Stepin-Team Bonn
Marketing

Das Marketing-Team

Nur wer um die Ecke denkt, kann geradeaus kommunizieren.

Hereinspaziert. Hier tummeln sich die kreativen Köpfe!

Wir kümmern uns um alle Kommunikationskanäle, erstellen Inhalte und Layout für Homepage und Printmedien, sind in sozialen Netzwerken unterwegs und kreieren innovative Kampagnen.

Anregungen und Ideen erhalten wir von unserer aktiven Community. Wir halten den direkten Draht zu unseren Programmteilnehmern und zukünftigen Weltenbummlern.

Can Kurtulus Can Kurtulus

Can Kurtulus

Senior Manager Marketing



Tel.:
0228 95695-342
E-Mail: can.kurtulus(at)stepin.de
Meine Aufgaben: Teamleitung, Projektleitung Webentwicklung

Mehr über Can

Mein Leben vor Stepin

Ich bin in Bonn geboren, habe hier die Schulbank gedrückt und auch mein Studium absolviert. Bis dahin waren die Urlaube mit meinen Eltern in den Schulferien die einzigen Berührungspunkte mit dem Ausland.
Ein Auslandssemester während meines Studiums in Australien hat mir dann die Tür in die weite Welt geöffnet. Nachdem ich Australien unsicher gemacht hatte, setzte ich meinen Heimweg über Neuseeland, die Fiji-Inseln und Amerika an. Nach dieser Erfahrung war es dann völlig um mich Geschehen und die Reiselust war nicht mehr zu bremsen. Nach Abschluss meines Studiums gab es nur ein Ziel, Geld verdienen und wieder los. Nachdem ich genug zusammen hatte, habe ich mich auf eine einjährige Expedition begeben. Mit dem Rucksack auf dem Rücken und einer groben Route im Kopf wurde letztendlich Südostasien durchquert, Australien im eigenen Wagen umrundet, ein Zwischenstopp auf Hawaii eingelegt und der gesamte Mittelamerikanische Kontinent erobert.

Das ist mein Stepin-Lieblingsprogramm

Auch wenn ich selber keines unserer Programme absolviert habe, bin ich von jedem unserer Angebote überzeugt. Für jeden, in allen Lebenslangen, bietet Stepin eine Auslandsoption an. Daher habe ich gar kein Lieblingsprogramm, sondern kann nur jedem empfehlen Auslandserfahrungen zu sammeln – es ist nie zu spät!

Drei Begriffe, die mich am besten beschreiben

Träumer, Denker, Realist

Dieses Auslandserlebnis werde ich nie vergessen

Meine Weltreise, bei der ich ein Jahr lang sorgenfrei durch die Weltgeschichte gereist bin!

Ich spreche folgende Fremdsprachen

Unterhalten kann ich mich in Englisch. Irgendwie zurechtkommen klappt dann noch in Türkisch, Französisch und Spanisch. ;-)

Ines Arnold Ines Arnold

Ines Arnold

Manager Marketing & Communications



Tel.: 0228 95695-64
E-Mail: ines.arnold(at)stepin.de
Meine Aufgaben: Public Relations, Projektmanagement

Mehr über Ines

Mein Leben vor Stepin

Kaum eine Familie ist mir bekannt, die so viel und so gerne reist, wie meine eigene. Meine Reiselust mit einem gewissen nomadischen Gen wurde mir bereits in die Wiege gelegt. Schon als Kind legte ich mit Eltern und Geschwistern etliche Kilometer zurück, sodass ich schon als Schülerin sagen konnte, quasi in jedem europäischen Land gewesen zu sein. Nicht nur urlaubsbedingt, sondern auch vom Wohnort her, war mein Leben stetig in Bewegung: Einige Jahre in drei Bundesländern in Deutschland sowie lange Aufenthalte in Polen und Saudi Arabien hatte ich schon auf der »Heimat«-Liste, als ich nach dem Abitur zum Studieren vom Südharz nach Mainz zog. 

Meine Fächer waren Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie, Germanistik und Geografie. Nach dem Bachelor wechselte ich meinen Studienort nach Göttingen. Von hier aus machte ich zahlreiche Praktika im Ausland und bereiste einige Inseln sowie ferne Länder, wie zum Beispiel die Philippinen, Japan und Singapur. Das Erasmus-Programm ermöglichte mir schließlich nicht nur ein Studiensemester in Barcelona, sondern auch die empirische Umsetzung meines Forschungsprojektes in Katalonien zur touristischen Gastlichkeit für meine Magisterarbeit. Meine Zuneigung zu Spanien ist bis heute geblieben, sodass ich das Land jedes Jahr mindestens einmal besuche. 

Durch Zufall verschlug es mich schließlich in die TV-Branche nach Köln, wo ich in erster Linie redaktionell tätig war und auf beruflicher Ebene viele weitere Reisen zu ungewöhnlichen Orten mitnehmen konnte. Für teilweise internationale Projekte arbeitete ich in Agenturen (PR, Casting) und verbrachte einige Jahre bei sozialen Dienstleistungsunternehmen bzw. gemeinnützigen Gesellschaften als Referentin für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. 

Mit Stepin habe ich meinen Schwerpunkt der Unternehmenskommunikation zum Marketing verlagert. Ich freue mich, mich nicht nur fachlich, sondern nun auch inhaltlich meinen größten Interessen widmen zu können.

Drei Begriffe, die mich am besten beschreiben

Spanienfan, Katzenliebhaber und Authentizitätsfreund auf Reisen... Deswegen wohl auch emotional, neugierig und zuverlässig on tour.

Dieses Auslandserlebnis werde ich nie vergessen

Eigentlich werde ich keine meiner Auslandserlebnisse vergessen! Aber gut, mit 18 machte ich meine erste Backpacker-Reise. Bekanntermaßen ist das erste Mal ohnehin eher unvergesslich, so auch mit Neuseeland. Drei Wochen auf sich allein gestellt ohne morgens zu wissen, wo man die nächste Nacht verbringen wird, war für mich damals eine Herausforderung. Immerhin hatte ich bis dahin eine sehr behütete Erziehung genossen. 

Jedenfalls, nach einer wunderbaren Tour in einer faszinierenden Landschaft, umgeben von herzlichen Menschen, beschloss ich, meine letzte Nacht, ehe es wieder zum Flughafen gehen würden, auf einer Parkbank zu verbringen. Ich hatte meinen Mut deutlich überschätzt und bekam kein Auge zu. Naja, ein paar Minütchen Schlaf mussten es dann doch gewesen sein. Als die aufgehende Sonne meine verklebten Augen öffnete, erkannte ich vor mir eine Person mit zwei Kaffeebechern in der Hand. Einer war für mich.

Das ist mein Stepin-Lieblingsprogramm

Mein erster Gedanke hierzu war eine Sprachreise. Kombiniert mit der Stadt Vancouver (Kanada), wo ich seit vielen Jahren ohnehin mal hinreisen möchte, stelle ich mir das äußerst passend vor. Vancouver erscheint mir landschaftlich und kulturell sehr vielseitig und damit spannend und abwechslungsreich. 

Was ich jedoch auf den zweiten Blick noch reizvoller finde, ist das Stepin-Programm Freiwilligenarbeit. Das Südafrika-Projekt »Big Cats«, das sich für Raubkatzen in Gefangenschaft einsetzt, begeistert mich sehr. Wenn man schon in eine andere Welt taucht, dann kann man auch mehr tun und erfahren, als nur an der Oberfläche zu kratzen. Apropos tauchen, Tauchen in Mexiko, um sich für das Ökosystem zu engagieren, ja, das wäre auch was!

Ich spreche folgende Fremdsprachen

Zählt Latein auch?! Immerhin habe ich über neun Schuljahre damit verbracht! Viel ist davon dennoch nicht übrig geblieben, aber immerhin hat sich daraus wohl mein Interesse für romanische Sprachen entwickelt: Ich habe Kurse in Spanisch, Französisch, Italienisch und Katalanisch besucht, wobei ich aus heutiger Sicht den größten Bezug zum Spanischen behalten habe. Hier kann ich mich neben Polnisch und Englisch ganz gut verständigen.

Melanie de la Rosa Melanie de la Rosa

Melanie de la Rosa

Manager Marketing/Vertrieb



Tel.:
0228 95695-14
E-Mail: melanie.delarosa(at)stepin.de
Meine Aufgaben: Sales & Vertriebsmarketing

Mehr über Melanie

Mein Leben vor Stepin

Geboren bin ich im wunderschönen Langenfeld (Rheinland), oft bekannt durch seine traumhafte Wasserskianlage. Meine Eltern haben mich als kleines Baby überall mit hingenommen und ich kann von mir behaupten, schon in jungen Jahren auf fast jedem Kontinent gewesen zu sein. Meine gesamte Familie ist vom Reisefieber angesteckt und selbst mein 85-jähriger Opa scheute keinen weiten Flug, um neue Länder zu bereisen. Mit 15 Jahren habe ich an einem einjährigem High School-Programm in Australien teilgenommen und dort eine unvergessliche Zeit zusammen mit meiner Gastfamilie in der Nähe von Adelaide verbracht. Noch bis heute stehen wir in Kontakt und besuchen uns gegenseitig! 

Da lag es nicht fern, meinen beruflichen Werdegang in einer Organisation für kulturellen Bildungsaustausch zu beginnen. Ich begann mit einer Ausbildung und endete mit einem Studium zur Betriebswirtin. Interkultureller Austausch begleitet mich wie ein roter Faden durch mein ganzes Leben.

Das ist mein Stepin-Lieblingsprogramm

Auf ein Programm kann ich mich hier leider nicht festlegen. Jedes Mal, wenn ich eine Messe besuche, oder mit unseren Teilnehmern rede, entfacht bei mir das Reisefieber aufs Neue. Leben bedeutet für mich, so viel Neues wie möglich zu entdecken und seinen Horizont zu erweitern. Stepin bietet hier für fast jede Altersklasse etwas an. Da ich ein zweites Zuhause in Lateinamerika habe, würde mich ein Freiwilligenprojekt mit Sicherheit interessieren. Ach, ich habe nichts gesagt…ich soll ja hier bleiben!

Dieses Auslandserlebnis werde ich nie vergessen

Da gibt es einige Anekdoten. Worüber wir in meiner Familie und mit Freunden immer am meisten lachen, ist die selbst organisierte Tour mit meiner besten Freundin quer durch Afrika. Wir sind mit dem einheimischen Linienbus gefahren und mussten 200 km zurücklegen. Wir stellten schnell fest, dass die Passagiere nicht nur menschlicher Natur waren. Es wurde überall angehalten und Güter wie Reis, Ziegen und Hühner mit eingesammelt. Ich würde behaupten, die maximal zulässige »Personenanzahl« wurde um das Dreifache überschritten. Die Musik darf bei einer Fahrt wie dieser natürlich nicht fehlen. Es schallte aus den Boxen des Busses, wie ich es noch auf keinem Konzert in der ersten Reihe, auch nur ansatzweises vergleichen konnte. Um dem Ganzen einen draufzusetzen, ist bei mir auf dem Schoß eine typische »Big Mama«, die sich vorher selbst gebrannten Schnaps gegönnt hat, eingeschlafen und fühlte sich bei mir und den gefühlten 45°C im Bus pudelwohl. Währenddessen bekam meine Freundin einen Heiratsantrag nach dem anderem. Das Szenario war ziemlich gut und wir hatten eine äußerst amüsante Fahrt bis zum Ziel! Wir wurden immer wieder zum Essen eingeladen und es wurde sich erkundigt, wo wir Hilfe benötigen und was wir noch wissen müssten. Alles muss ruhig angegangen werden. Getreu dem Motto »Hakuna Matata« und »That's Africa!« Dem stimme ich bis heute zu!

Drei Begriffe, die mich am besten beschreiben

reiselustig, innovativ & kommunikativ

Ich spreche folgende Sprachen

Englisch, Spanisch und das »un petit peu« Französisch aus der Schule 

Malika Mabrouki Malika Mabrouki

Malika Mabrouki

Trainee



Tel.: 0228 95695-341
E-Mail: malika.mabrouki(at)stepin.de
Meine Aufgaben: Eventmanagement

Mehr über Malika

Mein Leben vor Stepin

Kulturen – damit habe ich schon seit meiner Kindheit zu tun. Als Tochter eines Tunesiers gab es für mich eine lange Zeit nur ein Ausland: Tunesien. Nach meinem Abitur wollte ich dann mal ganz weit weg und landete in Bolivien. Dort arbeitete ich als Freiwillige in verschiedenen sozialen Projekten und lernte nicht nur die Sprache, sondern auch eine komplett andere Kultur kennen. Nach einem Jahr zog es mich dann wieder zurück ins wunderschöne Rheinland, wo ich ein weiteres Jahr in einer Grundschule arbeitete.

Daraufhin fing ich an zu studieren. Nebenbei arbeitete ich beim ARD-Morgenmagazin, wo ich viel über die Arbeit in der Medienbranche kennenlernte. Dass wir die Möglichkeit haben, fast alle Orte der Welt bereisen zu können, ist nicht selbstverständlich. Deshalb finde ich es klasse, dass Austauschorganisationen wie Stepin so etwas möglich machen. Ich freue mich deshalb, nun ein Teil des Teams zu sein und hier meine Ausbildung zur »Kauffrau für Marketingkommunikation« absolvieren zu können.

Drei Begriffe, die mich am besten beschreiben

Aufgeschlossen, vielseitig und optimistisch.

Das ist mein Stepin-Lieblingsprogramm

Auf meinem Reiseplan stehen noch viele Ziele, aber was ich persönlich sehr gerne mal machen würde, wäre Farmarbeit in Kanada. Außerdem würde ich, wenn ich nochmal die Möglichkeit hätte, ganz klassisch mal ein High School-Jahr machen.

Dieses Auslandserlebnis werde ich nie vergessen

Als ich nach acht Stunden Busfahrt das erste Mal das Dorf in Bolivien sah, indem ich ein Jahr lang gearbeitet habe. Den Moment werde ich nie vergessen.

Ich spreche folgende Fremdsprachen

Englisch und Spanisch spreche ich fließend, bei Französisch und Arabisch wird es holperig und Italienisch verstehe ich so einigermaßen. Jedoch ich bin der Meinung, dass mit Händen und Füßen alles möglich ist!

Annika Raschke Annika Raschke

Annika Raschke

Coordinator



Tel.: (0228) 95695-62
E-Mail: annika.raschke(at)stepin.de
Meine Aufgaben: Online Marketing, Social Media

Mehr über Annika

Mein Leben vor Stepin

Auch wenn ich als »kölsches Mädchen« in der schönsten Stadt der Welt geboren und zur Schule gegangen bin, zog es mich seit klein auf in die große weite Welt :-) Angefangen mit kurzen Schüleraustauschen nach England, Frankreich und Finnland, zahlreichen Familienurlauben – meist innerhalb Europas – und dann, dem bis dahin größten Abenteuer: meinem Auslandsaufenthalt als Au-pair in Australien nach dem Abitur.

Danach wurde in Köln studiert (Cross-Media Communication and Publishing) und erste Praxiserfahrung gesammelt. Studienbegleitend habe ich einige Praktika absolviert, unter anderem bei RTL und einer Filmproduktionsfirma.

Mit dem Bachelor in der Tasche war für mich Anfang 2014 aber klar: Jetzt heißt es erst einmal Kofferpacken! Innerhalb von zwei Monaten habe ich vorwiegend die USA, aber auch Mexiko, Jamaika und Kanada unsicher gemacht.

2014/15 durfte ich bei einem einjährigen Volontariat in der Online-Redaktion von Stepin ins Berufsleben einsteigen und ich bin sehr froh, nun weiterhin hier meine beiden Interessensfelder Reisen und Medien verknüpfen zu können.

Drei Begriffe, die mich am besten beschreiben

begeisterungsfähig, reiselustig, zuverlässig

Das ist mein Stepin-Lieblingsprogramm

Könnte ich die Zeit 10 Jahre zurückdrehen, würde ich für ein High School-Jahr ins Ausland gehen. Ich denke, dass das eine tolle Möglichkeit sein kann, seinen Horizont zu erweitern. Für mich persönlich könnte ich mir die Programme Auslandspraktikum und Freiwilligenarbeit gut vorstellen, um nach dem Studium Berufserfahrung zu sammeln und gleichzeitig den kulturellen Austausch zu erfahren.

Dieses Auslandserlebnis werde ich nie vergessen

»Und... Was hat dir am besten gefallen?« Nie habe ich eine konkrete Antwort auf diese häufig gestellte Frage auf Lager. Man hat nach einer Reise so viele tolle, neue Eindrücke, sei es das erste Mal im überwältigenden New York City, nach einem vorübergezogenen Hagelsturm quasi komplett allein im Monument Valley zu stehen und den Regenbogen zu betrachten, die Silvesternacht in Sydney an der Harbour Bridge, das Schnorcheln mit wilden Schildkröten im Great Barrier Reef, oder mit einer Flasche Sagres die Schönheit der portugiesischen Küste zu genießen... Ich könnte mich da niemals auf ein bestimmtes Erlebnis festlegen. :-)

Ich spreche folgende Fremdsprachen

Englisch klappt, bei Französisch und Spanisch wird es da schon etwas holpriger...

Thomas Reiß Thomas Reiß

Thomas Reiß

Senior Coordinator



Tel.: 0228 95695-343
E-Mail: thomas.reiss(at)stepin.de
Meine Aufgaben: Online Marketing, SEM

Mehr über Thomas

Mein Leben vor Stepin

Nachdem ich im schönen Rheinland geboren bin wurde ich ins Exil nach Siegen geschickt, wo ich mich bis zum Ende des Studiums aufgehalten habe und es auch nicht mehr so schlimm finde wie andere. Geholfen haben sicherlich die Urlaube mit meinen Eltern, die strikt mit dem Auto zum Bestimmungsort gefahren sind, womit ich in den mehrtägigen Fahrten mehrere Teile Europas entdecken konnte. Diese Tradition habe ich später fortgeführt und aufgrund verschiedener Urlaube und Autotouren in jeweils anderen Regionen könnte ich mittlerweile eine Europa-Hopping-Karte erstellen. Nun hat es mich wieder ins schöne Rheinland und zusätzlich zu Stepin gezogen.

Das ist mein Stepin-Lieblingsprogramm

Abgesehen davon, dass natürlich jedes Programm eine Menge Vorteile hat und jedem für sein späteres Leben wundervolle Erfahrungen bringen kann, sind meine Lieblingsprogramme High School, Work and Travel sowie Auslandspraktikum. Hierbei können Schüler oder Studenten in das Leben und den Alltag anderer Kulturen eintauchen und werden sicherlich mit neuem Wissen und neuen Ansichten wiederkommen.

Drei Begriffe, die mich am besten beschreiben

Ausgeglichen, Organisiert, Natürlich

Dieses Auslandserlebnis werde ich nie vergessen

Ich kann kein einzelnes Erlebnis hervorheben, das würde die anderen Erlebnisse nicht würdigen, denn jeder einzelne Moment bildet mit den anderen ein wunderschönes Gesamterlebnis. Wenn man sich abseits der üblichen Touristenwege bewegt und sich von der Mentalität der Einwohner des jeweiligen Landes mitziehen lässt, dann ist ein wilder Pub-Abend in Dublin genau so eindrucksvoll wie ein Fado-Abend in Lissabon. Ein Gespräch mit Einheimischen über Land und Geschichte, während man in Barcelona oder Florenz auf den nächsten Bus wartet, ist mehr wert als jeder Reiseführer. Eine Fahrt durch die Landschaften anderer Regionen zeigt mehr als jedes Fotoalbum oder ein Diavortrag.

Lernt man andere Kulturen und Denkweisen kennen, dann lernt man auch eine Menge über sich selbst. Für mich ist der Slogan »Hör nie auf neugierig zu sein« nicht nur so einfach daher gesagt, er ist ein Tipp den man Leben sollte.

Ich spreche folgende Fremdsprachen

Englisch, Französisch

Elena Späth Elena Späth

Elena Späth

Manager Marketing



Tel.: 0228 95695-336
E-Mail: elena.spaeth(at)stepin.de
Meine Aufgaben: Content Marketing

Mehr über Elena

Mein Leben vor Stepin

Ich liebe es, neue Länder und Orte zu entdecken, was aufgrund meines nur sehr dürftig ausgeprägten Orientierungssinns allerdings oft zum Abenteuer wird! Das hält mich aber nicht davon ab, es immer wieder zu tun – wobei das Reisen in den letzten Jahren eindeutig zu kurz gekommen ist. 

Nachdem ich mir direkt nach der Schule noch gar nicht hätte vorstellen können, für längere Zeit ins Ausland zu gehen, habe ich den Schritt dann während meines Studium gewagt und ein Auslandssemester in Melbourne gemacht. Das war eine grandiose Zeit, die ich nicht missen möchte und ich hatte das Gefühl, danach steht mir die Welt offen. So hab ich mich aus meiner beschaulichen Heimat Siegen in das »weitentfernte« Köln aufgemacht, um in der Medienstadt im Bereich PR/Marketing durchzustarten. Nach mehreren beruflichen Stationen auf Unternehmens- und Agenturseite freue ich mich jetzt bei Stepin über das beste Thema der Welt schreiben zu können und junge Menschen mit dem Reisefieber anzustecken.

Das ist mein Stepin-Lieblingsprogramm

Da kann ich mich schwer festlegen. Besonders toll finde ich unsere Freiwilligenprojekte,  weil sie ganz besondere Erfahrungen abseits von Massentourismus und Mainstream versprechen. Man lernt Land und Leute von einem ganz anderen Blickwinkel kennen und leistet zudem einen wichtigen Beitrag im jeweiligen Gastland. Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich total gerne ein Schulprojekt in Nepal machen oder den Natur- und Tierschutz in Madagaskar oder Sri Lanka unterstützen.

Drei Begriffe, die mich am besten beschreiben

Weltoffen, empathisch und optimistisch

Dieses Auslandserlebnis werde ich nie vergessen

Während meines Auslandsstudiums in Melbourne habe ich in einer WG mit drei anderen Australiern gelebt. Als mein Geburtstag näher rückte, fragte mich meine Mitbewohnerin Mel schon immer ganz vorfreudig, ob ich aufgeregt sei und was ich denn alles Tolles an dem Tag geplant hätte. Ich erzählte ihr dann etwas geknickt, dass ich so ganz ohne meine Familie und Freunde aus der Heimat eigentlich gar nicht in Feierlaune sei. 

Als ich dann morgens an meinem Geburtstag in die Küche kam, hatte Mel – bevor sie zur Arbeit ging – alles bunt dekoriert und lauter liebevoll eingepackte Geschenke inklusive Geburtstagskuchen auf dem Tisch drapiert. Ich war total gerührt! Abends hatten mich meine Mitbewohner in ein vegetarisches Restaurant eingeladen und anschließend eine WG-Party geschmissen, zu der ich spontan noch ein paar Kommilitonen einlud. Im Nachhinein hätte ich mir keinen schöneren Geburtstag wünschen können! Dieser Tag erinnert mich immer wieder daran, was für wunderbare Menschen ich in Melbourne kennengelernt habe, die nicht nur meinen Geburtstag, sondern mein ganzes bisheriges Leben bereichert haben.

Ich spreche folgende Fremdsprachen

Naja, also gelernt habe ich theoretisch mal Englisch, Französisch, Italienisch und Chinesisch. Praktisch übrig geblieben ist nur Englisch. Bei den anderen Sprachen ist noch deutlich Luft nach oben.

Daniela Tamm Daniela Tamm

Daniela Tamm

Grafik- & Kommunikationsdesignerin



Tel.: 0228 95695-61
E-Mail: daniela.tamm(at)stepin.de
Meine Aufgaben: Konzeption & Gestaltung aller Kommunikationsmittel

Mehr über Daniela

Mein Leben vor Stepin

Ich bin ein rheinländisches Mädel durch und durch – hier geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen. Dank vieler Familienurlaube hat es mich aber auch immer mal wieder in die weite Welt verschlagen.

Nach dem Abi habe ich zunächst einige Jahre selbständig in verschiedenen künstlerischen Bereichen gearbeitet, bevor ich schließlich mein Studium zur Grafik- und Kommunikationdesignerin absolviert habe. Schon während meiner Studienzeit habe ich durch Praktika in Werbe- und Designagenturen einen Einblick in die bunte Welt der Kommunikationsbranche erhalten können und festgestellt: hier bist du richtig! Heute bin ich glücklich, bei Stepin in einem tollen Team zu arbeiten und freue mich – auch nach so vielen Jahren – jeden Tag auf meine Arbeit. Denn was gibt es für einen Kommunikationsdesigner Schöneres, als Lebensträume junger Menschen »in Szene zu setzen«.

Drei Begriffe, die mich am besten beschreiben

ideenreich, tolerant und manchmal ein wenig albern

Das ist mein Stepin-Lieblingsprogramm

Oje, da fällt mir die Entscheidung wirklich schwer, denn im Grunde finde ich alle unsere Programme spannend.

Ganz besonders überzeugen mich jedoch unsere High School-Programme. Die einmalige Chance, über den Tellerrand zu blicken, den Horizont zu erweitern und nicht nur für das Leben zu lernen, sondern in allererster Linie viel über die eigene Persönlichkeit herauszufinden, ist unbezahlbar.

Dieses Auslandserlebnis werde ich nie vergessen

In der Dominikanischen Republik habe ich einmal an einer Canyoning-Tour teilgenommen. Der Sprung von einer 15 m hohen Felswand in ein natürliches Wasserbecken war schon eine ziemliche Herausforderung. Aber ich habe es gewagt! Im Anschluss habe ich mir dann noch DEN Mädchentraum schlechthin erfüllt: Am Strand in den Sonnenuntergang zu galoppieren. Diesen Tag werde ich in der Tat nicht so schnell vergessen...