Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in China

  • Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in China
  • Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in China
  • Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in China
  • Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in China
  • Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in China
  • Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in China

China ist riesig und voller wunderschöner Landschaften und Sehenswürdigkeiten! Man kann all die Orte, die man im Land des Lächelns eigentlich einmal gesehen haben muss, nicht wirklich festhalten. Trotzdem hier einmal ein Versuch die Dinge herauszufiltern, die du in China unbedingt mal besichtigen solltest, wenn du die Gelegenheit dazu hast.

1. Die Chinesische Mauer

Die chinesische Mauer ist natürlich DAS Highlight und Wahrzeichen Chinas. Man kann die Mauer sogar aus dem Weltall erkennen!

Chinesische-MauerUrsprünglich wurde die 21.196,18 Kilometer lange Mauer gebaut, um das Chinesische Reich vor nomadischen Reitervölkern aus dem Norden zu schützen und stammt schon aus dem 7. Jahrhundert.

Nicht nur der Abschnitt in der Nähe von Beijing, wo es die meisten Touristen hinzieht, ist sehenswert, sondern auch der Abschnitt in der Nähe von Hohhot in der Inneren Mongolei! Vorher solltest du dich aber informieren, ob die Mauer an den Orten so ausreichend restauriert ist, dass man sie betreten kann. Mach dich auf jeden Fall darauf gefasst, dass der Aufstieg nicht gerade ein gemütlicher Spaziergang wird.

2. Die Terrakotta-Armee

Diese Weltsensation liegt ein wenig außerhalb der alten Kaiserstadt Xi’an und ist eigentlich eine riesige Grabstätte für Qin Shihuangdi von 210 v. Chr., der das Chinesische Reich quasi zum ersten Mal in der Geschichte Chinas vereinigt hat.

Terrakotta-Armee-Xi'anAls die Terrakotta-Armee 1974 zufällig durch Bauern gefunden wurde, hat noch niemand geahnt, dass sich das Grabmal über fast 56 km² erstreckt! Heutzutage ist erst ein winziger Bruchteil davon ausgegraben:

6.000 Tonsoldatenkrieger in insgesamt drei Gruben, doch auch die sind schon unglaublich beeindruckend. Die Legenden erwähnen sogar Quecksilberflüsse im unterirdischen Grab, da werden in den nächsten Jahrzehnten bestimmt noch unglaublich viele Überraschungen zu Tage befördert werden.

3. Der Bund

Der Bund wird die Uferpromenade am Huangpu Fluss im Zentrum von Shanghai genannt. Direkt gegenüber dem Fernsehturm und dem Finanzdistrikt stehen imposante Gebäude in westlichem Architekturstil.

Shanghai-The-BundDiese Bauten waren ursprünglich mal Kolonialbauten in denen Banken, Konsulate und Unternehmen aus Großbritannien, Frankreich, den USA, Russland, dem Deutschen Reich und Japan untergebracht waren. Von dort wurde mit dem Westen verhandelt und auch heute noch ist der Bund einer der wichtigsten Finanzzentren Chinas.

Wer einmal über den Bund geschlendert ist, erkennt sofort den Unterschied zwischen dem westlich-modernen, reichen und dem traditionsbewussten, bäuerlichen China, welches im übrigen Teil des Landes allgegenwärtig ist. Hier erkennt man erst den Wandel, den China durchlaufen hat und immer noch durchläuft.

4. Das Huang Shan-Gebirge

Die »gelben Berge« Huang Shan liegen etwa vier Stunden westlich von Shanghai und sind eine wunderschöne Berglandschaft mit teilweise senkrecht abfallenden Berghängen. Hier kann man auf gut ausgebauten Wanderwegen, die meist aus in den Fels geschlagenen Treppen bestehen, die Berggipfel erklimmen. Auch die Hotels in den Bergen selbst können nur über diese Treppen beliefert werden, auch wenn es teilweise Seilbahnen für den Personentransport gibt. Die Huang Shan sind besonders für die Chinesen selber eines der beliebtesten Reiseziele.

5. Die Karstlandschaft von Guilin

Im Süden Chinas findest du die weit über China hinaus bekannte Karstlandschaft um die Stadt Guilin. Die komplette Landschaft lag vor Jahrmillionen unterhalb des Meeresspiegels.Karstlandschaft-von-Guilin

Im Ozean hat sich so über einen langen Zeitraum hinweg aus den Sedimenten eine dicke Kalkschicht gebildet, die man heute als die Karstlandschaft kennt. Hier kannst du eine Flussfahrt auf dem Li machen, den Elefantenrüsselberg oder die Reisterrassen von Longsheng bestaunen.

6. Das Schneefestival in Harbin

Ganz im Norden Chinas liegt die Stadt Harbin, in der es im Winter unglaublich kalt wird. Während des Schnee- und Eislaternen-Festivals von Anfang Januar bis Mitte Februar kann man dann an verschiedenen Orten innerhalb der Stadt Eis- und Schneeskulpturen bestaunen. Es werden berühmte Baudenkmäler wie der Pariser Louvre nachgestellt, man kann sich in Eishotels einmieten oder Eisrutschen ausprobieren. Die Figuren sind nachts von innen bunt beleuchtet. Dieses Spektakel sollte man unbedingt einmal gesehen haben! Es zeigt definitiv Chinas Vielfältigkeit.

7. Der Westsee in Hangzhou

Mitten in der Stadt Hanghou, die etwa eine Stunde von Shanghai entfernt liegt, befindet sich der riesige Westsee, in dessen Mitte sich eine Insel befindet.

Hangzhou-West-LakeDa dieser Ort unglaublich oft Thema in chinesischer Literatur und Poetik ist, wird er von vielen chinesischen Touristen besucht und ist deshalb oft überlaufen. In vielen Städten Chinas wurde dieser See sogar künstlich nachgebaut! Praktisch für einen Besuch wäre gutes Wetter, weil der See ansonsten im Nebel versinkt. Unter anderem ist der Westsee auch auf der 1-Yuan-Note abgebildet.

8. Kung Fu in Luoyang

Im zentralen Westen liegt die Stadt Luoyang, welche als Entstehungsort des Kung Fu berühmt ist. Im Shaolin-Kloster kannst du mit den Mönchen leben, Kung Fu praktizieren und mehr über die Philosophie des Kung Fus erfahren. Das ist eine China-Erfahrung der etwas anderen Art! In unmittelbarer Nähe befinden sich außerdem die weltbekannten Longmen-Grotten mit circa 100.000 Buddha-Figuren und Steinskulpturen.

9. Der Sommerpalast bei Beijing

Summer-PalaceDieser Ort diente seit dem 18. Jahrhundert als Sommererholungsort für die chinesischen Kaiser. Von hier aus, vor den Toren der Hauptstadt, wurde im Sommer regiert, auch wenn die Anlage oft zerstört und wiederaufgebaut werden musste.

Es gibt hier eine prächtige Garten- und Seeanlage, ein Marmorschiff, einen berühmten Wandelgang entlang der Promenade und einige berühmte Brücken. Eines der typischen Touristen-Highlights bei einem Besuch der chinesischen Hauptstadt.

10. Die Panda-Aufzuchtstation in Chengdu

Panda-in-ChengduIn Chengdu im zentralen Süden Chinas befindet sich die weltweit größte Aufzuchtstation für den vom Aussterben bedrohten Großen Panda. Die Einrichtung wurde im Jahr 1987 mit sechs Großen Pandas gegründet, welche in der Wildnis gerettet wurden. Nun lebt dort die größte Anzahl an künstlich gezüchteten Großen Pandas. 2015 waren es 115 Tiere!

Klingt doch spannend, oder? Wenn du mehr über die chinesische Kultur erfahren willst oder sogar einen längeren Aufenthalt in China planst, schau auf jeden Fall auch mal in unsere Travel-Tipps: Hilfreiche Fragen, Antworten und Checklisten für einen easy Einstieg ins Reich der Mitte!

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram