Abi…und dann? Möglichkeiten für deinen Auslandsaufenthalt nach dem Abitur

  • Abi…und dann? Möglichkeiten für deinen Auslandsaufenthalt nach dem Abitur
  • Abi…und dann? Möglichkeiten für deinen Auslandsaufenthalt nach dem Abitur
  • Abi…und dann? Möglichkeiten für deinen Auslandsaufenthalt nach dem Abitur
  • Abi…und dann? Möglichkeiten für deinen Auslandsaufenthalt nach dem Abitur
  • Abi…und dann? Möglichkeiten für deinen Auslandsaufenthalt nach dem Abitur
  • Abi…und dann? Möglichkeiten für deinen Auslandsaufenthalt nach dem Abitur
  • Abi…und dann? Möglichkeiten für deinen Auslandsaufenthalt nach dem Abitur
  • Abi…und dann? Möglichkeiten für deinen Auslandsaufenthalt nach dem Abitur
  • Abi…und dann? Möglichkeiten für deinen Auslandsaufenthalt nach dem Abitur

Abitur in der Tasche … Und was jetzt? Mit dieser Frage bist du nicht alleine! Wenn dein Berufsplan noch nicht steht und du dir über deinen weiteren Lebensweg noch klar werden musst, kann dir ein Auslandsjahr nach dem Abi helfen. Oder du nimmst dir einfach eine Auszeit und bereist die Welt, bevor der Ernst des Lebens losgeht.

Klar ist das nicht einfach: Man kommt aus der Schule, hat jahrelang gebüffelt und hatte vor lauter lernen und Abistress eigentlich gar keine richtige Zeit, sich Gedanken zu machen, wie es danach weitergeht. Da scheint es ja fast logisch, sich erst mal eine Auszeit zu nehmen und nach dem Abi ins Ausland zu gehen, um in einem anderen Land in ein völlig neues Leben einzutauchen. Welche Gründe dafür sprechen und welche Möglichkeiten dir nach dem Abi im Ausland offen stehen, zeigen wir dir in unseren Top 5.

5 Gründe für ein Auslandsjahr nach dem Abi

1. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Auslandsjahr nach dem Abi: When, Where, What, WhyEgal ob du dich für Au-pair, Work and Travel oder Freiwilligenarbeit entscheidest und ob es dich nach England, Australien oder in die USA verschlägt, die Zeit nach dem Abi ist eine einmalige Gelegenheit ins Ausland zu gehen, um die Welt zu entdecken und deinen Horizont zu erweitern.

Denn wenn du einmal im Studium oder im Beruf steckst, wird es schwierig, sich eine derartige Auszeit noch einmal zu nehmen. Du solltest den Luxus dieser zeitlichen Flexibilität sinnvoll nutzen, um Fähigkeiten zu erwerben und Erfahrungen zu machen, von denen du persönlich dein ganzes Leben lang zehrst.

2. »I only understand train station« – Sprachkenntnisse verbessern

Das liegt ja eigentlich auf der Hand. Es gibt kaum eine effektivere Art eine Sprache zu lernen, als in dem jeweiligen Land zu leben und sich mit den »Locals« zu umgeben. So nimmst du die gesprochene Sprache auf und lernst den natürlichen, authentischen Umgang mit ihr – weit über deine Schulsprachkenntnisse hinaus und für ein Leben lang.

3. Pluspunkte für den Lebenslauf sammeln

Ein Auslandsjahr nach dem Abi – Amerikanische Schüler werfen ihre Hüte in die LuftEin längerer Auslandsaufenthalt nach der Schule macht Eindruck in deinem Lebenslauf und ist mittlerweile ein absolutes Muss, um die Eintrittskarte für den Berufseinstieg zu erhalten. Global denkende junge Menschen sind gefragte Kandidaten auf dem Arbeitsmarkt und viele Firmen suchen gezielt nach Mitarbeitern, die mehrsprachig sind und interkulturelle Kompetenz besitzen. Mit einem Auslandsjahr setzt du dich von der Konkurrenz ab und legst den Grundstein für deine erfolgreiche Berufslaufbahn.

4. An Herausforderungen wachsen: Raus aus »Hotel Mama«

Wir alle wissen, wie gemütlich und praktisch das »Hotel Mama« sein kann. Irgendwann muss aber auch damit mal Schluss sein und du solltest versuchen, auf eigenen Beinen zu stehen.

Die eigene Komfortzone zu verlassen bedeutet, sich in nicht vertraute Situationen zu begeben und sich auf Neues einzulassen. Das klingt erstmal beängstigend, kann aber ganz neue Kräfte in dir freisetzen und dich zu Dingen befähigen, die du vorher nie für möglich gehalten hättest.

Oft erlangt man unter ungewohnten Begebenheiten ganz neue Sichtweisen, reflektiert sein eigenes Denken und wächst an den Herausforderungen, die einem bei so einem Auslandsabenteuer gestellt werden.

Du sammelst wertvolle Lebenserfahrung, die dir nicht nur Orientierung gibt, sondern vor allem Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen für deinen weiteren Lebensweg.

5. Freunde auf der ganzen Welt finden

Gerade wenn man ins Ausland geht, sollte man aufgeschlossen sein, neue Freundschaften zu schließen. Denn es gibt nichts besseres, als all die tollen Erfahrungen mit anderen zu erleben und zu teilen. Ganz zu schweigen von der unglaublichen Möglichkeit, die verschiedensten Menschen mit ihren unterschiedlichen Kulturen kennen zu lernen und daran zu wachsen.

6 Freundinnen machen Grimassen-SelfieIn den allermeisten Reiseländern wird dir das auch nicht schwerfallen. Wenn du dich zum Beispiel entschließt, nach dem Abi nach Australien zu gehen – ein sehr beliebtes Backpacker-Ziel – wirst du wahrscheinlich schon in deinem ersten Hostel auf viele Gleichgesinnte aus aller Welt treffen, mit denen du vielleicht dann ein Stück weiterreisen willst.

Es lohnt sich aufgeschlossen und weltoffen zu sein. So entwickeln sich tolle Beziehungen und Freundschaften, die zu einem lebenslangen Netzwerk werden können.

5 mögliche Auslandsaufenthalte nach dem Abi

Du siehst, es gibt genug Gründe nach der Schule ins Ausland zu gehen. Als kleine Entscheidungshilfe haben wir dir die Top 5 der beliebtesten Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt aufgelistet. Jetzt musst du dich nur noch entscheiden!

1. Work and Travel

Beim Auslandsjahr nach dem Abi: Backpacker verhandeln mit Einheimischen um ObstMit aufgeschnalltem Backpack nach dem Abi Australien, Neuseeland oder Asien bereisen – das ist für Schulabsolventen wohl die beliebteste Art die Welt zu entdecken. Ob nur für ein paar Monate oder gleich ein ganzes Auslandsjahr – diese Entscheidung liegt bei dir. Pack deinen Rucksack und erlebe viele Kontinente ganz individuell.

Der große Traum von Freiheit und dem ersten eigenen verdienten Geld beim Jobben im Ausland erfüllst du dir mit einem Work and Travel Aufenthalt. Ist ja auch nicht schlecht, wenn die einzige Sorge darin besteht, zu entscheiden, an welchem Traumstrand du als nächstes aufwachen willst oder wo du den nächsten coolen Job antrittst.

2. Freiwilligenarbeit

Was würde dir besser gefallen? Ein soziales Projekt, oder eher was im Tier- oder Naturschutz? In der ganzen Welt bieten sich dir vielfältige Möglichkeiten als Volunteer in Freiwilligenprojekten aktiv mitzuhelfen und dadurch deinen Horizont zu erweitern.

Junge Leute tragen Holzbalken für den HüttenbauAbseits von Massentourismus und Mainstream lernst du Land und Leute aus einem ganz anderen Blickwinkel kennen — egal ob du in Thailand traditionelle Lehmhütten baust, auf Madagaskar den Lebensraum der Lemuren bewahrst oder in einem Wildlife-Park in Kanada Kolibris aufpäppelst – du leistest einen wichtigen Beitrag für die Community deines Gastlandes!

3. Au-pair

Einfach nach dem Abitur in die USA, nach England oder Australien? Mit einem Auslandsaufenthalt als Au-pair oder Demi-pair kein Problem! Denn in vielen Ländern der Welt suchen nette Gastfamilien Nannys, die ihre Kinder hüten und im Haushalt unterstützen. Wenn du Spaß und Erfahrung im Umgang mit Kindern hast, ist ein Au-pair-Aufenthalt vielleicht genau das Richtige für dich.

Au-pair mit Kind schauen auf das MeerDu tauchst in eine neue Kultur ein und trägst Verantwortung für die Kinder, die du betreust. Du lernst eine neue Familie kennen, die vielleicht vieles anders macht, als du es bisher gewohnt warst. Du wirst viele Unterschiede in der Lebensweise feststellen, aber auch viele Gemeinsamkeiten entdecken und die Chance bekommen, voneinander zu lernen. Nebenbei bleibt dir genug Zeit dein neues Heimatland zu erkunden und deine Freizeit zu gestalten.

4. Auslandspraktikum

Auslandserfahrung zu haben macht in jedem Lebenslauf Eindruck, aber wann sollst du die während der Schulzeit sammeln? Die Lösung: Einfach sofort nach dem Abi los nach London, New York oder Sydney und ein Auslandspraktikum machen.

Astrid und ihre Mädels genießen Ausblick auf New Yorker SkylineSo kannst du erst in einen bestimmten Berufszweig reinschnuppern bevor es mit der Berufswahl ernst wird. Damit schlägst du auch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Berufspraxis sammeln und Auslandserfahrung machen in einem Programm!

Neben der persönlichen Entwicklung, die du während eines Auslandspraktikums gewinnst, wirst du auch deine Jobaussichten immens steigern, denn flexible junge Leute mit interkultureller Kompetenz stehen bei Personalern ganz weit vorne.

5. Sprachreise

Last but least kann eine Sprachreise ins Ausland nach der Schule eine tolle Wahl sein. Du lernst Land und Leute vor Ort kennen und kannst das frisch Gelernte sofort praktisch umsetzen und intensivieren.

Sprachschülerin in New York am Times SquareEgal ob es dich nach deinem Abi zum Auslandsjahr nach Frankreich, Irland oder Kanada zieht und egal für welchen Zeitraum: eine Fremdsprache im Land selbst »erlebt« zu haben, ist eine intensive Erfahrung, die man nicht mit einem eher theorielastigen Sprachkurs in Deutschland vergleichen kann.

Selbst wenn du eine Sprache schon jahrelang lernst, wirklich fließend beherrschen wirst du sie erst, wenn du komplett in die jeweilige Kultur eintauchst. Wie die Menschen im Alltag wirklich miteinander sprechen, wie das Essen dort schmeckt oder kulturelle Events zu erleben – das alles lernst du nicht aus dem Lehrbuch, sondern im Rahmen einer Sprachreise.

Mehr Infos zu unseren Programmen

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram

Newsletter-Abo

Bleib auf dem Laufenden und erhalte regelmäßig News zu neuen Artikeln!

Wir geben keine Daten an Dritte weiter!