Malte in den USA #6: Der Winter ist da

Malte in den USA #6: Der Winter ist da

Unser Stipendiat Malte absolviert ein High School-Jahr in Pensacola, Florida, USA. In den nächsten Monaten berichtet er uns in regelmäßigen Abständen von seinem Erlebnissen. Malte hat Weihnachten in den USA erlebt, ein faszinierendes Erlebnis. Doch der Winter ist nicht vorbei…

Der Januar, und damit der sechste Monat meines Austauschjahres, hatte natürlich einen super Start, dank der Ferientage, die noch vor mir lagen. Diese habe ich hauptsächlich damit verbracht, mich mit Freunden zu treffen und mich im Fitnesscenter fit zu halten. Das Judo Training kam zwar ein bisschen knapp dank der Feiertage, aber es hat trotzdem jedes Mal Spaß gemacht und mit dem kommenden Turnier hatte ich auch unendlich Motivation.

High School USA: Malte und die MädelsNachdem die Schule wieder angefangen hatte fand ich mich aber wieder im täglichen Trott, jedoch mit dem Unterschied, dass die Fußballsaison so langsam auf ihr Ende zusteuerte. Unser Team hatte noch drei Spiele zu spielen, von welchen wir zwei gewannen und eins verloren hatten, und zum Glück war einer der Siege das letzte Match.

Dadurch hatten wir einen super Abschied und man hat leider auch „auf Wiedersehen“ sagen müssen, da es kein gemeinsames Training mehr geben würde. Aber das Ende des Fußballtrainings hatte auch gute Seiten, denn der andere deutsche Austauschschüler hatte sich prompt dazu entschieden, mit in mein Krafttraining in der Gym einzusteigen. Eine nette Überraschung und eine neue Fahrgemeinschaft, was wie erwähnt in Amerika unerlässlich ist.

Die wahrscheinlich größte Überraschung wartete aber noch auf mich: Meine Gastfamilie hatte eine Karibikkreuzfahrt gebucht, mit Häfen in Haiti, Jamaika und Mexiko. Es wird ein achttägiger Trip mit unendlich viel Spaß, vielen neuen Menschen, Abenteuer und den besten Delikatessen, die das Meer zu bieten hat. Außerdem war ich noch nie auf einer Kreuzfahrt, was mich natürlich jetzt schon unglaublich gespannt macht und voll mit Vorfreude füllt, auch wenn es erst Mitte März losgeht.

High School USA: Malte beim JudoJudo Turnier in Mississippi
Das nächste große Event war das Judo Turnier in Mississippi. Ich bin zusammen mit zwei anderen Judoka gefahren, aber Louis konnte leider nicht teilnehmen, da er Schulterprobleme hatte. Dort angekommen, war alles wie man es aus Deutschland kennt: eine Halle voll mit Leuten, die Kampfflächen und natürlich die anderen Judoka schon am Aufwärmen.

Leider war das Turnier entgegen meinen Erwartungen kleiner als erwartet und dank der großen Gewichtsunterschiede waren die einzelnen Gewichtsklassen auch spärlich besetzt. Ich hatte eigentlich auf mehr als nur zwei Begegnungen gehofft, aber dafür war ein Gegner ein internationaler Starter für das Militär, was mein Interesse wieder ungemein steigerte. Der erste Kampf dauerte über 10 min, was sehr unnatürlich ist für einen Judokampf. Am Ende war ich aber ein bisschen überlegen und konnte mein Kontrahenten im Goldendscore besiegen.

Der zweite Kampf endete auch zu meinen Gunsten mit Ippon (ein sofortiger Sieg im Judo durch einen sauberen Wurf, Haltegriff etc.). Bei der Siegesehrung wurde ich überraschenderweise mit dem „Judo Spirit“ Pokal ausgezeichnet für unbrechbaren Kampfgeist.

Kälterekord in Florida und ein Kurztrip nach Alabama
Wenn man an Florida denkt, kommen einem als Deutschem Sonne und Meer in die Gedanken, aber diesen Winter wurden die Kälterekorde geknackt und es ging sogar so weit, dass diesen Januar die Schulen in meiner Stadt und anderen Städten geschlossen wurden. Zuerst sah das nach einer guten Schulpause aus, aber da die Straßen größtenteils auch gesperrt wurden, saßen die meisten Leute zuhause rum. Sogar viele Arbeitgeber haben ihren Angestellten freigeben, so war z.B. meine Gastmutter auch zuhause. Außerdem waren auf Facebook plötzlich unendlich viele Posts von dem ersten Schneemann und Schneebällen, da die meisten Jugendlichen noch nie Schnee oder Eis gesehen haben.

Das letzte größere Event war ein Trip nach Alabama zum USS Alabama Kriegsschiff zusammen mit Max (einem deutschen Austauschschüler) und Rasmus (einem dänischen Austauschschüler) und ihrem Hostvater Jim. Auf dem Gelände waren auch ein U-Boot und zahlreiche andere Kriegsmaschinen. Ein guter Trip zum Abschluss eines super Monats mit richtig guten Aussichten auf mehr.

>> Weiter zu Maltes siebten Artikel <<

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

About Malte

Malte

Malte absolviert ein High School-Jahr in den USA, genauer gesagt in Pensacola im Sonnenstaat Florida. Er ist einer unserer Stipendiaten über ein Stipendium für das Programm High School Classic. In den nächsten Monaten berichtet er uns in regelmäßigen Abständen von seinem Aufenthalt und seinen Erfahrungen!

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram