Eine Stepin-Reise nach Australien – Interview mit Barbara Seyfert-Joiner

Eine Stepin-Reise nach Australien – Interview mit Barbara Seyfert-Joiner

Gleich eine Hand voll Stepin-Mitarbeiter waren in den letzten Wochen im Auftrag von Stepin in der Weltgeschichte unterwegs, um  Partnerorganisationen und Schulen weltweit unter die Lupe zu nehmen und vor Ort unsere Teilnehmer und/oder deren Gastfamilien zu besuchen. Barbara Seyfert-Joiner, bei Stepin verantwortlich für den Inbound-Bereich, hat im Februar dem kalten Winter hier in Deutschland den Rücken gekehrt und unsere High School-Schülergruppe in die neue Übergangsheimat – nach Australien – begleitet. Und jeder weiß, wenn man schon mal in Australien ist, bleibt man auch noch ein Weilchen länger – wie das genau war, erzählt uns Barbara heute in einem kurzen Interview…

Der Pier in Australien

Hallo Barbara, vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, heute mit uns zu sprechen. Erzähl doch mal von Anfang an: Wann genau warst du Down Under?
Der Abflug war am Montag, den 25. Januar, direkt nach Sydney. Die Gruppe von Schülern, mein Mann und ich kamen dort Mittwochmorgen an und insgesamt sind wir dann bis zum 17. Februar geblieben. In Sydney habe ich noch teilweise die Orientation für die deutschen Schüler mitgemacht, erst danach haben sich mein Mann und ich auf große Fahrt durch Oz begeben.

Hattet ihr Probleme mit dem Jetlag?
Interessanter und überraschender Weise hatten wir diesmal erst wieder in Deutschland Schwierigkeiten damit. Normal ist ja die Umstellung auf die fremde Zeit schwieriger, diesmal hat es uns jedoch eher zu Hause in Deutschland getroffen…

Was genau war der Zweck deiner Reise?
Ich habe die Schülergruppe vom Schüleraustausch in Australien bei der Ausreise bis nach Sydney begleitet und außerdem unserem Schulpartner SCCE in Melbourne einen Besuch abgestattet. Dort fand u.a. ein Treffen mit deren Outbound-Koordinatorin Inga Höltz statt, die ja ein ehemaliger Steppie ist. Aber wir haben auch ein wenig Urlaub gemacht! ;-)

Australien: Ein Park in Perth

Warst du denn vorher schon mal in Australien?
Ja, tatsächlich habe ich vor VIELEN Jahren (ca. 30) über 1 Jahr lang dort gelebt und gearbeitet. Heute würde man wahrscheinlich Work and Travel dazu sagen, aber es gab den Begriff so noch nicht. Damals habe ich mit meinem Mann zunächst in den Blue Mountains bei Sydney gelebt (Berge sind seine Welt) und danach noch ein halbes Jahr in Perth, wo ich als Research Assistant an der Hochschule gearbeitet habe. 2007 kam dann noch einmal ein dreiwöchiger, auch beruflicher Aufenthalt dazu. Somit habe ich überhaupt keine Berührungsängste mit den Aussies. :-)

Wie sah dein Reiseplan diese Mal aus? Wie viel war beruflich, wie viel privat?
Nach den ersten Tagen in Sydney und einem Abstecher in die Blue Mountains ging es entlang des Ocean Drive’s runter nach Melbourne, wo wir SCCE besucht haben. Danach folgte eine lange Tour entlang der Südküste bis nach Western Australia, wo wir zum Schluss noch Perth und Umgebung erkundet haben. Ein Drittel der Reise war also beruflich, zwei waren Urlaub. :)

Was hattest du dir von deinem Aufenthalt erhofft?
(lacht) Sonne, Wein und gutes Essen! Nein, das Wohlergehen der Schüler auf dem langen Weg nach Down Under steht natürlich an erster Stelle. Erst als alle wohlbehalten in Sydney angekommen waren, konnte ich mich den anderen Themen meiner Reise und der Erholung widmen. Vor allem ist ab und an ein guter Erfahrungsaustausch mit den Stepin-Partnern vor Ort wichtig. Wie gesagt, das letzte Treffen war vor sechs Jahren; in der Zwischenzeit tut sich immer viel, neue Mitarbeiter kommen dazu usw.

Australien: Ausblick aufs Meer

Hast du denn irgendetwas von den Überflutungen oder Buschfeuern mitbekommen? Hier in Deutschland war das ja „all over the news“?
Die Buschfeuer bzw. die Überreste davon konnte man überall im Land sehen. Viel verbrannte Erde, Bäume und Sträucher, alles schwarz. Die meisten Australier sehen das ganz gelassen, da gehört das jedes Jahr dazu. Von der Flut waren wir allerdings gar nicht betroffen, die war nur in Queensland und das lag nicht auf unserem Weg. ;-)

Wer oder was hat dich besonders beeindruckt? Welche Stadt oder Region findest du toll und warum?
Ich finde vor allem die Strände rund um den australischen Kontinent unglaublich. Durch meine Reisen kenne ich so einige auf der Welt und gerade an der Route Sydney-Melbourne gibt es meilenweit wunderschöne, menschenleere Sandstrände. Außerdem mag ich Perth einfach gern – das kenne ich ja noch von früher. Die Umgebung dort ist so toll, dagegen reizt mich die City eher weniger, Party und Clubbing ist nix für mich. ;-)

Mein Tipp für alle Work & Traveller: Die Region südlich von Perth, z.B. bei Margaret River, bietet wahnsinnig tolle Strände und die vielen Weinanbaugebiete bieten zahlreiche tolle Jobs! Die Bucht von Bunbury ist bekannt für die vielen Delfine. Diese kommen dort sehr nah an den Strand geschwommen und man kann sich als Volunteer für deren Schutz und Pflege engagieren. Western Australia hat aber noch so viel mehr zu bieten: zum Beispiel die Pinnacles, diese mysteriösen „Hügel“ inmitten der Wüste. Alleine die Fahrt dahin ist schon wahnsinnig schön!

Australien: Pinnacles in Western Australia

Ich hoffe, ich trete dir nicht zu nah, wenn ich das sage, du bist ja nun kein typischer Work & Traveller oder High School Schüler mehr. Auf deiner Agenda stehen wahrscheinlich andere Dinge als Sandsurfen und pub crawls… Warum ist Australien deiner Meinung nach für jede Altersgruppe geeignet?
Das coole an Australien ist: auch in meinem „hohen“ Alter kann man surfen und Pub crawls machen. :-) Australien hat, wie schon erwähnt, viele Reize – tollen Wein, tolles Essen, viel Kunst, tolle Architektur und unendliche, einsame Strände. Und ich finde es faszinierend, wie zugänglich die Menschen dort sind, und wie das auch auf die Besucher abfärbt. Man kommt ganz easy mit den Aussies, aber auch mit anderen Reisenden ins Gespräch und verbringt eine tolle Zeit mit den neuen Bekanntschaften…

Hast du denn jetzt irgendwelche Fun-Sportarten probiert? Quadbiken, Sandsurfen, Schnorcheln?
(lacht) Nee, wir sind knapp 4.000 km mit dem Auto durch Australien gedüst, das war uns Abenteuer genug!

Darüber, dass Australien toll ist, brauchen wir eigentlich gar nicht mehr zu reden, jeder kennt inzwischen die Reize des 5. Kontinents. Hast du vielleicht einen Geheimtipp für uns?
Südwestaustralien! Alles, was südlich von Perth liegt, also z.B. Busselton oder eben Margaret River! Die Ostküste Australiens ist ja z.T. so überlaufen, also fahrt alle nach Western Australia!

Vielen Dank, Barbara – noch irgendwelche letzte Worte?
See ya & no worries, mate! (lacht)

Australien: Three Sisters

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>