Markus in Kanada #12: Die blaue Wand – Ein Fall für Niagara

Markus in Kanada #12: Die blaue Wand – Ein Fall für Niagara

Unser Stepin-Teilnehmer Markus Büssecker wird live von seinen Erlebnissen und Erfahrungen während seines Work and Travel-Abenteuers in Kanada für die Weltneugier berichten. Unser fleißiger Reporter, hat sich zu den Niagara Falls begeben und seine Eindrücke für uns festgehalten: Eigentlich sind es ja drei Wasserfälle, aber wirklich bekannt sind eben die Horsehoe Falls und die American Falls. Die Bridal Veil Falls sind zu klein, um berühmt zu sein. Dafür sind die beiden großen Brüder umso beeindruckender.

Weltberühmter Touristenmagnet

Markus mit den Niagarafällen im HintergrundDie Niagarafälle liegen mit einer Stunde Autofahrzeit praktisch vor der Haustür von Toronto. Wer das Auto stehen lassen will, kann im Sommer sogar mit dem Go-Train direkt anreisen. Die Niagarafälle sind eine der wenigen Sehenswürdigkeiten in Kanada, die problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.

Ich bin mit dem Auto unterwegs, parke für ein fünf Dollar-Tagesticket im Zentrum der gleichnamigen Stadt und bin ganz schnell einer von vielen, die an diesem Tag unterwegs sind. Für 2009 verzeichnet die Statistik 28 Millionen Besucher! Wer hätte gedacht, das Wasser so viele Menschen faszinieren kann?

Sturzflut und Gischt vor der Linse

Sie sind tatsächlich faszinierend. Schon auf dem kurzen Stück Fußweg zu den Fällen kann ich das Rauschen hören. Ein paar hundert Meter später stehe ich am Rand einer Mauer mit Brüstung und genieße den Anblick der American Falls gegenüber auf der US-Seite. Auf dem Fluss unter mir ist ein Boot mit Menschen in wehenden Plastikumhängen unterwegs. Die »Maid of the Mist«-Flotte besteht aus vier Booten, die sich an die Fälle ranwagen.

Blick auf die Niagarafälle herabIch will lieber trocken bleiben und schlendere weiter. Teilweise muss ich mich dann auch schlängeln. Das gute Wetter hat gelockt. Zwischen Touristengruppen, Familienkinderwagen und Radfahrern hindurch geht es zu den Horseshoe Falls. Die gehören natürlich zu der kanadischen Seite.

Auf einer Breite von 790 Metern fällt das Wasser 53 Meter in die Tiefe. Ich muss da auch gar nicht nachmessen, um die Zahlen glaubhaft zu finden. Vor mir ist eine Wand aus Wasser in wunderschönen Blautönen und Gischt bis in den Himmel. Das ist ein magischer Moment. Meine Kamera kann den allerdings kaum festhalten, weil die Linse beschlägt!

Las Vegas in Ontario

Ich schaffe es trotz der Widrigkeiten ein paar gute Fotos zu schießen. Wie der Maler neben mir seine Leinwand trocken hält, ist mir allerdings schleierhaft. Beim Table-Rock Besucherzentrum mache ich einen Boxenstopp. Hier gibt es Infos zu den Wasserfällen und auch Tickets für diverse Touren. Von der Bootsfahrt bis hin zum Spaziergang hinter den Fällen ist alles dabei. Wer die Zeit hat, kauft sich das »4 in 1 Ticket« für 44 Dollar. Das ist wesentlich günstiger als die Einzelpreise und erlaubt freie Busfahrten.

Niagara Falls – Blick auf die Straßen der StadtDa ich nur einen Nachmittag eingeplant habe, muss ich mich ein wenig beeilen. Schließlich gibt es auch noch die Stadt zu erkunden. Und die hat das Flair von Las Vegas. Viele Hotels, Spielhallen, Casinos und Restaurants. Alles ist schrill und bunt. Eben typisch touristisch, wobei ich das nicht als negativ empfinde. Es ist wie im Urlaub.

Ich sitze mit einem Coffee-to-Go auf der Parkbank und lasse das Szenario wirken. Die Leute sehen aus wie Urlauber. Das ist das Stichwort für meinen Reisegeheimtipp: Da es hier so viele Hotels gibt, ist der Konkurrenzkampf groß. Wer schlau ist, bucht sich ein komplettes Wochenende für gerade mal 100 Dollar das Zimmer und in der Regel gibt es andere Boni obendrauf. Ok, ich habs verstanden. Beim nächsten Mal bleibe ich länger und esse in Frankensteins Burgerbude!

Markus vorheriger Artikel Mehr Infos zum Programm

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Markus Berichte

Markus in Kanada #18: Weihnachten in Kanada – Die Sache mit den Socken

Markus in Kanada #18: Weihnachten in Kanada – Die Sache mit den Socken

Markus in Kanada #17: Remembrance Day – Lest we forget

Markus in Kanada #17: Remembrance Day – Lest we forget

Markus in Kanada #16: Lost in Oktoberfest – O’zapft is!

Markus in Kanada #16: Lost in Oktoberfest – O’zapft is!

Markus in Kanada #15: The Distillery District – Industriekultur in Toronto

Markus in Kanada #15: The Distillery District – Industriekultur in Toronto

Markus in Kanada #14: Niagara-on-the-Lake – Historisches Schwergewicht im Kleinstadtformat

Markus in Kanada #14: Niagara-on-the-Lake – Historisches Schwergewicht im Kleinstadtformat

Markus in Kanada #13: Torontos Alternative – Kensington Market

Markus in Kanada #13: Torontos Alternative – Kensington Market

Markus in Kanada #12: Die blaue Wand – Ein Fall für Niagara

Markus in Kanada #12: Die blaue Wand – Ein Fall für Niagara

Markus in Kanada #11: 145 Jahre Jahre Kanada – Ein Land feiert Geburtstag

Markus in Kanada #11: 145 Jahre Jahre Kanada – Ein Land feiert Geburtstag

Markus in Kanada #10: Downtown Toronto – Ansichten eines Außerkanadischen

Markus in Kanada #10: Downtown Toronto – Ansichten eines Außerkanadischen

Markus in Kanada #9: Victoria Day  – »2 and 4« im Kühlschrank plus ein Haus am See

Markus in Kanada #9: Victoria Day – »2 and 4« im Kühlschrank plus ein Haus am See

Markus in Kanada #8: Elora – Kleine Stadt ganz groß!

Markus in Kanada #8: Elora – Kleine Stadt ganz groß!

Markus in Kanada #7: Einkaufstrip im Lebensmittelmarkt – Wenn Europa exotisch wird

Markus in Kanada #7: Einkaufstrip im Lebensmittelmarkt – Wenn Europa exotisch wird

Markus in Kanada #6: Baseball made in Canada – Saisoneröffnung bei den Toronto Blue Jays

Markus in Kanada #6: Baseball made in Canada – Saisoneröffnung bei den Toronto Blue Jays

Markus in Kanada #5: Jobben in der Brauerei – Am Laufsteg für Flaschen

Markus in Kanada #5: Jobben in der Brauerei – Am Laufsteg für Flaschen

Markus in Kanada #4: Ostern in Kanada – wie bei uns und doch anders

Markus in Kanada #4: Ostern in Kanada – wie bei uns und doch anders

Markus in Kanada #3: Please split in four lines! – Bitte in vier Reihen aufteilen!

Markus in Kanada #3: Please split in four lines! – Bitte in vier Reihen aufteilen!

Markus in Kanada #2: Über den Teich und dann links – Chronik eines Aufbruchs

Markus in Kanada #2: Über den Teich und dann links – Chronik eines Aufbruchs

Markus in Kanada #1: Markus Büssecker berichtet aus Toronto

Markus in Kanada #1: Markus Büssecker berichtet aus Toronto

About Markus

Markus

Markus berichtet als Work and Travel Teilnehmer über seine Erlebnisse und Erfahrungen in Kanada. Mindestens zwei mal im Monat liefert er uns spannende Einblicke in die kanadische Welt.

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram