Jule auf Malta #6: Ein Rückblick

Jule auf Malta #6: Ein Rückblick

Jules Auslandspraktikum auf Malta liegt bereits einige Monate zurück, doch sie denkt immer noch oft an die Zeit dort. Wie unterscheidet sich das Leben auf Malta vom Leben in Deutschland? Wem kann Jule Malta weiterempfehlen oder für wen ist das Land als Reiseziel vielleicht eher nicht geeignet?

Das Maltesische Lebensgefühl

Was mir über Malta besonders in Erinnerung geblieben ist, ist die entspannte Atmosphäre. Zwar gibt es dort sehr viel (Verkehrs-)Chaos und durch das Praktikum war immer viel zu tun, dennoch fühlte sich für mich alles etwas leichter und freier an als in Deutschland. Trotzdem sollte man wissen, dass Malta sehr anders tickt als Deutschland und, dass viele Standards, die man von zu Hause kennt, nicht ansatzweise gehalten werden.

Unterkunft auf MaltaUm Malta genießen zu können, braucht man eine offene und entspannte Einstellung – man sollte sich bewusst sein, dass es kaum zuverlässige Systeme und Organisationsformen gibt: Busse fahren oft einfach nicht nach Plan, es kommt vor, dass einem Kakerlaken oder Mäuse auf der Straße über den Weg laufen und das Leben in den Häusern entspricht nicht unbedingt immer den eigenen hygienischen Standards. Aber, wenn man von sich selber weiß, dass man mit solchen Dingen umgehen kann, ist Malta großartig.

Zum Englischlernen nach Malta?

Ein weiterer Punkt, den ich eventuellen Interessenten gerne mit auf den Weg geben möchte: Malta ist (zumindest, wenn man keinen Sprachkurs besucht) nicht unbedingt der beste Ort, um die eigenen Englischkenntnisse zu verbessern.

Ice Cream SignJa, es wird viel Englisch gesprochen. Aber nicht ansatzweise immer und auch nicht immer grammatikalisch korrekt. Auch der Akzent der Malteser ist recht stark – man merkt deutlich, dass Englisch hier nicht die Muttersprache ist.

Für jemanden, der sich in der englischen Sprache noch nicht sicher fühlt, könnte der Akzent zum Problem werden und man könnte sich grammatikalisch falsche Redewendungen und Satzformen angewöhnen.

Wer schon sehr gut Englisch spricht, hat kaum die Möglichkeit, sein Vokabular zu erweitern oder sprachlich anspruchsvolle Gespräche zu führen, da man meiner Erfahrung nach teils selbst auf kompliziertere Wörter verzichten muss, um verstanden zu werden. Sprachlich gesehen ist Malta daher meiner Meinung nach eher geeignet für Leute, die schon recht gut Englisch sprechen und gern ein wenig allgemeine Sprachpraxis gewinnen wollen.

Fazit meines Malta-Aufenthaltes

Alles in Allem war ich sowohl während meines Aufenthalts, als auch jetzt im Nachhinein sehr glücklich mit meiner Entscheidung nach Malta zu gehen.

Jule auf MaltaZwar hat mir der Aufenthalt sprachlich nicht so viel gebracht und vor Ort verlief malta-typisch nicht immer alles optimal, dafür habe ich eine Kultur kennenlernen dürfen, die sich wirklich von der mir bekannten unterscheidet und ich habe viele unterschiedliche, spannende Menschen getroffen.

Die Einblicke, die ich während meiner Zeit auf Malta gewinnen durfte, waren bereichernd und die verschiedenen Lebenseinstellungen und Ansichten, auf die man dort trifft, regen zum Nachdenken und Reflektieren an.

Ich würde Malta sofort jedem weiterempfehlen, der

  • Lust auf ein etwas »anderes« Land hat,
  • kein Problem mit ständiger Hitze hat,
  • auch ohne klare Strukturen klarkommt,
  • eine ganz neue Kultur kennenlernen möchte,
  • kein Problem mit hygienisch teils nicht unbedingt optimalen Wohnsituationen hat,
  • generell offen und flexibel ist und sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen lässt.

Ich würde Malta nicht empfehlen für Leute, die

  • als Hauptziel haben, ihr Englisch zu verbessern,
  • nach ähnlichen Bedingungen wie zu Hause suchen (sauber/ geordnet/ strukturiert/ ähnliche Kultur),
  • Probleme mit Hitze haben und
  • mit einem dauerhaften, leichten Chaos nicht umgehen können/wollen.

Ich bin sehr, sehr froh, mich für Malta entschieden zu haben, und hoffe, durch meine Berichte vielleicht auch dem einen oder anderen in seiner Entscheidung helfen zu können. Das war es von mir, für mich startet jetzt wieder der Alltag.

Viel Spaß auf eurem eigenen kleinen Abenteuer! :-)
Eure Jule

Jules vorheriger Artikel Mehr Infos zum Programm

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

About Jule

Jule

Jule ist 24 Jahre alt und kommt aus Hamburg. Um ihr Masterstudium (Englisch und Musik auf Lehramt) abschließen zu können, muss sie drei Monate im englischsprachigen Ausland verbringen. Da sie bereits in England und Neuseeland war, beschloss sie, sich dieses Mal im Rahmen eines Auslandspraktikums auf nach Malta zu machen.


Du interessierst dich auch für ein Auslandspraktikum auf Malta?
Hier findest du alle Infos: Auslandspraktikum Malta

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram

Newsletter-Abo

Bleib auf dem Laufenden und erhalte regelmäßig News zu neuen Artikeln!

Wir geben keine Daten an Dritte weiter!