Birte in Irland #2: Mein Auslandspraktikum in Dublin

  • Birte in Irland #2: Mein Auslandspraktikum in Dublin
  • Birte in Irland #2: Mein Auslandspraktikum in Dublin
  • Birte in Irland #2: Mein Auslandspraktikum in Dublin
  • Birte in Irland #2: Mein Auslandspraktikum in Dublin

Seit über drei Monaten ist Birte schon als Auslandspraktikantin in Irland und sie hat sich in ihrer Heimat auf Zeit schon gut eingelebt. Langeweile kommt sowohl in ihrer internationalen 21-Mann-WG als auch bei der Arbeit im Marketing Department eines Dubliner Museums nicht auf. Was zählt zu ihren täglichen Praktikanten-Aufgaben und was treibt die 21-Jährige in ihrer Freizeit?

Das bunte, aufregende Dublin

Die Zeit verfliegt schnell und nun bin ich schon einige Wochen auf dieser kleinen Insel am Rande Europas.

The Olivers St. John Gogarty Bar in DublinDublin ist bunt und aufregend und gerade in der Weihnachts- und Festtagszeit – wie jede Stadt – erleuchtet von Lichtern. Ich beginne mich hier zuhause zu fühlen. Das wurde mir besonders klar, als ich nach einer Woche bei meinen Eltern in Deutschland wieder zurück nach Dublin kam. Aber mir haben nicht nur die Stadt und das irische Gemüt gefehlt, sondern auch meine Mitbewohner.

Zurechtfinden in Dublin

Einen wirklichen Kulturschock habe ich zum Glück noch nicht erlebt, aber oft kommt dieser auch erst nach der »Hoch-Phase« des Entdeckens, Erlebens und Anpassens.

Einen kleinen Anflug hatte ich aber schon, als ich in meiner ersten Woche fröhlich losgezogen bin, um Kopfhörer, Flip-Flops und Makeup-Entferner zu kaufen. Da stand ich schließlich auf der Grafton Street und wusste gar nicht, wo genau ich diese Dinge eigentlich kaufen konnte. Kein Mediamarkt, kein DM und kein TEDi, für einen günstigen Schnapper. Stattdessen Boots und Tiger…

Meine internationale Wohngemeinschaft

Birte wandert durch IrlandIn meiner WG ist immer etwas los. Das kann manchmal zwar ziemlich anstrengend sein, aber ich bin froh, dass immer jemand zu Hause ist, wenn ich nach Hause komme. Wir sind 21 junge Menschen aus der ganzen Welt. Von Neuseeland über Taiwan bis Mexiko sind noch einige andere Nationalitäten vertreten. In den ersten Wochen habe ich mir mit drei weiteren Mädchen ein Zimmer geteilt. Seit Anfang Dezember wohne ich in einem der Zwei-Bett-Zimmer des Hauses.

Immer wenn ich erzähle, dass ich 20 Mitbewohner habe, stoße ich auf überraschte Gesichter und etwas Unglauben. Selbst hier in Dublin, wo es nicht selten vorkommt, dass Wohnungen und sogar Zimmer geteilt werden, sind das viele Menschen unter einem Dach. Dennoch gibt es einige von diesen großen Wohngemeinschaften in Dublin – bei uns im Haus gibt es auch selten ein leeres Bett. Mir persönlich hat es die Chance gegeben, schnell viele neue Menschen kennenzulernen und Freundschaften zu schließen.

Mein Praktikum im Marketing Department

Mit Iren habe ich eigentlich nur auf der Arbeit zu tun. Meine Arbeit im Marketing Department macht mir sehr viel Spaß und die Atmosphäre im Museum ist angenehm und freundlich. Verglichen mit der Größe des Museums ist das Marketing Department mit vier festangestellten Mitarbeitern und mit mir als Praktikantin sehr klein. Es gibt also immer etwas zu tun und auch wenn ich waschechte »Praktikantenarbeit« verrichte, so macht es mich doch glücklich zu wissen, dass es ohne mich sehr viel stressiger im Büro wäre.

Meine täglichen Aufgaben

Ich beantworte täglich E-Mails, die Besucher und Interessierte an das Museum schicken, halte verschiedene Event-Webseiten up to date, muss mit Kuratoren und anderen Angestellten reden, Broschüren in den verschiedenen Gebäuden des Museums austeilen und helfe bei Events wie Tagungen oder Ausstellungseröffnungen aus. Dabei bin ich eigentlich mit jedem im Museum in Kontakt – vom Museumsdirektor bis zur den Rezeptionisten.

Vortrag einer Tourismusfirma in IrlandDa ich bei fast allen Meetings des Departments anwesend bin, lerne ich auch einiges über Marketing. Es ist ein ganz neuer Fachbereich, denn ich studiere Publizistik und das hat nur wenig mit Marketing zu tun. Außerdem lerne ich auch noch viel über Tourismus, weil ich nun schon auf drei große Vorträge von Tourismusfirmen in Irland mitgenommen wurde.

Freizeit in Irland

Meine Freizeit gestalte ich ähnlich wie in Deutschland, obwohl es hier in Dublin natürlich mehr zu entdecken gibt.

Strand bei Dublin, IrlandIch war schon öfter in der Nationalgalerie, laufe gerne durch die berühmten Dubliner Parks oder auch zum Strand, der von meinem Haus circa eine Stunde Fußweg entfernt ist. Ich erkunde gerne die Umgebung, sowohl in der Nähe, als auch mit der Bahn. Oft sitze ich aber nach der Arbeit auch einfach zuhause und schaue mit meinen Mitbewohnern einen Film.

Doch ich komme in Irland immer besser zurecht. Obwohl ich mir immer noch eine Leap Card (Karte zur günstigeren Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel) holen muss und für Flip-Flops wahrscheinlich noch stundenlang durch die Stadt laufen müsste. Dublin wird immer mehr zu meiner zweiten Heimat.

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr aus Dublin!

Bis bald,
Eure Birte

Birtes vorheriger Artikel Mehr Infos zum Programm

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

About Birte

Birte

Birte ist 21 Jahre alt und kommt aus der Nähe von Düsseldorf. Nach ihrem Abitur zog es sie für ein Jahr nach Nicaragua, wo sie im Rahmen eines FSJ mit gehörlosen Kindern arbeitete. Seit 2014 lebt sie in Mainz und ist Studentin der Kulturanthropologie und Publizistik. 2016 fliegt sie für ein Auslandspraktikum nach Irland.


Du interessierst dich auch für ein Auslandspraktikum in Irland? Hier findest du alle Infos: Auslandspraktikum Irland

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram

Newsletter-Abo

Bleib auf dem Laufenden und erhalte regelmäßig News zu neuen Artikeln!

Wir geben keine Daten an Dritte weiter!