Hanna in China #26: ♫ Do they know it’s Christmas time at all? ♫

Hanna in China #26: ♫ Do they know it’s Christmas time at all? ♫

So, bevor es morgen nach Shanghai geht, muss ich hier dringend noch was loswerden!

Wo fang‘ ich an? Das Wochenende vor Weihnachten. Am Freitag hatten wir unsere große Weihnachtsfeier in der Schule. Jede Klasse hat einen Tanz vorgeführt, für den sie seit Wochen geübt haben. Das war so süß! Und auch bei den Jungs wird im Showbiz mit Lippenstift nicht gespart!

Victor, Tharun, Felix and Sirius are gettin' ready for the big show!

Victor, Tharun, Felix and Sirius are gettin‘ ready for the big show!

Shining Stars!

Shining Stars!

The girls

The girls

So cool...

So cool…

Wiskey im Lampenfieber

Wiskey im Lampenfieber (Ja, das ist sein Name)

Big Smile

Big Smile :)

The English Teachers

The English Teachers

Am Samstag war ich bei der „deutschen“ Familie zur großen Weihnachtsparty eingeladen – und sollte ein Wichtelgeschenk für ca. 150 Kuai mitbringen! Immer diese Reichen, kein Mitgefühl für uns bitterarme Lehrer… ;) Natürlich hab ich was gekauft, was nur nach 150 Kuai aussieht (hoffentlich lesen die das nicht…) und es hat sich gelohnt! :D Nein, die Party war echt toll. Ich hab viele neue Leute kennengelernt, die auf einmal alle Deutsch lernen wollen. Das hätten die mir auch vor ein paar Monaten sagen können… Mit den Eltern „meiner Kinder“ habe ich über die anderen Lehrer gelästert und mich mit einer guten deutschen Freundin, deren kleine deutsche Tochter Smilla ich unterrichte, über das Schicksal der Expats unterhalten. Und wie immer muss ich mich über das Essen auslassen: Es gab frisches deutsches Brot, Schweinebraten, Tiramisu… und der Chefkoch des italienischen Restaurants im Sheriton hat Lansagne mitgebracht! Mmmmmh…

Weihnachtsfeier bei den Gassens

Weihnachtsfeier bei den Gassens

An Heilig Abend hat sie ihre Kinder etwas früher von der Schule abgeholt. Und als sie von unseren Plänen Glühwein in der Mikrowelle zuzubereiten erfahren hat, ist sie extra noch mal nach Hause gefahren und hat uns einen Gasherd, Äpfel, Orangen, alle möglichen Gewürze, Plätzchen und eine große Flasche Champagner vorbeigebracht! Das hat uns wirklich den (etwas anderen) Heilig Abend versüßt! Wir saßen also Plätzchen futternd und Glühwein schlürfend mit einer einzigen Lamettakette und kitschiger norwegischer Weihnachtsmusik gemütlich zusammen. Später haben wir noch ‚Tatsächlich Liebe‘ – den besten Weihnachtsfilm aller Zeiten – geguckt. Schließlich hatte ich dann doch noch ein bisschen Weihnachten in China.

Christmas Eve

Christmas Eve

Den ersten Weihnachtstag haben wir uns frei genommen – und uns einiges gegönnt. Morgens sind wir gemütlich bei Starbucks frühstücken gegangen, danach zum Sektlunch in die Skybar im 53 Stock eines 5-Sterne Hotels und zum Abschluss zu ‚One for the Road‘, dem besten westlichen Restaurant Dongguans. Ich mein‘ ich esse ja sonst jeden Tag Hund, da kann ein bisschen westliche Stimmung zu Weihnachten wohl nicht schaden. ;)

Skybar

Skybar ;)

Christmas Dinner at 'One for the Road'

Christmas Dinner at ‚One for the Road‘

Am nächsten Tag musste das gute Essen natürlich wieder abtrainiert werden. Den Negativaspekt des Festes haben wir nämlich ganz bestimmt mitgenommen – wir fühlten uns kugelrund. Seit ein paar Wochen gehen wir in den Fitnessbereich im Hyatt Hotel. Das hört sich jetzt bestimmt ziemlich abgehoben an, ist aber das einzige Fitnessstudio weit und breit. Freiwillig Sport zu treiben ist in China noch nicht so ganz angekommen…

Als wir das erste Mal aus dem Aufzug traten war alles wie erwartet ganz anders als erwartet: Erst mal fühlt man sich ganz wie zuhause: Weihnachtsmusik in Dauerschleife, alles ist ungewohnt sauber und es herrscht irgendwie eine internationale Atmosphäre. Doch wenn man genauer hinschaut ist man doch in China: Schweißnass verzichten die Chinesen immer noch nicht auf ihr heißes Wasser, sie laufen rückwärts auf dem Laufband, rotzen in ihre bereitgestellten Becher, weil man hier bedauerlicherweise nicht auf den Boden spucken darf. Die meisten Chinesen können nicht schwimmen und machen große Augen wenn wir erzählen, dass wir sowas sogar als Unterrichtsfach haben. Der Pool ist also durchgehend nur 1,40 tief und in professionell anmutender Badekappe und Schwimmbrille ist ihr hilfloses Rumgepaddel doch sehr unterhaltsam.

Bis nächstes Jahr mit Geschichten aus Shanghai, ich kann‘s kaum erwarten! Guten Rutsch!

Hanna in China #25: Kommunikation… oder auch nicht. // HIER WEITERLESEN // Hanna in China #27: Kleine Weihnachtsgeschichte

Share this Story

Verwandte Artikel

9 Kommentare

  1. Hilarius

    28. Dezember 2012 at 20:34

    Klasse Text, prima Bilder von den Kurzen! Komm gut ins neue Jahr!

    Liebe Grüße
    Hilarius

    PS: was hast du denn „erwichtelt“?

    Antworten

    • Hanna Dreßen

      Hanna Dreßen

      29. Dezember 2012 at 01:23

      Danke, du auch!
      P.S. Ich hab eine große Starbuckstasse und Instant-Starbucks-Coffee bekommen ;) Einen hohes Gut in China!

      Antworten

  2. Arne und Katha

    28. Dezember 2012 at 14:23

    Hanninanni :)
    Sehr interessanter Beitrag! Schoen, dass du auch Weihnachtsfeeling hattest! Dir einen guten Rutsch in Shanghai! Wir werden immerhin in DK sein ;) Viel Spass und liebe Gruesse aus Kiel, Arne und Katha

    Antworten

    • Hanna Dreßen

      Hanna Dreßen

      28. Dezember 2012 at 14:34

      Danke! Ja, das hab ich schon gehört! Euch auch viel Spaß und nochmal alles gute an Arne! :)

      Antworten

  3. Laura D

    28. Dezember 2012 at 14:18

    Klasse Bilder :D
    Rutsch du auch gut in das neue Jahr!

    Antworten

    • Hanna Dreßen

      Hanna Dreßen

      28. Dezember 2012 at 14:33

      Danke! Wieso weißt du immer sofort, dass ich nen Eintrag geschrieben hab?! :D

      Antworten

      • Laura

        28. Dezember 2012 at 18:55

        Ich hab doch die Hanni-App ;)

        Antworten

  4. Peter Pfeffer

    28. Dezember 2012 at 13:53

    Dir auch einen guten Rutsch und alles Liebe und Gute für das neue Jahr, liebe Hanna.
    Bis bald. Küsschen aus der Heimat, Pitsche

    Antworten

    • Hanna Dreßen

      Hanna Dreßen

      28. Dezember 2012 at 13:57

      Danke! Dir auch!

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

About Hanna

Hanna

Hanna aus NRW war bereits mit Stepin im High School USA-Programm unterwegs. Nun ist sie mit Teach & Travel China auf Reisen. Von ihren Trips und spannenden Erlebnissen berichtet sie live auf der Weltneugier.

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram