Auslandspraktikum in Kanada: „Lasst euch die NHL nicht entgehen!“

Auslandspraktikum in Kanada: „Lasst euch die NHL nicht entgehen!“

Als eingefleischter Eishockeyfan gab es für unseren Teilnehmer Kevin Schweizer nach dem Abi nur ein logisches Ziel: Auf nach Kanada, lautete die Devise. Gesagt, getan. Erst standen sechs Wochen Sprachkurs auf dem Programm. Im Anschluss folgte das Fachpraktikum in Vancouver. Wie Kevin die Zeit erlebt hat, schildert er in unserem Interview auf der Weltneugier.

Fachpraktikum Vancouver: Über den WolkenDu hast ein Praktikum in Kanada gemacht. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Kanada hat mich schon immer fasziniert. Ein Land von solcher unglaublicher Größe hat mich neugierig gemacht, ich wollte wissen: Wie lebt es sich in diesem Land. Als ich dann nach meinem Schulabschluss die Möglichkeit hatte, ein paar Monate im Ausland zu verbringen, stand meine Entscheidung schnell fest. Es geht nach Kanada!

Denn heute ist der Arbeitsmarkt mehr als umkämpft und um meine eigenen Jobchancen zu verbessern, dachte ich, ein Auslandspraktikum ist genau das Richtige für mich, eine fremde Kultur gleich doppelt kennenlernen, privat und geschäftlich.

Fachpraktikum Vancouver: Die Skyline von Vancouver

Du hast in Vancouver bei einer kanadischen Sicherheitsfirma als Praktikant gearbeitet. Wie müssen wir uns den Arbeitsalltag vorstellen?

Während meines Praktikums konnte ich mir meine Arbeitszeit selbst einteilen. Ich habe beim Wirtschaftsprüfer und Buchhalter assistiert. Ich habe Rechnungen gebucht, aber auch komplexere Aufgaben, wie Spesenabrechnungen und die Kostenverwaltung der Firmenfahrzeuge übernommen. Das umfangreichste Projekt wurde allerdings etwas anderes: die Reorganisation des Büros. Meine Aufgabe bestand darin herauszufinden, wie Prozesse vereinfacht und optimiert werden konnten.

Fachpraktikum Vancouver: Kevin erkundet die Natur

Neben der Arbeit konntest du sicherlich auch ein wenig reisen oder Ausflüge machen. Was hast du gemacht? Gibt es ein Highlight für dich?

EIN richtiges Highlight gab es nicht. Meine Zeit in Kanada war so bombastisch toll…
Unter anderem war ich Snowboarden in North Vancouver. Bei einem Wochenendtrip nach Victoria, BC konnte ich dann die ruhigere Seite des kanadischen Lebens kennenlernen.
Einen Abstecher in die USA habe ich auch gemacht. Unter anderem habe mir in Seattle die »Space Needle« angeschaut.
Auch noch wichtig zu erwähnen sind meine NHL-Karten zu dem Spiel zwischen den Vancouver Canucks und den Calgary Flames, die ich von meinem Arbeitgeber geschenkt bekommen habe!

Und zu guter Letzt. Möchtest du zukünftigen Teilnehmern vielleicht ein paar Tipps geben?

Macht euch vor der Abreise keine Sorgen. Alles wird gut werden. Ich war auch super nervös vor meinem Abflug nach Vancouver, aber nach ein bis zwei Tagen habt ihr den anfänglichen Kulturschock überwunden und könnt eure Zeit voll und ganz genießen!
Und geht auf jeden Fall zu einem NHL-Game! ;-)

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>