Annie in Neuseeland #1: Vorbereitungen und Gedanken

  • Annie in Neuseeland #1: Vorbereitungen und Gedanken
  • Annie in Neuseeland #1: Vorbereitungen und Gedanken

Annie aus Hessen ist unsere Gewinnerin vom Kiwi Clip Contest. Ihr Video »Always wanted to go to the sea with a kiwi« hat unsere Jury im Frühjahr diesen Jahres am meisten überzeugt und so wird die 20-Jährige Anfang Oktober in ihr Abenteuer Neuseeland starten. Ein Jahr lang wird sie bei den Kiwis Erfahrungen sammeln, arbeiten und natürlich reisen. Noch sind bis zu ihrer Ausreise über 3 Monate Zeit, doch die Planungen sind schon in vollem Gange. 

Ich hatte es mir immer gewünscht, irgendwann, wenn ich genug Geld habe, nach Neuseeland zu fliegen – aber der Traum war wirklich erstmal unerreichbar. Umso glücklicher und dankbarer bin ich jetzt natürlich, dass ich beim »Kiwi Clip Contest« diese absolute Traumreise gewonnen habe!

Vorbereitungen

Jeder Trip sollte gut vorbereitet sein, vor allem, wenn es nicht, wie bei mir damals nach dem Abitur, »nur« ein Jahr nach Irland, sondern diesmal ans andere Ende der Welt geht. Weiter weg als Neuseeland geht es ja quasi gar nicht und, da ich noch nie weiter als drei Flugstunden entfernt von Deutschland war, wird das schon eine etwas andere, krassere Art von Auslandsaufenthalt für mich.

Vorbereitungen auf die Work and Travel-Zeit am MacbookZum Glück kenne ich die Vorbereitungen für das Work and Travel-Leben schon zum großen Teil von meinen Erfahrungen nach dem Abi und weiß, worauf es zum Beispiel beim englischen Lebenslauf oder bei Bewerbungen ankommt.

Doch dieses Mal kommt eben auch noch dazu, dass ich mittlerweile studiere und viele Dinge zusätzlich mit der Uni abklären und ich einen Zwischenmieter für mein WG-Zimmer finden muss. Und nebenbei eben noch studieren und arbeiten…

Um so mehr freue ich mich schon ziemlich auf Oktober, wenn es endlich losgeht. Es ist auf jeden Fall eine super große Hilfe für mich, dass Stepin mir im Rahmen meines Gewinnes die ersten 2,5 Monate quasi komplett organisiert und ich mit einem sicheren Gefühl nach Neuseeland fliegen kann. Während der organisierten Farmarbeit, der Arbeit als Praktikantin und beim Surfkurs habe ich genug Zeit, Land und Leute schon einmal kennen zu lernen, ohne den Druck, schnell einen Job finden zu müssen.

Vorfreude

Auf das Praktikum bin ich sehr gespannt und auch auf die Farmarbeit freue ich mich schon. Das wird ein kontrastreiches Programm: Zuerst arbeite ich intensiv im Medienbereich (ich studiere Sound and Music Production und kann mir das Praktikum für mein Studium anrechnen lassen) und danach mache ich ein paar Wochen Handy und Laptop aus und schere – irgendwo am anderen Ende der Welt – Schafe. :-)

Generell freue ich mich total auf die Natur in Neuseeland. Ich bin ein absoluter Outdoor-Fan und hoffe, dass ich so viel wie möglich von der Landschaft sehen werde. Mit meinem »Stray Bus Pass«, der auch in meinem Gewinn enthalten ist, werde ich die Möglichkeit haben, auch abseits der Touristenorte zu kommen und einzigartige Erlebnisse zu haben. Das Schöne ist auch, dass in Neuseeland die Jahreszeiten genau gegensätzlich zu Deutschland sind und ich somit einen deutschen Winter komplett überspringe. Das finde ich sehr gut, denn ich bin ein Sommermensch und im Sommer macht es mehr Spaß, draußen zu sein.

Meine Packliste

To Do-ListeMeine Packliste ist dieses Mal wahrscheinlich eher kurz. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass weniger mehr ist und in Neuseeland gibt es ja auch Geschäfte, in denen man alles, was doch noch fehlen sollte, kaufen kann. Was sich bei meinem letzten Work and Travel-Trip als super praktisch herausgestellt hat und ich auf jeden Fall wieder einpacken werde, sind:

  1. Ein kleines Nähset (es geht einfach immer irgendwas kaputt),
  2. Ein Taschenmesser (Universalhilfsmittel Nr.1!)
  3. Einen dieser kleinen Mini-Lautsprecher.

Ich bin generell eigentlich recht unbesorgt, was diesen Trip angeht. Das hängt vielleicht auch damit zusammen, dass ich schon einmal auf eigene Faust im Ausland war und weiß, dass nicht die Welt zusammenbricht, falls mal der Geldbeutel mit den wichtigen Papieren gestohlen wird, man ganz neu ist und den einheimischen Akzent nicht versteht oder man vielleicht Heimweh bekommt. Ich habe gelernt, dass es für (fast) jedes Problem eine Lösung gibt, so schlimm es im ersten Augenblick auch scheinen mag. Gerade bei solchen längeren Reisen gibt es immer wieder Tiefpunkte oder Rückschläge, die einen – wenn man sie überwunden hat – im Nachhinein wesentlich stärker und selbstständiger machen.

Ob ich was vermissen werde?

Was ich an zuhause vermissen werde, sind ganz klar meine Familie und meine Freunde. Außerdem, weil ich hier täglich Musik mache, meine Musikinstrumente, beziehungsweise das Musikmachen an sich, weil ich nicht weiß, ob ich in NZ irgendwo an Instrumente gelange. Aber auch generell die gewohnte Umgebung und die gewohnten Abläufe werden mir vielleicht manchmal fehlen, vor allem, wenn man im Ausland ist und mehrere Monate jeden Tag so viel erlebt und so viel reist, dass man sich manchmal einfach nur nach Ruhe und seinem gewohnten Umfeld sehnt. Das ist zumindest meine Erfahrung.

Doch eine Chance auf so einen super Trip, der mir zum größten Teil auch noch bezahlt wird, bekomme ich nie wieder. Ich glaube, so ganz realisiert habe ich auch immer noch nicht, dass ich diese Reise gewonnen habe. Es ist fast ein wenig unwirklich und so richtig glauben tue ich es wahrscheinlich erst, wenn ich im Flieger nach Neuseeland sitze! :-)

Eure Annie

Mehr Infos zu Neuseeland

Share this Story

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar (mind. 10 Zeichen)

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

About Annie

Annie

Annie (20) aus Hessen ist die Gewinnerin von unserem Kiwi Clip Contest und berichtet live aus Neuseeland von ihren Erlebnissen. Mit dem Gewinn der Working-Holiday-Reise ist für sie ein großer Traum in Erfüllung gegangen: Ein Jahr wird die Studentin in Neuseeland reisen und arbeiten. Im Rahmen ihrer Work and Travel-Zeit ist sowohl ein Praktikum im Medienbereich, als auch Farmarbeit, ein Surfkurs und ein Bungee-Jump geplant. Sie ist total gespannt auf die herrlichen Landschaften dieser Insel und, was sie alles in Neuseeland erleben wird.

Unsere Gratis-Kataloge

Zu unseren Programmen

Stepin auf Facebook

Stepin auf Instagram