Und weiter geht es mit der Gastartikelserie aus Kanada von Markus Büssecker: Der erste Geburtstag, den er in Kanada feiern darf, ist am 24. Mai. Niemand geringeres als Königin Victoria (1819-1901) ist das Geburtstagskind. Und obwohl die Ära der Monarchin schon lange passé ist, ist das der erste große Nationalfeiertag des Jahres für die Kanadier. Und das ist nur der Anfang. Markus macht sich auf zu einer Exkursion in Sachen Landesgeschichte…

Queen Victoria feiert bis heute Geburtstag

Happy Birthday Queen VictoriaIch begebe mich zwecks erster Orientierung in die virtuellen Nationalarchive und werde schnell aufgeklärt. Seit dem 24. Mai 1854 wird der Geburtstag von Queen Victoria gefeiert. Angefangen hat alles in Toronto mit 5.000 Feiernden. Das Treffen würde wohl heute unter die Kategorie »flashmob« fallen.

Heutzutage ist der Montag vor dem 25. Mai offizieller Feiertag und wird als Victoria Day bezeichnet. Je nach Provinz wird der Victoria Day unterschiedlich aufwendig zelebriert. In einigen Städten (weit vorne liegt Victoria in British Columbia) gibt es große Paraden. Dazu ist am Victoria Day Feuerwerk erlaubt und Toronto hat sich mit aufwendigen Inszenierungen einen Namen gemacht. Wissen macht Bumm!

Der Ruf der Wildnis…

Abgesehen vom offiziellen Titel als Feiertag und wehendem Union Jack an staatlichen Einrichtungen, ist das lange Wochenende aus anderen Gründen für Kanadier besonders wichtig. Egal wen ich frage: Wer kann, der fährt zum Haus am See. An diesem Tag beginnt die offizielle Hüttensaison. Das ist urkanadisch.

Viele Familien haben tatsächlich ihre »Cottages« (Hütten) in den Seegebieten im Muskoka-Gebiet. Mit Sack und Pack geht es am Freitagnachmittag in drei bis vier Stunden Autofahrt raus in die Naherholungsgebiete. Für gut drei Tage heißt es dann Funkstille (im wahrsten Sinne des Wortes, da die Sendemasten in der Wildnis nicht funktionieren) bis es dann am Dienstag mit dem Alltag weitergeht.

…oder »Holiday in Backyardia«

Die verbliebenen (Stadt-)Menschen sind nicht untätig. Schließlich gibt es immer die Option von »Holiday in Backyardia«, wie mir ein Kanadier verrät. Wir Deutsche favorisieren da eher Balkonien. Die Partei der Gärtnerinnen und Gärtner kann endlich den grünen Daumen einsetzen. Mit diesem Wochenende heißt es nämlich Winter adé, willkommen Frühling. Dabei sind die Temperaturen mit 27 Grad Celsius dieses Jahr sommerlich.

Guelph LakeEine weitere Variante: Man kauft passend zum Feiertag ein »2 and 4«, heißt auf gut Deutsch eine Kiste Bier und trifft sich mit Freunden zu einem schönen Barbecue mit hausgemachten Burgern auf einer Veranda zu einem entspannten Plausch. Diese Wahl kann ich nur empfehlen.

Wer es bunt und laut haben will, sollte den Abend in den Metropolen verbringen. Am Victoria Day gibt es einige imposante Feuerwerke in ganz Kanada. Im Gegensatz zu Deutschland sind die zusätzlich an Neujahr und am Canada Day (1. Juli) erlaubt. Wobei ich den Eindruck habe, dass nur wenige Privatpersonen Böller kaufen.

Viele besuchen die Feuerwerke in den Städten und machen daraus einen Tagesausflug für die ganze Familie. Also, ich hole mir mal einen Burger vom Grill bevor der schwarz wird.

Happy Birthday Victoria!

[divider] [/divider]

Markus vorheriger Artikel Mehr Infos zum Programm

[divider] [/divider]

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here