes Ziel an unserem Gate. Es wurde ein bisschen hektisch, doch wir haben schließlich das richtige Gate gefunden.

Am Flughafen von Detroit, Michigan, stand dann meine Gastfamilie mit einem großen Schild auf dem stand: »Mara, willkommen in den USA!«. Ich freute mich riesig. Jetzt geht das Leben hier so richtig los und ich freue mich schon, euch davon zu erzählen!

Bis bald,
Eure Mara

Maras vorheriger Artikel Mehr Infos zum Programm

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

About Mara

Mara

Mara ist 16 Jahre alt und wohnt einem kleinen Dorf in der Nähe von Kaiserslautern. Sie leitet zwei Pfadfindergruppen für Kinder, spielt Klarinette im Orchester und trainiert Tischtennis. Du siehst, Mara wird es so schnell nicht langweilig. Doch trotzdem zieht es sie für einen Schüleraustausch ins ferne Amerika...


Du interessierst dich auch für einen High School-Aufenthalt in den USA? Hier findest du alle Infos zu unserem Programm: Schüleraustausch USA

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram