Jule auf Malta #4: Besuch auf der Insel

  • Jule auf Malta #4: Besuch auf der Insel
  • Jule auf Malta #4: Besuch auf der Insel
  • Jule auf Malta #4: Besuch auf der Insel
  • Jule auf Malta #4: Besuch auf der Insel
  • Jule auf Malta #4: Besuch auf der Insel
  • Jule auf Malta #4: Besuch auf der Insel
  • Jule auf Malta #4: Besuch auf der Insel
  • Jule auf Malta #4: Besuch auf der Insel

In den vergangenen Wochen hat Auslandspraktikantin Jule Malta eher als Einheimische wahrgenommen. Durch den Besuch ihrer Freunde konnte sie die Insel nun noch einmal mit ganz anderen (touristischen) Augen kennenlernen. Typisch Touri hat sie sich auch die »Hop On Hop Off«-Tour nicht entgehen lassen und teilt so viele gemeinsame Erinnerungen mit ihren »alten« und neuen Freunden.

5 Freunde machen ihr Versprechen wahr

Freundinnen auf MaltaAls ich meinen Freunden vor Antritt meiner Reise erzählte, dass ich nach Malta fliegen würde, waren viele direkt begeistert und kündigten an, mich zu besuchen, da sie selbst schon immer einmal auf die Insel wollten.

Da solche Versprechungen aber oft genug ins Leere laufen, sobald konkretere Pläne gemacht werden und die Preise für Hotels und Flüge recherchiert werden, dachte ich mir zunächst nichts dabei – umso schöner war es dann, dass mich tatsächlich insgesamt fünf Freunde während der zweiten Hälfte meines Aufenthalts hier besuchen kamen.

Malta als Tourist erleben

Malta als Tourist zu erleben war eine komplett neue Erfahrung für mich. Wenn man selbst drei Monate lang Zeit hat, eine Insel zu erkunden und gleichzeitig dort arbeitet, nimmt man vieles schnell als normal hin und kleine Eigenheiten des Landes fallen einem teils nicht mehr so stark auf, da sie zur Normalität werden.

So hatte ich mich beispielsweise einfach nach einer Weile damit abgefunden, dass die Busse meist nur sehr verspätet und unregelmäßig (manchmal auch gar nicht) kommen – mit meinen Freunden fiel es mir dann allerdings wieder viel stärker auf. Die Insel so durch die Augen meiner Freunde noch einmal neu sehen zu können, war wirklich spannend und schön.

Teilen von Erlebnissen & Erinnerungen

Auch toll an den Besuchen war, dass ich die Chance hatte, mit meinen Liebsten die hier gemachten Erlebnisse und Erfahrungen zu teilen. Oft kommt man nach einer langen Reise nach Hause und erzählt von der Zeit im Ausland; alle hören gespannt zu aber die Bilder und Erzählungen reichen kaum aus, um richtig zu vermitteln, wie es tatsächlich vor Ort war.

Jule mit Freunden auf dem Holi Beach Festival auf MaltaDank der Besuche haben meine Freunde nun – wenn auch nur für ein paar Tage – selbst erleben können, wie es hier ist, konnten meine wichtigsten Bezugspersonen vor Ort kennenlernen und mit mir an meinen Lieblingsorten Zeit verbringen.

Gemeinsam mit alten Freunden von zu Hause und neuen Freunden von Malta war ich unter anderem bei dem Holi Beach Festival im Norden Maltas. Das war eins der absoluten Highlights!

»Hop On Hop Off«-Touren über die Insel

Während ich mir manchen meiner Besuchern hauptsächlich die Zeit am Strand verbrachte, wollten einige in ihrer Zeit hier so viel von Malta sehen wie nur möglich. So ergaben sich auch einige typische touristische Aktivitäten, die ich sonst niemals gemacht hätte. Beispielsweise habe ich mit meinem letzten Besuch zwei ganze Tage lang »Hop On Hop Off«-Bustouren über die gesamte Insel gemacht.

Denkmal für Sir Alexander Ball in den Lower Barrakka Gardens auf MaltaDiese Busse fahren ganztägig alle 30 Minuten und halten an den Hauptsehenswürdigkeiten Maltas, wo man dann aussteigen und selbstständig auf Erkundungstour gehen kann. Es gibt sowohl eine Süd- als auch eine Nord-Tour, wir haben beide mitgemacht. Für 20€ bzw. 35€ für beide Touren zusammen hat man so die Möglichkeit, möglichst schnell, möglichst viel von Malta zu sehen.

Da dieser Besuch während meiner vorletzten Woche hier auf Malta war, gab es mir zusätzlich die Möglichkeit, alle Orte noch einmal zu sehen, bevor ich wieder zurück nach Hause fliege. Das war daher besonders gegen Ende hin ein wirklich schöner Abschluss meines Aufenthaltes hier.

Freunde finden leicht gemacht

Ich habe auch einige neue Freunde auf Malta gefunden, unter anderem auch dadurch, dass Stepin den Kontakt hergestellt hat. So bekam ich beispielsweise von einer anderen Praktikantin eine E-Mail, sie hätte von Stepin erfahren, dass ich auch noch mehrere Wochen auf Malta bin und fragte, ob wir uns nicht mal treffen wollen.

Seitdem machen wir regelmäßig Ausflüge zusammen. Daher mein Tipp: Es lohnt sich definitiv, bei Stepin vor Antritt der Reise zu erfragen, wer sich noch im eigenen Praktikumsland aufhält, da sich auf diese Art schnell und leicht neue Kontakte knüpfen lassen, die die eigene Reise noch verschönern können.

Bis bald,
Eure Jule

Jules vorheriger Artikel Mehr Infos zum Programm

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

About Jule

Jule

Jule ist 24 Jahre alt und kommt aus Hamburg. Um ihr Masterstudium (Englisch und Musik auf Lehramt) abschließen zu können, muss sie drei Monate im englischsprachigen Ausland verbringen. Da sie bereits in England und Neuseeland war, beschloss sie, sich dieses Mal im Rahmen eines Auslandspraktikums auf nach Malta zu machen.


Du interessierst dich auch für ein Auslandspraktikum auf Malta?
Hier findest du alle Infos: Auslandspraktikum Malta

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram