Sorgen und Ängste vor der Abreise – Freunde finden im Ausland

Sorgen und Ängste vor der Abreise – Freunde finden im Ausland

Aus vielen Berichten – aber auch aus eigener Erfahrung – wissen wir, dass vor allem die Zeit zu Beginn eines längeren Auslandsaufenthalts zunächst den meisten von uns ein wenig schwer fallen kann. In diesem Artikel geben wir euch also nun ein paar Tipps wie ihr diese Anfangsphase im Ausland gut meistern und neue Freunde finden könnt.

Freunde finden im Ausland: Neue Kontakte knüpfenEin ganz oft gehörter Satz von Austauschschülern und Reisenden lautet: „Ach du, das sind grad so viele neue Eindrücke, ich hab gar keine Zeit für Heimweh!“. Allerdings können auch genau diese neuen Eindrücke nicht nur als tolle Ablenkung dienen, sondern vor allem anfangs ein wenig überfordernd sein. Nicht nur, dass man gerade die Heimat und all seine Liebsten verlassen hat – hinzu kommt auch noch eine völlig neue Umgebung, in vielen Fällen eine fremde Sprache und: Man muss da meistens auch noch ganz alleine durch! ;-)

Wenn ihr eure Zeit als Austauschschüler oder Au-pair im Ausland verbringt, habt ihr immerhin direkt eine Gastfamilie, die euch am Flughafen in Empfang nimmt. Vor allem im Vorhinein ist die Sorge meist groß, ob und wie gut man sich mit seiner neuen Familie versteht und sich dort einlebt. Oft kann es schon helfen und beruhigend wirken, bereits vor eurer Abreise Kontakt mit ihnen aufzunehmen und sich ein bisschen gegenseitig zu beschnuppern. Dank Email, Skype und Facebook ist das ja heute kein Problem mehr und auf diese Weise hat man zumindest ein klein wenig das Gefühl, nicht vollkommen ins Ungewisse zu reisen.

Freunde finden im Ausland: Auf Ausflug mit der GastfamilieEs kann auch nicht schaden, wenn eure Eltern mal den gegenseitigen Kontakt aufnehmen, um eventuell auch schon ein paar Ground Rules abzusprechen. Auch wenn ihr es vor der Abreise eventuell nicht glauben mögt, aber in Deutschland genießen die meisten Jugendlichen schon ziemlich viele Freiheiten, die sie in anderen Ländern vielleicht noch nicht haben. Gerade solche Themen wie abends ausgehen oder bei Freunden übernachten, können oft zu Diskussionen führen.

Da kann es einerseits nicht schaden, wenn eure neuen Gasteltern wissen, welche Freiheiten ihr Zuhause hattet, andererseits müsst ihr jedoch auch bedenken, dass sie nun die Verantwortung für euch übernommen haben und ihr euch dementsprechend an ihre Regeln anpassen solltet. Eure Eltern können hierbei vielleicht auch als Vermittler nützlich sein. Einfühlungsvermögen, gegenseitiges Verständnis und Kompromisse sind hier die großen Schlagworte, auch wenn es oft schwer fallen kann, sich erst einmal an die neuen Gegebenheiten und Regeln zu gewöhnen.

Reisen mit anderen AustauschschülernWas das Freunde finden im Ausland angeht, gibt es einen sehr einfachen aber auch ganz wichtigen Tipp: Seid offen! Keine Angst, damit ist nicht gemeint, dass ihr euch auf Teufel komm raus, à la „Hier bin ich!“ in den Mittelpunkt drängen müsst. Je nachdem in welches Land es geht, müsst ihr vielleicht noch nicht einmal selbst aktiv auf Leute zugehen. Ihr habt nämlich in den meisten Fällen (zunächst) einen ganz entscheidenden Vorteil: Ihr seid neu, ihr seid fremd und ihr seid interessant! Dementsprechend wird es bestimmt einige Leute geben, die euch zumindest mal kennenlernen und beschnuppern wollen.

Das Entscheidende ist, dass ihr in diesem Moment offen seid, und zwar für so gut wie alles! Egal ob es eine Aktivität sein sollte, die euch im ersten Moment vielleicht nicht zu 100% zusagen sollte, oder man euch mit kulinarischen Köstlichkeiten bekanntmachen will, die euch ein wenig suspekt erscheinen mögen – das Wichtige ist doch, dass ihr etwas Neues kennenlernt und neue Kontakte knüpft. Und meist ergeben sich durch diese Kontakte wieder neue, ganz andere Möglichkeiten. Seid also nicht zu voreingenommen!

Freunde finden im Ausland: School Spirit in den USAGerade Schulveranstaltungen spielen bei High School Aufenthalten eine ganz wichtige Rolle, um neue Freunde zu finden – selbst wenn ihr dabei beispielsweise eine neue Sportart entdecken solltet, die euch sonst im Traum nicht eingefallen wäre, oder ihr euch neuerdings fürs Theater oder den Debattierklub interessiert…

Wenn ihr als Au-pair ins Ausland geht, habt ihr es da meist schon ein wenig leichter, denn in das Familienleben werdet ihr ja sowieso schon fest eingespannt sein. Doch auch da gibt es ganz unterschiedliche Erfahrungen: In manchen Familien ist das Verhältnis sehr freundschaftlich und das Au-pair wird als vollwertiges Familienmitglied integriert, sodass man auch die Abende und freien Tage gerne und ganz selbstverständlich miteinander verbringt.

Teilweise kann das Verhältnis aber auch mehr einer Anstellung gleichen. Oft ist es daher so, dass sich die Au-pairs aus der gleichen Region in ihrer freien Zeit treffen und diese miteinander verbringen. Ihr könnt so gegenseitig eure Erfahrungen austauschen, aber auch gemeinsam das dortige Freizeitangebot genießen und das Land erkunden.

Freunde finden im Ausland: Gemeinsam die Gegend erkundenEin Gruppe, die bislang noch absolut außen vor gelassen wurde, sind die Work and Traveller. Wenn ihr eure Reise mit einer Organisation plant, werdet ihr meist von dieser vor Ort in Empfang genommen und es wurde sich vorab schon um eure erste Übernachtungsmöglichkeit gekümmert. In diesem Fall erfolgt die Anreise oft auch schon in einer Gruppe, sodass ihr sofort im Ausland mit anderen Travellern in Kontakt kommt und auf diese Weise ganz flott neue Freunde finden könnt.

Ansonsten lassen sich natürlich auch auf der Arbeit gut und schnell Kontakte knüpfen. Ähnlich wie bei den Au-pairs habt ihr den Vorteil, dass ihr euch alle in der gleichen Situation wiederfindet, euch gegenseitig Beistand leisten, aber auch von den Erfahrungen der Anderen lernen und profitieren könnt.

Solltet ihr tatsächlich ganz alleine eine Reise in die Fremde planen und vielleicht doch ein wenig Angst vor der Einsamkeit haben, gibt es Foren oder Kontaktbörsen, um doch noch einen Reisepartner zu finden. Egal, für welche Option ihr euch entscheidet, es gilt stets: Zusammen ist man weniger allein!

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram